Auffahrunfall: Wer muss zahlen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nein. Jeder muss vorrausschauend fahren, das sagt schon der erste satz der StVO. Hätte er das getan hätte er auch genug platz zum bremsen gehabt. Er muss jederzeit damit rechnen dass der fahrer vor ihm bremst.

Für eine mitschuld müsste man schon grundlos eine vollbremsung durchführen.

Kurz: 100% schuld des auffahrers.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sorgenkind21
28.10.2015, 22:36

Ich hoffe mal, Sie haben Recht.

0

HAbt ihr die polizei eingeschaltet ? mit einr mitschuld hast du nur zu rechnen wenn du selbst gefahren bist... Im zweifelsfall wird der fall vor gericht gehen und da wird dann aufgrund der sachlage entschieden wer die schuld trägt Gruß, Felix 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sorgenkind21
28.10.2015, 22:29

Natürlich, die Polizei war vor Ort!

0

Generell ist immer der schuld, der auffährt. Und dass du zu plötzlich gebremst oder zu spät geblinkt hast, kann er dir nicht nachweisen...Ich bin natürlich kein Experte, aber spontan würde ich sagen, dass du keine Mitschuld hast...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zwar hat nicht immer der Schuld der auffährt, allerdings müsste derjenige Dir dann schon ein erhebliches Fehlverhalten nachweisen.

Das scheint ja hier nicht gegeben zu sein.

Lass Dir da nichts aufschwatzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein wer drauffährt ist schuld das ist schon immer so gewesen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von qwertzui1234568
28.10.2015, 22:21

Nicht unbedingt... Dem Führer des vordern KFZ kann auch eine mitschuld zugewiesen werden wenn er sich nicht nach StVO verhalten hat...

0

Wer von hinten reinfährt ist 95% schuldig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?