Aufenthaltserlaubnis vor Heirat

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn sie mit einem Schengen Visum einreist, wird sich das Standesamt hoechstwahrscheinlich quer stellen und die Trauung ablehnen. Die Standesaemter setzen i.d.R. das Vorhandensein eines "Heiratsvisums" fuer die Trauung voraus.

Sollte es mit der Trauung aber wider Erwarten doch funktionieren, wird es spaetestens bei der zustaendigen Auslaenderbehoerde Probleme geben, wenn sie ihre Aufenthaltsgenehmigung verlaengern lassen will. Dort wird man sie dann aufgrund des Visumsmissbrauchs (sie konnte das Schengen Visum nur durch falsche Angaben zum Aufenthaltszweck erhalten) mit hoher Wahrscheinlichkeit auf die sog. "Ehrenrunde" schicken. Ihre Aufenthaltsgenehmigung wird dann nicht verlaengert und sie muss erst einmal zurueck nach Russland. Dort kann sie dann aber natuerlich ein Visum zum Ehegattennachzug beantragen (mit A1 Sprachtest und allem, was sonst noch dazu gehoert).

Es ist aeusserst dumm, mit einem Schengen Visum einzureisen, wenn man tatsaechlich heiraten will. Vielleicht kannst du sie ja noch davon abbringen und ueberreden, das bereits erteilte Schengen Visum nicht zu nutzen und statt dessen gleich ein sog. "Heiratsvisum" zu beantragen.

Danke für die Antwort, ich habe jetzt leider nichts neues Erfahren. Möchte aber hinzufügen das mit dem Shengen-Visum sie sich ja eine Zeit hier legal aufhalten darf. Und für das Heiratsvisum braucht sie ja den A1 Sprachtest den sie hier in Deutschland machen möchte. Und abhalten möchte ich sie nicht, das mit den ganzen Papieren dauert ja schon ein Jahr, wie lange sollen wir den noch auseinander leben? Also wir machen ja nichts Ilegales. Und meine eigentliche Frage war ja wie ich das Bleibe/Aufenthaltsrecht beantragen kann, welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein.

0
@RockBoy

Aufenthaltsrecht bekommt sie nach der Eheschliessung. In aller Regel allerdings nur dann, wenn sie mit dem "richtigen" Visum eingereist ist. Ist sie hingegen mit einem Schengen Visum eingereist, wird das auch nach der Ehewschliessung regelmaessig nix mit dem Aufenthaltstitel und sie muss zurueck ins Heimatland, um dann von dort aus den korrekten Weg zu beschreiten. Dazu gehoert es auch, dass sie den A1 Test dort bestehen muss.

Ein Touristen- oder auch ein Besuchsvisum berechtigt nun mal nicht zur Eheschliessung und auf die Erschleichung eines solchen Visums mittels falscher Angaben zum Aufenthaltszweck reagieren die Auslaenderbehoerden meist ziemlich heftig.

Was ihr da vorhabt, befreit euch nicht von den fuer den korrekten Weg ueber ein "Heiratsvisum" erforderlichen Voraussetzungen sondern vertagt diese nur um ein paar Monate und schafft zusaetzlich unnoetigen Aerger.

2
@DerCAM

So muss nun endlich allen Klugscheissern auf dieser Seite einhalt gebieten. Mit einem Shengenvisum ist es möglich in Deutschland zu Heiraten, ich habs gemacht. Und Punkt.

0

Was möchtest Du wissen?