aufgabe zur elektronik transistoren etc.?

6 Antworten

Wenn du komplett durchschaltest, hast du die C-E Sättigungsspannung Ucesat. Diese hängt vom Kollektorstrom ab.

Die Leistung ist:

P = Ic * Ucesat(Ic)

Das Datenblatt ist hier keider etwas inkonsistent. Aus dem Ausgangskennlinenfeld liest man bei Ic=100mA ein Ucesat=2,5V ab.

Im Text steht aber Ucesat < 1,5V...da passt was nicht zusammen.

Nimmt man Ucesat=1V an, dann ist Imax = 20mA.

Gesetz der elektrischen Leistung:

P_el = U * I

Umgestellt für die Kollektor-Emitter-Strecke (U_CE, I_C) nach I:

I_C = P_C / U_CE

Ebenso für Basis (das ist bei Leistungstransistoren bei geringer Stromverstärkung nicht mehr ganz so vernachlässigbar wie bei Feld-Wald-und-Wiesen-Transistoren):

I_B = P_B / U_BE

Schau mal ins Datenblatt, welche minimale Kollektor-Emitter-Spannung das Ding hat.

(Aber im allgemeinen ist soweit ich weiß der Maximalstrom im Datenblatt angegeben, weshalb mich diese

11

habe so eben ein foto mit den daten hochgeladen. vllt können sie mal da nachvollziehen was ich machen muss^^

0
53
@BlackSeaStorm

Sorry, ist doch kein Leistungstransistor, wie ich im ersten Moment annahm, ohne nach der Nummer genauer zu schauen.

Der Sättigungsstrom liegt bei ca. 200 mA. Damit wäre die Maximalspannung U_CE_max = (0,02 W) / (0,2 A) = 0,1 V. Aber hier ist der Strom deutlich kleiner. Also müssten wir den Punkt auf der linken unteren Kennlinie suchen, wo U * I gerade die 0,02 W ergibt. Das dürfte irgendwo bei 70 bis 80 mA der Fall sein.

2
53

Sorry, wollte das eigentlich nur als Kommentar einstellen, deshalb auch der unvollständige letzte Satz.

1

Wer stellt denn solche Fragen und welches Grundwissen betreffend Zusammenhänge wurden denn vermittelt?

Wenn du rein gar nichts verstehst, warum versuchst du dann solche Aufgaben zu lösen? Es stellt sich hier die Frage, verstehst du rein garnichts weil du im Unterricht nicht aufgepasst hast, oder haben es sich die Ausbilder zu einfach gemacht, nur ein fünftel der Zusammenhänge erklärt?

Hätte mir ein Ausbilder diese Frage gestellt, hätte ich sofort zurück gefragt, ob ich auch entlohnt werden würde wie ein Entwicklungsingenieur. ;-)
Solche Fragen sind sinngemäß hirnrissig, weil es nur um reine Theorie geht.
Kein Entwicklungsingenieur würde einen Transistor an seiner höchstmöglichen Verlustleistungsgrenze betreiben wollen.

Okay, nun werde ich mal konkreter. Ein Transistor schaltet sinngemäß nicht voll durch, es bleibt immer ein Widerstand zwischen Kollektor und Emitter übrig, und an diesem Widerstand entsteht bei gewissem Kollektor-Emitterstrom ein Spannungsanteil kleiner 1 Volt.

Da an diesem symbolischen internen Transistorwiderstand eine Spannung besteht und Strom fließt, ergibt sich eine entsprechende Leistung die Verlustleistung genannt wird.

Du hast ja schon Das Datenblatt dieses Transistors runter geladen, davon sollte dich die Grafik interessieren die unten links angezeigt wird.
Darüber steht, Kollektor-Sättigungsspannung in Abhängigkeit vom Kollektor-Strom.

Da es in dieser Aufgabe keinerlei Angaben gibt, auf welchen Betriebszustand sich die Aufgabe beziehen soll, ist diese Aufgabe nicht vernünftig lösbar. Also nicht mit Zahlenangaben zu lösen.

Wie du anhand dieser abgebildeten Kennlinie ersehen kannst, ist deren Verlauf gekrümmt und beginnt bei einem Minimalwert und einem Maximalwert, abhängig vom zu wählenden Arbeitspunkt. Dieser Arbeitspunkt ist nirgendwo angegeben! Sollte dann der maximale Strom bei minimalster Uce gemeint sein, bleibt offen. 

DC-Motor Geschwindigkeit steuern?

Hallo zusammen, ich versuche mich gerade mit einem Freund an einem kleinen Projekt. Und zwar wollen wir einen ferngesteuerten Slider für eine Kamera bauen (Kamera fährt hin und her). Dafür haben wir gerade einen kleinen ferngesteuerten Hubschrauber ausgeschlachtet.

Das Problem ist nun, dass der Hubschrauber einen sehr kleinen , schwachen Motor hatte, dessen Strom direkt durch die Elektronik floss. Wir brauchen zum Bewegen einer Kamera (eine normale Canon Spiegelreflex) einen stärkeren Motor (ca. 12V 8-10A). Wir können diesen Strom allerdings nicht über die Elektronik leiten und ein Transistor kann, so wie ich es verstanden habe nur schalten und nicht steuern. Wie also, soll ich die Drehzahl des Motors regeln? Brauche ich einen ESC?

Ich freue mich auf Antworten

...zur Frage

Solar Lichterkette: Wie bei Tag ausschalten?

Hallo! Ich baue gerade mein erstes kleines Arduino Elektronik-Projekt und scheitere an einer Elektronik-Schaltung da ich davon leider nicht viel Ahnung habe.

Mein Projekt ist eine ws2812b-Lichterkette die von einem Adruino mini gesteuert wird. Den Code habe ich soweit fertig. Adruino und die LEDs werden an einer 18650 Zelle betrieben. Die Zelle wird mit einem Solarpanel durch ein TP4056 Modul geladen.

Was nun exakt das Problem ist: Ich möchte, dass mein Arduino und die LEDs AUS sind solange es Tag ist und Strom vom Solarmodul in den TP4056 fließt. Sobald es dunkel wird, soll Arduino, betrieben durch die Batterie, sich ANSCHALTEN.

Ich habe ein Schalkreis gefunden der genau das macht was ich möchte, nur bin ich nicht in der Lage das Prinzip auf meine Schaltung zu übertragen da bei mir der TP4056 dazwischen hängt. Ich habe nur verstanden, dass ich zwei Transistoren benötige.

Kann mir bitte jemand helfen das Prinzip auf meine Schaltung zu übertragen? Das gefundene Beispiel und mein Arduino-Aufbau ist anbei.

Vielen Dank im Voraus!

http://wd-design.de/meineschaltung.jpg

...zur Frage

Class A-B Endstufe Selber bauen.... Aber wie?

Hallo Forum Ich möchte als Hobby-Projekt einen Class A-B Verstärker bauen. da ich eine Herausforderung gerne annehme möchte ich das teil selber entwickeln. Schlussendlich möchte ich ca 80-150 Watt R.M.S. haben also ein Rechtes Gerät. Ich habe schon Vorwissen was Elektronik angeht (1. Lehrjahr als Elektroniker). Trotzdem habe ich einige Fragen zum Eingefügten Bild, was das Grundprinzip darstellt: 1. R1/R2 was haben die Konkret für einen Nutzen (muss ich zur Berechnung wissen) 2. Transistoren haben einen Verstärkungsgrad (betta (Glaub ich)), wie berechnet man den gleich nochmal 3. reicht ein Kondensator eingangs seitig nicht auch schon? 4. sind Darlington Transistoren besser als "Standard" 5. was muss ich beachten wenn ich eine Mehrstufige Endstufe bauen will? 6. M.O.S.F.E.T. oder Transistoren was ist für Audio besser geeignet

(ach ja bitte klärt mich auf wenn ich noch was wichtiges vergessen habe sagt mir aber nicht dass es noch zu früh sei oder so.. bitte)

Ich Danke für eure Hilfe

Jonnyboy501

...zur Frage

Elektronik: Sicherheitsschaltung?

Hallo,

wie baue ich eine Art Sicherheitsschaltung also das da z.B. ein 2-Poliger Kippschalter ist und wenn der an ist leuchtet eine LED auf. Gleichzeitig wird ein weitere 2-Poliger Kippschalter aktiviert. Also das man erst den ersten Betätigen muss damit der 2. Funktioniert und dies durch eine LED verdeutlicht wird. Mit dem Kippschalter kann man dann z.B. eine Lampe oder eine E-Zündung oder sonstwas schalten/unter Strom legen ;)

Hoffe auf schnelle Antwortet... Alles kann helfen aber es muss schnell gehen ;) Bitte und Danke schonmal :))

...zur Frage

Überlagerungsprinzip?

Für Teilaufgabe a) muss ich ja die Spannungsquelle U2 in Leerlauf schalten, sodass U2=0 ist. Was passiert dann mit R3? Fließt da überhaupt ein Strom durch?

Hier die Aufgabe: https://puu.sh/ybtcu/dbe8e42bca.png

...zur Frage

Physik das Ohm'sche Gesetz?

Ich hänge bei einer Aufgabe in Physik. Könnte jemand, der sich gut mit Physik auskennt mir helfen? Die Aufgabe: Eine Spannung von 230 V ruft in einer 75- Watt- Haushaltsglühlampe eine elektrische Stromstärke von 330 mA hervor. Bei einer Spannung von 10V fließt ein Strom der Stärke 75mA. Gilt für diese Lampe das Ohm'sche Gesetz? Begründe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?