Auffahrunfall Anwalt ?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

dann ist dein Vordermann ungebremst aufgefahren, du bist trotzdem nicht aus dem Schneider. Du bist aufgefahren, damit Schuldhaft; in welchem Rahmen werden die Versicherungen klären; 

Du bzw. die Vers. zahlt den Schaden am Vordermann/Heck. Eigenschaden ohne Vollkasko, du alleine.

Hat der Vordermann aber gestanden und du hast den auf den 3 geschoben; zahlt die Vers. den Gesamtschaden von BEIDEN.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast immer so zu fahren, dass du rechtzeitig auf Sichtweite anhalten kannst. Auch wenn das vor dir fahrende Fahrzeug kein Bremslicht hatte oder du es nicht gesehen hattest oder was auch immer, die Hauptschuld an diesem Unfall wirst du immer haben, da du in ein stehendes Hindernis gekracht bist.

Die Aussage "kein Bremslicht an" irritiert mich etwas. Das Bremslicht kann man nicht ein- und ausschalten. Es leuchtet auf, wenn man bremst. Könntest du diesen Sachverhalt vielleicht noch etwas näher erläutern?

Natürlich kannst du einen Anwalt einschalten. Aber auch dieser kostet erst mal Geld. Ob sich diese Investition lohnt, ist fraglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da man nie ein technisches Versagen ausschließen kann muss man seine Fahrweise so einrichten,das es zu keinem Unfall kommt.Auch wenn der Ausfall des Stoplicht anerkannt wird,trägst du auf alle Fälle eine Teilschuld am Unfall.

Solltest du eine Verkehrsrechtschutzvers.oder ähnliche Absicherung haben,würde ich einen Anwalt zu rate ziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein Anwalt wäre in deinem Fall schon ratsam, aber ich denke so zu 50% bist du Schuld am Unfall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du redest vom Anwalt? Hast Du die Polizei gerufen? Das ist das Erste, Wichtigste bei einem Unfall.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lenaschoen1
29.02.2016, 12:30

Polizei war direkt vor Ort. Aber da ich direkt ins Krankenhaus gebracht wurde konnte ich das ganze nicht verfolgen 

0

ja, es heisst ja wirklich immer, wer auffährt hat Schuld.. zumindest gute Mitschuld.

Wenn natürlich die Bremsleuchten vom vorherfahrenden Fahrzeug gar nicht funktionierten, dann ist es aber nicht Deine Schuld.

Du hast das hoffentlich schon der Polizei gesagt?
und: ich würde mir definitiv einen Anwalt nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Interesierter
29.02.2016, 12:31

Selbst wenn die Bremsleuchten des Vordermannes nicht funktionierten, liegt die Hauptschuld immer noch beim Auffahrenden.

Ob der Anwalt etwas bringt, ist ein Rechenexempel.

Ich sehe hier keine Chance, den Haftungsanteil auf unter 75% zu drücken.

0

Ich will man schwer hoffen, dass dieser Unfall von der Polizei aufgenommen wurde?

Zeugen für den Unfall, Passanten am Straßenrand, die befragt wurden?

Ansonsten würde ich mir auf jeden Fall einen Anwalt besorgen. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?