Aufenthaltsrecht Marokkaner

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du hast noch kein eigenständiges Aufenthaltsrecht erworben. Um eine NE nach der Ehefrau zu bekommen, mußt du, egal ob deine Frau die deutsche oder eine andere Staatsangehörigkeit hat, mindestens 3 Jahre in ehelicher Gemeinschaft leben. Tust du das nicht, besteht kein Grund mehr für den Aufenthalt, das heißt du wirst abgeschoben, egal ob du Arbeit hast oder nicht. Hast du die Übergriffe denn bei der Polizei angezeigt oder von einem Arzt dokumentieren lassen? Wenn ja, wende dich mit den entsprechenden Unterlagen an die Ausländerbehörde, es kann dann geprüft werden, ob du aus humanitären Gründen einen weiteren Aufenthalt bekommst.

Er ist immer noch verheiratet - und bevor die Ehe geschieden wird, muss in der Regel erstmal das "Trennungsjahr" absolviert werden.

Eine verbindliche gesetzesvorschirft wie..." Ausländer wird das aufenthaltsrecht nicht entzogen sofern diese Misshandelt wurden" gibt es nicht. Weiterhin ist die Frage kann er diese beweisen, per Anzeige oder so die aufgenommen wurde, ansonsten ist das grade wenn Wunden etc. verheilt sind sehr schwer weil Aussage auf Aussage treffen wird und da ist es meist schlecht für eine bloße Behauptung zu bestehen. Das Arbeitsverhältnis allein wird ihn nicht automatisch vor der Abschiebung bewahren, und wenn im gesetz 3 jahre verheiratet steht, dann sind 1,5 Jahre auch nicht wirklich hilfreich für ihn!

Tempelmolly 20.08.2012, 10:34

Ja, eine Anzeige ist bei der Polizei seiter Zeit gemacht worden. Er war 2,5 Jahre verheiratet!

0
Dike2012 20.08.2012, 10:35

Er ist noch nicht einmal geschieden - die Ehe dauert bereits 2,5 Jahre - und bis zur Scheidung wird in der Regel noch ein "Trennungsjahr" abgewartet.

0
Tempelmolly 20.08.2012, 10:37
@Dike2012

Trennungsjahre gibt es bei arabischen Ehen nicht. Die Frage ist ja dann, nach welchem Recht die Ehe getrennt, bzw weiterbesteht, oder?!

0

ja, davon ist auszugehen, dass er deutschland verlassen muss... mehr weiss ein fachanwalt. verbindliche rechtsauskünfte erteilt nur er.

Tempelmolly 20.08.2012, 10:31

Woher weisst Du denn, dass er Deutschland verlassen muss?? Das Arbeitsverhältnis fällt doch stark ins Gewicht?

0
Tempelmolly 20.08.2012, 10:36
@LaCapitana

Habe auf einer Anwalt Plattform gelesen, dass ein unbefristetes Arbeitsverhältnis ein Grund ist, ihn nicht abzuschieben. Vorsicht ist bei Halbwissen geboten!

0
Antwortererer 20.08.2012, 10:42
@Tempelmolly

was im internet steht, stimmt ja auch alles, tempelmolly.

> ** verbindliche rechtsauskünfte erteilt nur ein fachanwalt. >** wenn ihm alle details vorliegen und nach bezahlung.

0
Tempelmolly 20.08.2012, 10:48
@Antwortererer

Sicherlich stimmt nicht alles, was im www steht, aber auf diversen Seiten stand es nunmal. MIt dem Anwalt ist mir schon bewußt, danke.

0

Informiert euch mal,ob es bei euch eine Beratungsstelle für binationale Partnerschaften/Ehen gibt. Evtl. können euch die Caritas oder die Diakonie eine solche Beratungsstelle in eurer Nähe nennen. Dort kennt man sich aus, die Mitarbeiternnen sind sehr kompetent!!

Antwortererer 20.08.2012, 10:35

Hallo, der Mann ist verheiratet und der Fragant schreibt nicht, dass der Marokkaner sein/ ihr Partner ist.

0
Fofftein 20.08.2012, 10:41
@Antwortererer

Oben steht: Aufenthaltsrecht Marokkaner. Ja, die beraten selbstverständlich auch verheirate Paare! Oder den/die EhepartnerIn, der/die aufgrund einer Trennung/Scheidung Beratung braucht. Ein unbefristeter Arbeitsvertrag kann u. U. sehr hilfreich sein. Zumal das Trennungsjahr wohl noch läuft.

0
Tempelmolly 20.08.2012, 10:39

??? Ich denke, selbst wenn man Caritas etc involviert. Ist das Ausländeramt schon bei einem Zuhause gewesen richten diese Einrichtung auch nichts mehr aus. Das Ausländeramt sitzt nunmal am längeren Hebel und hier arbeiten sie sehr willkürlich, leider :(

0
Fofftein 20.08.2012, 10:51
@Tempelmolly

Informiert euch doch mal beim Verband binationaler Familien/Partnerschaften. Die können euch eine Beratungsstelle in eurer Nähe nennen. Und vorab evtl. schon Tips geben. Die haben ja tagtäglich auch damit zu tun, daß Paare sich scheiden lassen wollen...und welche Probleme oftmals daraus entstehen.

0

Das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun. Bekommt er eine Strafe wird er ausgewiesen.

Tempelmolly 20.08.2012, 10:32

Was hat mit was nichts zu tun?? Warum sollte er eine Strafe bekommen????

0

Was möchtest Du wissen?