Aufforderung zur Rückzahlung nicht geleisteter Arbeit vom Maler?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich finde es sehr unseriös, dass ihr die Rechnung vor der geleisteten Arbeit erhalten habt. Bei Handwerksrechnungen ist es aber so, dass man einen Sicherheitseinbehalt von 5% abziehen kann, den es dann erst gibt, wenn die Arbeiten ordnungsgemäß, mangelfrei und vollständig sind.

Ich würde dem Maler eine letzte Frist zur Ausführung seiner Arbeiten setzten und gleichzeitig den gezahlten Betrag zurückfordern. Ebenfalls würde ich ihm mitteilen, dass ihr dann ab dem soundsovielten in Ersatzvornahme treten, welche ihm in Rechnung gestellt werden.

Wenn er dies wieder fruchtlos verstreichen lässt, dann würde ich mich mal an die Handwerkskammer wenden oder an einen Anwalt.

Des Weiteren würde ich keine Telefongespräche mehr mit dem Maler führen. Er soll euch schriftlich einen Termin bzw. den Grund für die Verzögerung nennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine Rechnung ist erst nach Fertigstellung zu begleichen; mit dem Skonto. 

Fristsetzung schriftlich mit Einwurfeinschreiben, so 14 Tage. Nach Ablauf der Frist Ersatzvornahme und IHM die Rechnung zukommen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gib ihm einen Zeitpunkt und schreib wenn es nicht geleistet wird soll er entweder zurückzahlen oder du droht mit einem Anwalt.  Aber alles schriftlich und doppelt festhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nochmal unter Terminsetzung (bis XXX - 2 Wochen) auffordern, ansonsten zum Rechtsanwalt gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?