Aufbauseminar kann ich mir nicht leisten

6 Antworten

Sparen wo immer es geht. Wo das geht, wirst Du am besten wissen.

Aufbauseminare werden im Gegensatz zu den "besonderen" Aufbauseminaren nicht beim TÜV sondern in einer Fahrschule gemacht.

deswegen kannst du ja den Fahrlehrer einmal fragen wegen monatliches Abstottern.

ansonsten wird nach Ablauf einer Frist (die Frist wird dir noch von der Fsst mitgeteilt) die Fahrerlaubnis auf unbestimmte Zeit (bis du das Aufbauseminar gemacht hast) unweigerlich entzogen.

handyvertrag wechseln oder auf aldi talk oder so umsteigen. ich meine auch anmerken zu dürfen das ein abo von 30 euro sehr teuer ist. vielleicht ne katze weggeben? treu sind die vieccher ja eh nich^^

Wie viel Euro muss man im Monat verdienen, um sich einen Wohnung für 2.000,00€ warm im Monat zu leisten?

Rechnet man die Hälfte des Verdienst für das Zuhause?

...zur Frage

A Verstoß in der verlängerten Probezeit?

Hey Leute diese Frage ist mir sehr wichtig.

Also ich bin heute um 25 Kmh außerorts zu schnell gefahren und wurde geblitzt. Abzüglich der Toleranz (3kmh) komme ich auf 22 kmh zu schnell.

So jetzt die eigentliche Frage?

Was kommt auf mich zu, da ich ja schon ein Aufbauseminar hinter mir habe und auch schon in der verlängerte Probezeit bin?

im Dezember diesen Jahres wäre ich aus der verlängerten Probezeit raus. Habe ich jetzt wieder 2 Jahre Probezeit ?

Bitte bitte ganz schnelle Antwort.

Danke Schonmal

...zur Frage

Wie/wo beantrage ich einen Wohnberechtiungsschein und bin ich berechtigt?

Moin moin,
Ich befinde mich seit dem 01.08. in einer Ausbildung zur Bankkauffrau. Nachdem meine Mutter verstorben ist, musste ich zwangsläufig zu meinem Vater ziehen, es klappt aber überhaupt nicht. In der Stadt wo ich arbeite sind die Wohnungen jedoch so teuer, dass ich es mir trotz guter Ausbildungsvergütung nicht leisten könnte auszuziehen (das günstigste was man hier findet kostet 480€ warm +Strom & Wasser..) ich bekomme von der Bank 735€ ausgezahlt. Dazu kämen dann noch die 194€ Kindergeld und insgesamt 250€ Halbwaisenrente.. also um und bei 1180€ im Monat.. hört sich viel an, aber wenn ich alles an Kosten abziehe (Versicherungen, GEZ, Essen und mein Auto das ich unbedingt behalten will) usw dann bleibt nicht wirklich viel übrig... In der nächsten Stadt gibt es eine Wohnung für 370€, wofür man allerdings einen Wohnberechtigungsschein braucht... Aber für sowas 'verdien ich zuviel' oder? Oder wo könnte man sowas in Erfahrung bringen?
Liebe Grüße

...zur Frage

Ist es rechtens, als Teilzeitkraft, ständig Überstunden machen zu müssen?

Ich arbeite als Teilzeitkraft mit 87 h mit möglichen 130h. Diese 87 h bekomme ich monatlich auch ausgezahlt.  Hinzu kommt das ich jeden Monat etwas 20 Mehrstunden leisten muß,  diese werden summiert nach 3 Monaten ausgezahlt. Meine Frage ist bei Urlaubsfortzahlung und Krankheit werden jedoch nur diese 3,33 Stunden am Tag bei einer 6 Tage Wochen berechnet. Ist das so rechtens?

...zur Frage

Falschaussage für Blitzerbrief gefährlich?

Moin Leute,

Ich bin 20 jahre alt, habe meinen Führerschein und bin in der Probezeit. Nun hab ich letztens ein Schreiben von der Behörde bekommen, dass ich dabei geblitzt wurde wie ich um 0,2 Sekunden eine Rote Ampel "überfahren" habe (mit Foto). Habe mich informiert und festgestellt, dass, wenn ich meinen Namen im Zeugenfragebogen angebe, meine Probezeit um 2 Jahre verlängert wird, ich einen Punkt in Flensburg bekomme, ca. 110€ zahlen muss & einen Aufbauseminar besuchen muss. Da ich aber bei weitem kein Geld für's besagte Aufbauseminar habe wollte ich mal fragen, ob & welche Konsequenzen es hätte wenn ich den Namen meines Vaters in besagtem Fragebogen angeben würde [(noch kein punkt in Flensburg) ( und natürlich mit seiner Erlaubnis)]. Das Auto ist auf meine Mutter angemeldet.

Hat jemand von euch Erfahrungen mit solch einer Situation wie dieser gemacht und wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Amt mich bei sowas erwischt?

Vielen Dank im Voraus

P.S.: man kann im Blitzerschreiben halbwegs erkennen, dass ich der Fahrer bin

...zur Frage

3x innerhalb eines Jahres geblitzt?

Ich befinde mich noch in der Probezeit und ich wurde 3x innerhalb eines Jahres geblitzt.. Das erste mal war ein Ampelblitzer, von dem ich von Grün auf Gelb gefahren bin und trz ein Foto gemacht worden ist. Hatte mir einen Anwalt geholt, letzendlich hat sich nichts getan und mir wurde 1 Punkt, Bußgeld, 2 Jahre verlängerte Probezeit und Aufbauseminar aufgebrummt. Das zweite mal war am 01.05.2018 in einer 70´er Strecke mit ca 97/100 km/h. Das Schreiben ist noch nicht gekommen. Heute am 04.05.2018 wurde ich innerorts mit 65 km/h schon wieder geblitzt. Nun ist meine Frage inwiefern meine Strafe aussehen könnte zwecks Wiederholungstäter und ob sich meine Strafe nun verdoppelt und wie das Fahrverbot gehändelt wird. Befinde mich bis einschließlich dem 08.05.2018 noch im Aufbauseminar!

Bitte keine unnötigen Aussagen von wegen einfach vorschriftsmäßig fahren bla bla. Das weiß ich selber, nun ist es zu spät.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?