Aufgabe Reaktorregel?

3 Antworten

Gegenfragen:

  • wie kommst du zu so einer Aufgabe?
  • Welche Vorraussetzungen bringst du mit, das Problem zu lösen? Stoff? Formeln? Ausbildung?
  • Mit welchen Teilen der Aufgabe kannst du was anfangen?

Nicht, dass ich auch nur ansatzweise eine der Aufgaben lösen könnte, aber möglicherweise steckt die Lösung ja eh schon "in dir", und es ist dir nur nicht bewusst.

Dank unserem Physik Prof.

Als Stoff bringe ich richtig schlechten Unterricht mit, daher auch die Frage hier im Forum.

0
@DieDaudel

Sorry, aber Unterricht - guter oder schlechter - ist NICHT der Stoff. n welche Schule gehst du? Studierst du Kernphysik? Fachhochschule? Gymnasium?...?

Wie gesagt: abgesehen von einem schlechten Unterricht muss ja wohl - zumindest in deinen Unterlagen die Theorie zu finden sein, die hinter den gestellten Aufgaben steckt ('Skriptum, Mitschrift, Buch,...) Der Prof wird ja wohl nicht erwarten, dass ihr euch derart schwierige Materie aus den Fingern respektive dem Internet saugt oder mittels Fachliteratur einer Studienbibliothek selbst aneignet.... oder?

0

Ich denke die wenigsten hier werden eine Ausbildung zum Reaktorfahrer gemacht haben..

Naja, ich habe vor 25 Jahren tatsächlich in diesem Bereich gearbeitet (an einem Forschungsreaktor). Wahrscheinlich würde ich die Aufgabe schaffen. Allerdings habe ich momentan keine Zeit und möchte hier auch nichts schreiben, von dem ich nicht sicher bin, dass es korrekt ist …

3
@ultrarunner

Kompliment dafür! Leider spuken in diesem Forum auch Leute herum, die einen totalen "Schmarren" als "Rat" geben und dann diese Inkompetenz auch noch aufs Blut verteidigen, ohne je zuzugeben, dass ihre Antwort völliger Schwachsinn war...

deshalb nochmal: Chapeau!

1

Zunächst einmal Hochachtung für Deine Lehrkraft, denn die Aufgabe ist politisch höchst inkorrekt.

Was möchtest Du wissen?