Auffahrunfall was ist mit Versicherung

5 Antworten

Den Schaden beim Unfallgegener (ich setze voraus, dass Du wirklich Schuld bist), zahlt die Haftpficht des von Dir gefahrenen Wagens.

Den Schaden an Deinem Wagen zahlt nur eine Vollkasko, wenn eine abgeschlossen ist.

Sonst ist es die Sache des Halters, bzw. Deine. Deine Privathaftpflicht zahlt nciht.

Ob Du, oder der Halter den Schaden tragen muss, kommt auf das Verhältnis unter Euch beiden an.

Hast Du im Autrag des Halters den Wagen geführt, zahlt er, sonst Du.

dein private Haftpflichtversicherung zahlt nie den Schaden den du mit Kraftfahrzeugen anrichtest! Was heißt: "ich bin nur darauf versichert" Ist das Fahrzeug auf dich versichert? Wenn das Auto nicht Vollkasko versichert ist, gibt es sowieso keinerlei Schadensersatz. Bezahlt wird maximal der Zeitwert des Wagens. Wenn der Schaden 2000 Euro hoch ist und du Vollkasko versichert wärst, aber der Wert des Auto nur 1000 ist, bekommst du nur 1000, abzüglich der Selbstbeteiligung. Ist das Auto nur Haftpflicht oder Teilkasko versichert, dann gibt es kein Geld. Es ist auch vollkommen egal wer das Auto fährt! Es zahlt immer nur die Versicherung des Fahrzeuges

Wenn Du Versicherungsnehmer für das Auto bist, zahlt nicht Deine private Haftpflicht. (Würde glaube ich in keinem Fall eintreten...)

Deine Vollkasko-Versicherung zahlt den Schaden. Sonst gehst Du leer aus.

Schaden Ablöse ohne Auto zu reparieren?

Hallo Leute,

Mir ist jemand hinten aufgefahren und ich wollte von der Versicherung des Gegners eine Ablöse bekommen. Der Gutachter hat das Auto bereits besichtigt und den Schaden der Versicherung weitergeleitet.

Heute habe ich von der Versicherung ein schreiben bekommen, dass ich die Rechnung der Reparaturkosten schicken soll. Ich will das Auto aber garnicht reparieren. Muss mir die Versicherung trotzdem die Ablöse bezahlen?

Ps: ich lebe in Österreich

...zur Frage

Auffahrunfall - Gegenüberstellung ergab keinen Schaden bei verursachenden KFZ

Hallo, uns ist an der Ampel bei unserem 1 Jahr alten Auto jemand aufgefahren, dabei wurde unserer Heckschürze beschädigt. Daraufhin ließen wir durch einen eigenen Sachverständigen eine Reparaturkostenrechnung in Höhe von 89,- Euro erstellen, die auf einen Schaden von 750,- Euro brutto kam. Nun verlangte die gegnerische Versicherung eine KFZ Gegenüberstellung, da am KFZ des auffahrenden (=Versicherungsvertreter der Versicherung) kein Schaden erkennbar ist. Da wir uns keiner Schuld auch auch der Wagen vorher unseres Wissens keine Beschädigung hatte, waren wir mit der Gegenüberstellung einverstanden. Nun konnte der Gutachter von Dekra bei dem auffahrenden Auto wirklich keinen Schaden feststellen und hat Zweifel daran, ob durch den Unfall der festegestellte Schaden an unserem Auto entstanden sein kann. Wir sind aus allen Wolken gefallen und stehen nun mit unserem Schaden da und kommen uns noch wie Versicherungsbetüger vor. Nun meine Frage: Wer zahlt die bisher entstanden Kosten (Gutachten, usw) und unseren Schaden. Der auffahrende Fahrer gibt auch zu das er aufgefahren ist.

...zur Frage

Auffahrunfall durch Vollbremsung des Autos vorne dran, komm ich da wieder raus?

Hallo zusammen, ich hatte vor kurzem einen Auffahrunfall. Die Person vor mir hat eine Vollbremsung gemacht, nachdem sie auf eine Schnellstraße aufgefahren ist. Ich konnte nicht rechtsseitig bremsen und bin hinten drauf gefahren.. die Aussage von der Person im Auto ist, dass ein Auto kam und sie Bremsen musste, doch wäre da wirklich ein Auto gekommen, wäre dieser mit in dem Unfall verwickelt gewesen. Das wäre doch dann Teilschuld? Kann ich da Wiederruf einlegen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?