Aufforsten fürs Klima?

Das Ergebnis basiert auf 18 Abstimmungen

Ich bin dabei und helfe gerne. 67%
Ich gehe zur Schule/ Arbeit 28%
Ich will lieber zuhause vor der PLayStation streiken 6%

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ich bin dabei und helfe gerne.

Aufforstung ist wichtig,auch in Europa bzw.in Deutschland.

Die Begründung die einige hier bringen,dass man sich um den Regenwald oder die Urwälder anderswo kümmern,soll ,da sie gerodet werden und das Problem wären,hinkt in meinen Augen.

Zu dem macht man es sich mit dieser Begründung zu einfach.

Der Regenwald und die anderen Urwälder sind sehr wichtig keine Frage,aber dadurch darf man auch unsere Wälder nicht aus den Augen verlieren,denn die sind genauso wichtig.

Auch in Europa, wie zum Beispiel in Deutschland gibt es noch Urwälder,bestes Beispiel der Hambacher Forst.

Zum Beispiel was "Gedankenpolizei" schreibt,finde ich zu einfach gedacht.

Warum werden dort denn die Urwälder gerodet? Weil es es zum Teil auch mit unserem Lebensstil zusammenhängt,aller 2 Jahre ein neues Handy,obwohl das alte noch gut funktioniert,um an die Rohstoffe ranzukommen,um mal ein Beispiel zu nennen.

Also liegt das Problem nicht allein bei den Entwicklungsländern, sondern eben doch hier bei uns,weil wir dafür sorgen und wir schlampig mit den Rohstoffen umgehen.

Habe oft von Schulen gelesen,wo auf dem Schulhof Bäume gepflanzt wurden,was auch schon ein guter Beitrag und ein guter Anfang ist, dass waren sogar häufig Grundschulen.

Also ist die Begründung," Ich gehe zur Schule/Arbeit auch keine richtige Begründung,da man es ja als Projekt machen kann.

Ich bin dabei und helfe gerne.

Die Nachrichten tun so als hätten sie Neue Ideen.

Das hat mich ja mal direkt aus den Socken gehauen. Seit Jahren tut ländliche Gebiete ihre Wälder aufforsten . Wir haben Buchenecker Tütenweise gesammelt, wir haben Bäumchen gepflanzt , ahjee seit 1988 .

Die tun wirklich so , als haben SIE die Lösung gefunden ? das soll wohl ein Witz sein .

Das ist was Gutes, aber wenn man gegen Klimawandel will,muss man Flüge weniger werden lassen. Windparks trocknen den Boden sehr schnell, da wo sie stehen. Der Wind wird beim drehen auch nach unten bewegt. Unterdruck.

Es sollte Tage geben, wo nur im Notfall gefahren werden darf. Menschen können helfen Bäume zu gießen.

und dann , weniger Müll!!!

Bei uns sind zum Teil dieses Jahr Felder mit wilden gesäten Blumen, für Insekten.

Kaum einer mäht Rasen. Mit meinen Hunden sammel ich Müll regelmässig ein und ziehe die Äste weg, in Bäche ,wo das Wasser staut.

lieben Gruß

Natürlich ist die Idee nicht neu. Aber trotzdem finde ich sie gut. Ich liebe Wald. Dafür sollte man mehr tun und nicht nur abholzen

1
@verreisterNutzer

Timo, sie sollten die Weihnachtsbäumchen nicht verkaufen sondern umsetzen.

Weißt Du wie viele Weihnachtsbäumchen verkauft werden, die gerade mal bis 4 Jahre alt sind?

Wir haben zu wenig Wasser, Menschen könnten aus dem Haushalt Wasser spenden, jeder, und mithelfen Wälder zu versorgen.

Obstmüll und Gartenmüll nicht in den Wäldern entsorgen, denn das bekommt den Boden nicht.

liebe Grüße

schön, dass Du gut mitdenkst **binaucheinWaldmenschundliebedieNatur**

Ich sammle anderen Leuts Müll dort ein , wegen der Tiere im Wald.

2
@Sternfunzel

Ja das mit den Bäumen zu Weihnachten ist auch so eine Sache. Für ein bisschen trügerischen Glanz an den Weihnachtstagen, werden jährlich sehr viele Bäume abgesägt. Das müsste wirklich nicht sein. Müll gehört sowieso nicht in den Wald

1
@verreisterNutzer

Auch Silvester , weißt Du wieviele Tiere sich zu Tode erschrecken, was da in die Luft geht?

gerade an Dörfern wo Wald ist . Weißt Du wie das schallt ? weißt Du wieviel Vögel umkommen wegen der Windparkanlagen?

wieviele stehen hier in Deutschland bestimmt 20.000`??? weiß nicht.

und da wo es in den Wäldern gebrannt hat , muss man sich sofort ran machen und am Boden etwas tun.Der Boden muss wieder gut sein, bevor man Neue Bäume pflanzt. Er braucht Nährstoffe.

2
@Sternfunzel

Natürlich weiß ich das. Ich wohne im Kaff von 300 Einwohnern. Ich habe Silvester im Keller verbracht, damit der Hund möglichst wenig mitbekommen kann.

Diese Windräder werden hier auch immer mehr. Rundherum stehen die jetzt schon und sind mir auch ein Dorn im Auge. Aber was soll ich machen? Da sind noch korrupte Politiker im Spiel...aber das darf man ja nicht zu laut sagen

1
@verreisterNutzer

ok, weil Stadtmenschen ist das gar nicht so bewußt. Bei uns sind etwa 800 Einwohner. Und Wald rundherum.

lieben Gruß

2

Wie meinst du "Flächen wären genug da"? Willst du jetzt Felder aufforsten damit dann in anderen Ländern wieder Regenwald abgeholzt werden muss damit es genug Lebensmittel gibt? Klar mit Bäumen könnten wir das Klima retten aber die speichern den Kohlenstoff ja auch nur so lange bis sie wieder umfallen und verrotten dann kommt wieder Co2 raus. Der Beste Klimaretter ist Humus. Und er hat nur vorteile. Er macht die Felder fruchtbarer und speichert Co2. Ein Ackerboden kann wenn man es gut macht auf 5% Humus aufbauen im Extremfall sogar 10%. Humus besteht zu 90% aus Kohlenstoff.

Wenn wir Weltweit auf allen Feldern 0,01% Humus aufbauen dann ist in den 0,01% so viel Co2 gespeichert wie wir in einem Jahr ausstoßen. Im durchschnitt haben Felder gerade 2% Humus. wir können also noch für 300 Jahre Co2 im Boden einlagern. Leider ist es nicht sehr bekannt wie man schnell Humus aufbaut und die Politiker arbeiten dagegen.

Nein keine Felder. Ich dachte an Waldflächen die ich hier in Deutschland kenne, die gerodet wurden. Da einfach neu aufforsten als aktiver Beitrag, statt nur zu streiken

0
@verreisterNutzer

ja das ist gut. Zurzeit wird eben auch viel abgeholzt wegen dem Borkenkäfer. Ansonsten arbeiten die Forstwirte eigentlich sehr nachhaltig.

1
@Michael300272

Das stimmt natürlich. Aber viele Flächen liegen einfach da und niemand pflanzt mehr etwas. Manche werden auch einfach verkauft, nachdem gerodet wurde. Habe ich auch schon erlebt. Da könnte man ja wieder aufforsten. Das war meine Idee dahinter. Ich hatte mir nicht vorgestellt, die Felder von Bauern aufzuforsten. Die braucht man ja. Zumindest wenn sie bepflanzt werden.

1
Ich bin dabei und helfe gerne.

Die Idee ist gut. Und Holz als Wirtschaftsfaktor ist ja auch nichts schlechtes. Was gefällt wird, wird wiedeer aufgeforstet und die letzte Station der gebrauchten Holzes ist dann ein Blockheizkraftwerk. Und solange das Holz unbehandelt ist, kann die Asche wieder als Dünger verwendet werden. Und dafür muss ich keine Schule oder Arbeit schwänzen.

Ich gehe zur Schule/ Arbeit

Wo willst du denn Aufforsten es verschwinden immer mehr Flächen die man sich selber überlassen könnte oder was neues anpflanzen könnte.

Ich hab die letzten Jahre in mehreren Bundesländern durch meine Tätigkeit gearbeitet und gesehen wie immer mehr Wildbewachsene Grünflächen, Apfelplantagen, Ackerland, Kleingartenanlagen zu Bauland wurden und ob das nicht Reicht Verschinden solche Flächen für Erneuerbare Energie.

Bei uns Entstehen jetzt zu allen übel Windparks in Natur- und Landschaftsschutzgebieten.....

Du hast vollkommen recht. Diese Windparks die immer mehr werden und schon ganze Landschaften verschandeln sind mir auch ein Dorn im Auge. Trotzdem kenne ich einige Flächen, da war Wald und ist gerodet. Das könnte man ja wieder aufforsten

0

Was möchtest Du wissen?