Auffahrunfall privat geregelt, hab ich einen Fehler gemacht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo!

Ich kann dich nur beruhigen ---------> ihr habt alles richtig gemacht. Solche kleinen Unfälle löst man tatsächlich am besten auf dem Weg, auf dem ihr das Ganze geregelt habt.

Fahrerflucht ist das jedenfalls nicht, da niemand abgehauen ist und kein Schaden in Abwesenheit eines der beiden Unfallgegner passierte. 

Keine Sorge, da wird nichts passieren. Und aus Fehlern lernt man -------> auch wenn ich dir von Herzen wünsche dass sowas nie mehr passiert: Wenn es wieder soweit kommt notiere dir alle Daten!

Gute Fahrt :)

BenniXYZ 20.08.2016, 23:02

Na um Himmelswillen, noch so ein Experte...

Niemals bezahlt man einen Haftpflichtschaden zwischen Tür und Angel gleich nach dem er geschehen ist!

Immer an den Haftpflichtversicherer wenden. Der bezahlt den eingereichten Schaden, also die 20€ für das beschädigte Nummernschild oder wehrt ggf. unberechtigte Ansprüche ab. Anschließend kann sich der VN 6 Monate lang entscheiden, ob er die 20€ an seinen Versicherer zurück bezahlen möchte. Um nicht hochgestuft zu werden. Großes Kopfschütteln und Unverständnis für solche "Ratschläge".

0

Theoretisch könnte er sich an deine Versicherung wenden und einen höheren Schaden geltend machen.

Natürlich solltest du solche Vereinbarungen grundsätzlich schriftlich machen.

BlackSilver321 20.08.2016, 17:51

Bis auf die Kennzeichen haben wir gar keine gegenseitigen Kontaktinformationen, er war übrigends auch ein französicher Grenzgänger.

Reicht mein Kennzeichen um mir irgendwas anzuhängen nur um mehr Geld rauszuschlagen?

0

könnte sein ja dafür gibt es eigentlich von der Versicherung Vorlagen, die man ausfüllen kann, aber sorry hinterher ist man immer klüger. Ich würde mir nicht all zu viel Sorgen machen, denn Fahrerflucht war es ja nicht selbst wenn der Unfallgegner etwas anderes behaupten sollte, vielleicht gibt es ja Zeugen die etwas gesehen haben.

Ja hast du. Mach es bitte nie wieder so!

Niemals bezahlt man einen Haftpflichtschaden zwischen Tür und Angel gleich nach dem er geschehen ist! Man macht ein Foto von dem beschädigten Nummernschild, mehr nicht. Unbedingt immer den Schaden am fremden Fahrzeug fotografieren.

Dann wendet man sich an seinen Haftpflichtversicherer, also reicht einen Schaden ein. Der Sachbearbeiter prüft den Vorfall, bezahlt die 20€ für das beschädigte Nummernschild oder wehrt ggf. unberechtigte Ansprüche ab.

Anschließend kann sich der VN 6 Monate lang entscheiden, ob er die 20€ an seinen Versicherer zurück bezahlen möchte. Um nicht hochgestuft zu werden. Das ist doch ganz einfach, man muß es nur wissen.

Was machst du z.B. wenn dem Typ eine Stunde später jemand auf einem Parkplatz die Stoßstange demoliert und abhaut? Wenn der darauf hin deine Versicherung anruft und behauptet, daß bei deinem Unfall auch seine Stoßstange mit beschädigt wurde?

Fahrerflucht war es nicht, da du ja nicht abgehauen bist, wie sonst hätte er Geld von dir bekommen können.

Fahrerflucht, was es eher von dem der dir die Vohfahrt genommen hat.

Und zwar dann, wenn es ohne deine Reaktion zu einem Unfall gekommen wäre.

Das hätte der "altere" wissen müssen.

Da du wohl das Kennzeichen von dem der dir die Vorfahrt genommen hat, nicht hast, ist da nicht mehr viel zu machen.

In so einem Fall immer die Polizei dazu holen.

Wenn du Pech hast, dann geht der andere jetzt zu einer Werkstatt und lässt sich den Schaden reparieren und macht höhere Kosten geltend.

Gab es sonst Zeugen?

Was möchtest Du wissen?