Aufgabe zu Auswerteelektronik?

...komplette Frage anzeigen Aufgabe  - (Technik, Mathematik, Physik)

2 Antworten

Um dir das mal ein bisschen zu veranschaulichen zeichne dir ein Diagramm auf mit dem Strom auf der horizontalen Achse und der relativen Feuchte auf der vertikalen Achse.

Zwei Punkte sind ja gegeben 20%/4mA und 90%/20mA

Verbindest du die beiden Punkte bekommst du eine Gerade und kannst daran schon mal so ungefähr die Ergebnisse ablesen. Das eignet sich gut, um festzustellen, ob man mit den berechneten Werten richtig liegt.

Die Gerade hat ja eine Steigung. Um diese zu berechnen rechnest du zunächst jeweils die Differenzen der beiden Grenzwerte für die Feuchtigkeit und den Strom aus, also 90%-20% und 20mA - 4 mA

Die Steigung ist dann der Quotient der beiden Differenzen

m = 70%/16mA

Die Berechnungsformel ergibt sich dann ganz normal aus der Geradengleichung


φ = 70 % / 16 mA * ( I - 4mA ) + 20%

Setzt du nun für I = 10 mA ein, erhälst du 46.25 % also etwa 46.3%




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz einfach, du hast einen Bereich von 16mA (4-20mA) welcher einem Bereich von 70% (20-70%) entspricht.

70/16=4.375 Das heisst wenn die Luftfeuchtigkeit um 4.375% steigt steigt der Strom um 1mA.

Gemessen wird nun 10mA, also 6 mA mehr als das Minimum.

6*4.375=26.25 Also ist die Luftfeuchtigkeit 26.25% höher als das Minimum messbare.
Mindestens Messbar wären ja 20% also 26.25% mehr als 20%

26.25%+20%=46.25% Luftfeuchtigkeit wenn 10mA gemessen werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?