Aufbau eines Klavierkonzertes

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der erste Satz eines klassischen Klaverkonzertes steht meistens in der Sonatenhauptsatzform: In der Exposition werden die verschieden Themen vorgestellt, IND der Durchführung variiert und tonartlich verändert und in der Reprise wird das Ursprungshauptthema wieder aufgegriffen, ggf. in einer anderen Tonart, der erste Satz endet aber in der Tonart, in der er angefangen hat (wie eigentlich jedes Musikstück).

Im zweiten Satz ist der Komponist nicht so sehr an Konventionen gebunden, dieser Satz ist meistens langsam und getragen, manchmal steht er in der Liedform.

Der letzte Satz steht auf jeden Fall wieder in der Tonart des ersten Satzes, oft in Rondoform (ABACADAE usw.) Er ist (sehr) schnell.

Übrigens sind die meisten Klavierkonzerte der Klassik dreisätzig, in der Eomantik bildet sich allmählich ein vierter Satz heraus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wärs mit Klaviere/Pianos aufstellen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von craZzykeks
22.03.2012, 13:41

Nein man soll den Aufbau genau beschreiben

0

Was möchtest Du wissen?