Aufbewahrung von Silikon

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

gar nicht.

Die Aushärtung von Silikon erfolgt über die Luftfeuchtigkeit.

Man kann eine kleine Wurst aus der Spitze heraus drücken und sie mit einem nassen Finger zu einer kleinen Kugel formen, die die Spitze voll umschließt.

Spätestens alle 6 Wochen muss der Pfropfen VORSICHTIG heraus gezogen und durch einen neuen ersetzt werden.

Eine andere Möglichkeit gibt es nicht (außer bei Luftfeuchtigkeit Null).

Wenn man die Kartusche in einem dampfdichten Beutel aufbewahrt, der möglichst wenig Luft enthält, kann die Lagerungsfähigkeit ein wenig erhöht werden.

Am besten bei + 5 Grad lagern.

die Tülle abschrauben und ein Stück Haushaltfolie (Kunststoff) über den Gewindestutzen stülpen.Die Tülle wieder aufschrauben und Kartusche im Keller einlagern.Jetzt wird nur der Silikonrest in der Tülle hart,den muss man vor dem nächsten Gebrauch mit einem Nagel oder einem Holzstäbchen entfernen.Unter günstigen Verhältnissen bleibt die Masse in der Kartusche dann mindestens ein halbes Jahr lang gebrauchsfähig.

Ich schließe die Öffnung mit einem passenden Holzpfropfen ( selbst gefertigten Holzsplint ), den kann ich ganz einfach mit einer Zange heraus ziehen.

Ist eine Backmatte aus Silikon zum Brotbacken im Ofen geeignet und lohnt sich eine solch teure Anschaffung?

Ich bin gerade viel am selber Brotbacken (Mindestens zweimal die Woche) und habe dadurch einen hohen Verbrauch an Backpapier. Ich frage mich, ob sich da nicht die Anschaffung einer verhältnismäßig teuren Backmatte lohnt. Kann ich diese zum Brotbacken verwenden und hält die auch über einen längeren Zeitraum? Ist Silikon überhaupt gesundheitlich unbedenklich?

...zur Frage

Was hat Silikonspray für ein Lösungsmittel drin?

Ich hatte schon mehrmals Silikonsprays, bei denen durch längeren Nichtgebrauch das Treibgas entwichen war. Weil das eigentliche "Silikon" noch drin war (hörbare Flüssigkeit), leerte ich den Inhalt in ein anderes Gefäss um.

Beim offenen Stehenlassen des Gefässes bei Raumtemp. wird das Gefäss kalt. Wenn man etwas davon ausgiesst, schäumt es auf. In einem geschlossenen Gefäss baut es wieder einen leichten Druck auf. Daraus ist zu schliessen, dass die "Silikonbrühe" noch ein Lösungsmittel enthält. Oder sich an Luft zersetzt.

  1. Was passiert da? Oxidation oder Verdampfung?

  2. Was ist das für ein Lösungsmittel?

  3. Was bleibt übrig, wenn das Lösungsmittel verdampft ist? Ein Silikon"fett" oder ähnlich?

Ihr dürft euch der Fachsprache bedienen, ich bin chemisch halbwegs verständig.

...zur Frage

Kennt jemand eine Sammelstelle oder eine gemeinnützige Institution, in der man angefangene Nagellacke, Parfüms oder andere Kosmetika in Wien spenden kann?

...zur Frage

neue farbige kontaktlinsen aufbewahrung.?

Hallo, Ich habe mir vor ein paar tagen farbige Kontaktlinsen bestellt, ich hab jedoch nicht erwartet das sie so schnell schon da sind. Ich hab jetzt keine Kochsalzlösung wo ich sie aufbewahren kann.... Ich wollte die heute gleich einsetzen..... Kann ich die mit der Lösung wo sie drin waren in die Behälter tun bis morgen.??

...zur Frage

Wo bewahrt man eine angefangene H-Milch im Tetra Pak auf?

Wo ist eine angefangene H-Milch im Tetra Pak aufzubewahren? Kann ich diese auf der Arbeitsoberfläche in der Küche stehen lassen oder muss diese zwingend in den Kühlschrank? DANKE.

...zur Frage

Reicht eine Munitionskiste oder ein billiger Tresor für die Aufbewahrung von Munition?

Ich mache bald mein WBK und im Waffenschrank (A mit B Fach) kann ich die .22 Munition nicht aufbewahren, da sowohl Pistole als auch Gewehr diese benutzen. Laut Gesetz brauche ich eine Metalbox mit schwenkriegelverschluss, doch ist ein einfacher Möbeltresor mit Zahlenschloss (20€) bzw eine Munitionskiste für Patronengurte(mit Vorhängeschloss) welche es überall im Internet zu kaufen gibt (Oliv, Wasserdicht, fester Verschluss(noch ohne Schloss)) ausreichend? Danke im Vorraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?