Auffahrunfall- gegnerische Versicherung will nicht komplett zahlen!

6 Antworten

Ich würde da auch einen Anwalt einschalten, vielleicht hilft alleine die Drohung schon, dass es sich die gegnerische Versicherung anders überlegt. Denn meines Wissens nach müssen die deinen Anwalt bezahlen, wenn du am Unfall schuldlos bist. Du kannst ja auf jeden Fall den Anwalt fragen, ob es sich so verhält, wie ich vermute, bzw. wird dir deine eigene Versicherung auch eine Auskunft geben.

Von so einer Selbstbeteiligung habe ich jedenfalls noch nie was gehört. Wenn die Stoßstange beim Unfall kaputt ging, dann ist die ohne wenn und aber zu ersetzen, auch wenn da vorher schon ein paar Kratzer gewesen sein sollten.

Es ist nicht immer so einfach wie sich die meisten das hier so denken.

In der Praxis kann man je nach Art bzw. Vielzahl von Vorschäden evtl. ganz leer ausgehen. So kommt es z. B. bei mehreren bereits vorher vorhandenen Kratzern auf den durch den Schaden neuen Kratzer nicht mehr drauf an. Oder man verschweigt Vorschäden - weswegen schon das Ankreuzen des Feldes es wären keine da - trotz vorher vorhandenen Kratzers - brandgefährlich ist.

Bei diesem Fall kommt es halt auch auf die Details an. War es zum Beispiel notwendig die Stßstande auszutauschen weil die bereits gerissen war - dann sollte die Lackierung in der Regel mit drin sein. Hat man den Austausch nur wegen der Kratzer gemacht, sieht das schon anders aus.

Solche Dinge entscheiden sich leider oft erst vor Gericht - und auch die Richter entscheiden da nicht in jedem Fall einheitlich.

Hier braucht man fachliche Hilde. Wenn man nicht schon Kunde eines Versicherungsmaklers ist, welcher auch hier einem hilft obwohl es nicht um einen eigenen Versicherungsvertrag geht - braucht man eben gleich einen Anwalt. Man kann es aber auch versuchen persönlich mit dem betreuten Schadenbearbeiter (nicht mit irgendeiner Servicehotline) in einem höflichen Gespräch zu klären wo man auch auf notfalls weitere Schritte hinweisen kann die man sich gern ersparen würde..

Ich würde an deiner Stelle mal bei deiner Versicherung anrufen und nachfragen wie das gehandhabt wird. Aber nur weil du einen kleinen Kratzer auf der Stoßstange gehabt hättest, ist die Stoßstange nach dem Unfall nicht mehr in Takt gewesen. Es geht hier nicht um "Schöheit" sondern darum, dass dein Fahrzeug Verkehrstauglich ist. Du hast doch mit Sicherheit ein Aktenzeichen von der Polizei bekommen, dieses sendest du am besten der Versicherung noch einmal zu mit nem kleinen Brief, in dem du nur Schreibst, das du definitiv nicht Schuld an dem Unfall bist und dass du keine SB leisten wirst, da dies die Versicherung komplett zu zahlen hat, denn dafür ist sie ja da. Und das du die Stoßstange nicht gewechselt hast, weil da Kratzer drauf sind, sondern du definitiv mit dieser nicht mehr hättest fahren dürfen. Fertig.

Ich hatte bis jetzt immer Glück, dass die Versicherungen bei mir immer gezahlt haben, wenn ich einen Unfall hatte. Ich hatte noch nie Probleme, das eine Versicherung, trotz Unschuld, darauf bestanden hat einen Eigenleistung zu tragen!

Viel Glück dir.

Mercedes CLK Auffahrunfall

Hallo, heute ist mir jemand auf meinen Mercedes aufgefahren und dabei ist ein erheblicher Schaden an der Stoßstange entstanden. Wieviel wird sowas in etwas kosten das in einem Fachbetrieb beheben zu lassen?

...zur Frage

Auffahrunfall wegen Katze. Wer ist schuld?

Meine Freundin hat einen Unfall verursacht, da sie wegen eine Katze gebremst hat. Ist sie nun schuld oder derjenige, der aufgefahren ist?

...zur Frage

unfall leihwagen vollkasko

Ich hatte einen unverschuldeten Unfall. Für die Zeit der Reparatur zahlt die gegnerische Versicherung mir einen Leihwagen. Mein Wagen ist Vollkasko versichert mit 150 Euro Selbstbeteiligung. Muss die Versicherung mir einen Leihwagen mit dem identischen Versicherungsschutz bezahlen ? Der Leihwagen soll Vollkasko haben mit 1000 Euro Sb. Muss ich das akzeptieren ?

...zur Frage

Frage zu Gutachten Autounfall?

Hallo Leute!

Ich habe gerade das Gutachten nach einem Auffahrunfall erhalten (bin nicht schuld) und hätte eine Frage, was genau ich von der gegnerischen Versicherung erhalten sollte.

Reperaturkosten brutto: 2137,04€

Wiederbeschaffungswert brutto: 2050,00€

Restwert brutto: 30€

Jetzt habe ich nach Recherche das soweit verstanden, dass ich im Normalfall den Wiederbeschaffungswert - Restwert ausgezahlt bekomme - was ich mir allerdings kaum vorstellen kann -> das wären ja 2020€!

Kann mich hier jemand aufklären? Vielen Dank schon mal!

...zur Frage

Zahlt die versicherung auch wenn das auto nicht auf mich angemeldet ist?

Da es viel teurer wird wenn mein vater mich(23 jahre) als zweiter fahrer bei der auto versicherung anmeldet, hat er meinen 6er bmw nur auf sich angemeldet, wenn ich iwann mal schuld an einem unfall bin, würde die versicherung noch zahlen??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?