Aufbauseminar umgehen (Im Ausland melden)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Passt nicht.

Spätestens wenn Du zurückkommst fliegst Du auf und wirds richtig unangenehm.

Personen, die ihre ausländische Fahrerlaubnis noch nicht länger als 2 Jahre besitzen, unterliegen den deutschen Regelungen des Führerscheins auf Probe. Deshalb müssen diese Personen ihren ausländischen Führerschein innerhalb von 185 Tagen nach Begründung des ordentlichen Wohnsitzes in Deutschland bei der zuständigen Verwaltungsbehörde registrieren lassen.

http://www.eu-info.de/auto-fuehrerschein-eu-europa/5890/EU-EWR-Fuehrerschein/

Wenn Du zurückkommst musst Du den Schein wieder umschreiben lassen.

Okay, dann muss ich dies wohl einsehen.

Eine weitere kleine frage, kann ich das Aufbauseminar durchziehen bevor in ein Bescheid bekomme und wenn ich dann ein Bescheid bekomme, kann ich die Aufbauseminar beteiligungs bestätigung ja direkt abgeben oder nicht?

0
@Adayah

du musst auf den Bescheid warten. Kann auch ein paar Monate dauern.

1

Das kann so funktionieren, hat aber einen gravierenden Haken was den zweiten Teil Deiner Wünsche angeht:

Angenommen Du bekommst die Fahrerlaubnis umgeschrieben, so wird sie Dir dennoch in Deutschland entzogen werden. Und das gilt dann so lange bis Du das ASF nachweisen kannst, gleichzeitig ruht Deine Probezeit.

Das macht also nur dann wirklich Sinn wenn Du nicht mehr in Deutschland fahren willst, denn das wäre Dir dann untersagt...

Ich schätze damit hat sich die Sache mit dem Ausland erledigt. Danke für die Antwort(en).

0

Ziemlich kompliziert, nur um das Aufbauseminar zu umgehen. Es dürfte aber zudem auch nicht funktionieren. Kannst du fristgerecht keinen Nachweis über die Absolvierung des ASF erbringen, dann wird dir die Fahrerlaubnis entzogen, sprich du darfst auch nicht mehr in Deutschland fahren. Völlig wurscht ob du einen belgischen, deutschen oder was auch immer für einen Führerschein hast. Abgesehen davon, dass eine bloße Meldung auch gar nicht reicht, denn man muss auch nachweislich dort seinen Lebensmittelpunkt haben. Nur wenn du tatsächlich vorhast auszuwandern und kein Interesse mehr daran hast in Deutschland zu fahren, dann wäre es denkbar. Du kannst aber ohnehin nicht sofort nach Ankunft deinen Führerschein umschreiben lassen. (müssen tätest du es ohnehin nicht, da EU)

Es wäre also teuer und Unsinn zugleich. Also einfach das ASF hier in Deutschland machen...zu seinen Fehlern muss man eben stehen.

Danke für die ausführliche Antwort.

Dennoch bevor ich noch keine Aufforderung zu einem Aufbauseminar bekommen habe müsste dies dennoch machbar sein? Alle in meiner Familie haben Führerscheine aus dem Ausland und Cruisen in Deutschland rum.

Und da ich dem Staat bzw. den Fahrschulen nicht gerne €400 für etwas "schenken" möchte, in dem ich denen bei einem Aufbauseminar etwas vorgaukele damit ich die Bestätigung bekomme, das ich an einem Aufbauseminar teilgenommen habe. Denn darum geht es dort ja du sollst dich engagieren dich zu bessern, aber weshalb sollte ich lügen, wenn ich dies doch nicht tue? Deshalb möchte ich dies umgehen.

Und wenn ich jetzt angenommen mich in Belgien melde meinen Schein umschreiben lasse aus einem einfachen Grund, da ich ja dann in Belgien gemeldet bin und dort einen Wohnsitz habe und nachweisen kann, das ich dort wohne, will ich dementsprechend auch einen belgischen Führerschein.

Ich weiß ich habe einen Fehler gemacht ist ja schön und gut ich habe es eingesehen dennoch sehe ich es nicht ein noch mal bis zu €400 für etwas zu zahlen wofür ich gar keine Zeit habe geschweige denn unnötig das Geld sprich "zum Fenster rausschmeißen" soll.

Ich würde billiger wegkommen, als wenn ich ein Aufbauseminar besuchen würde. Ich komme eigentlich auch gar nicht aus Deutschland ich lebe und arbeite hier nur seit einer geraumen Zeit. Deshalb habe ich es in Betracht gezogen mein jetztiges problem anders zulösen als dieses mal einfach nachzugeben.

0
@Adayah

Alle in meiner Familie haben Führerscheine aus dem Ausland und Cruisen in Deutschland rum.

sofern diese aus dem EU Ausland sind und legal erworben sind. (Sprich der Lebensmittelpunkt lag für min. 185 Tage dort und es liegt keine Sperre oder z.B. Aufforderung zur MPU vor), ist das ja auch kein Problem. Auch aus andere Ländern ist es mit Umschreibung durchaus möglich. Ich habe meine Klasse B damals auch im Ausland gemacht...weil ich eben zu dem Zeitpunkt im Ausland gewohnt hatte. Unter Nachweisen über Aufenthaltsdauer und Grund des Aufenthaltes war es auch kein Problem einen deutschen Führerschein zu bekommen.

Falls nicht ganz legal, dann bisher vermutlich eher Glück gehabt, dass sie nicht erwischt wurden. Ich sag mal so...ich habe seit 7,5 Jahren Klasse B und bisher hat sich lediglich einmal einer dafür interessiert. (und das war bei einem Unfall). Ansonsten wird man ja nicht ständig kontrolliert, wenn man einigermaßen normal fährt.

Und da ich dem Staat bzw. den Fahrschulen nicht gerne €400 für etwas "schenken" möchte, in dem ich denen bei einem Aufbauseminar etwas vorgaukele damit ich die Bestätigung bekomme, das ich an einem Aufbauseminar teilgenommen habe. Denn darum geht es dort ja du sollst dich engagieren dich zu bessern, aber weshalb sollte ich lügen, wenn ich dies doch nicht tue?

Wenn du tatsächlich so denkst, dann würdest du bald in jedem Land Probleme bekommen. Du sollst dort die Zeit ja auch nicht absitzen, sondern dich danach auch tatsächlich anders verhalten. Wenn du so denkst, ist es nur eine Frage der Zeit, bis du 8 Punkte (oder sonst wie auffällig geworden bist) und die FE komplett weg ist und du sie nur über eine MPU wiedersiehst. (Auch hier nutzt bringt einen ein ausländischer Führerschein übrigens nicht weiter)

1
@Siraaa

Sind alle legal erworben.

Mir geht es darum, wenn ich etwas nicht machen möchte bzw. gezwungen werde etwas zu tun was ich gar nicht einsehen möchte und mir sonst nur die Wahl bleibt meinen Schein abzugeben bis ich nachweisen kann, das ich an einem Aufbauseminar teilgenommen habe, dann finde ich das absurd.

Ich möchte einfach nicht sagen, ja werde ich nicht mehr tun usw., wenn das einfach nicht stimmt. Ich lüge ungern fühle mich dabei einfach nicht wohl das macht sich bemerkbar. Deshalb will ich es auch nicht einsehen.

Mir wurde von Kollegen gesagt, dass Sie bei einem Aufbauseminar denen etwas vorspielen mussten, dass sie sich bessern werden und aktiv am Unterricht teilnehmen mussten, damit sie die Bestätigung bekommen das Sie an einem Aufbauseminar teilgenommen haben.

0
@Adayah
Mir wurde von Kollegen gesagt, dass Sie bei einem Aufbauseminar denen etwas vorspielen mussten, dass sie sich bessern werden und aktiv am Unterricht teilnehmen mussten, damit sie die Bestätigung bekommen das Sie an einem Aufbauseminar teilgenommen haben.

Naja, man sollte sich nicht unbedingt mit Kaugummi, Handy in der Hand un Kopfhörern im Ohr in das ASF setzen. Auch unter gar keinen Umständen zu spät kommen. Ansonsten sollte man sich normalerweise aber nicht verstellen müssen.... (es sei denn, man ist der Meinung Regeln und Co werden völlig überbewertet und im Straßenverkehr gelte das Recht "Wer zuerst kommt mahlt zuerst" ....das sollte man vielleicht nicht unbedingt äußern)

1
@Siraaa

Ja da hast du recht, mein Benehmen ist auch nicht von schlechten Eltern.

Ich verhalte mich auch nicht rucksichtslos, ich halte mich an die Regeln natürlich mach ich ab und an Fehler. Doch aus Fehlern lernt man ja bekanntlich. (Naja, solange man sie einsieht.)

Danke Dir für die Zeit die du Dir genommen hast!

0

Was möchtest Du wissen?