Aufbau der Proteine

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also gut, ich gebe Dir mal ne Kurzfassung, Du musst halt evt. nachfragen.

.

Primärstruktur: Die Aminosäuren (es sind 21), treten in langen Ketten zusammen. Dies geschieht durch Wasserabspaltung zwischen den Amino-Gruppen (-NH2) und den Carboxyl-gruppen (-COOH). So entstehen Peptidbindungen (-NH-CO-).

.

Sekundärstruktur: Durch Wasserstoffbrückenbindungen zwischen je zwei Peptidbindungen entsteht entweder die alpha-Helix- oder das beta-Faltblatt, eine räumliche Anordnung der Aminosäureketten.

.

Tertiärstruktur: sie ist am wichtigsten, weil nur sie von der Reihenfolge der Aminosäuren abhängig ist. Hier kommt es zu Bindungen zwischen den Aminosäureresten, hier gibt es ja 21 verschiedene. So entsteht eine Raumstruktur, die die Funktion des Proteins bestimmt.

.

Quartärstruktur: tritt nur dann auf, wenn sich verschiedene Tertiärstrukturen zu einer größeren Struktur zusammenlagern (Beispiel Hämoglobin).

Naja, es gibt eine Primärstruktur, die hast du ja schon erklärt. Ist die Abfolge der Aminosäuren. Die Sekundär Struktur ist eine Anordnung wie z.B. die Helixstruktur (DNA) oder Falltblattstruktur. Also eine Polypeptidkette und ihre Beziehung zwischen den einzelnen Aminosäuren (Bindungen). Die Tertiärstruktur ist die räumliche Anordnung in einer ganzen Polypeptidkette. Grob gesagt verwurstelte Helix und Falttblattstrukturen, die aneinander hängen. Die Tertiärstruktur beschreibt die räumliche Anordnung bei mehreren zusämmenhängenden Polypeptidketten.

Zu kompliziert? Jedes Protein besteht aus mehreren Polypeptidketten, die zusammenhängen. Diese Polypeptidketten bestehen aus mehreren Strukturen die zusammenhängen, Helix oder Falttblatt in der Regel. Diese Strukturen ergeben sich aus der Abfolge der einzelnen Aminosäuren. Diese Abfolge der Aminosäuren ist dann die Primärstruktur.

0
@Monitorreiniger

Also es gibt 22 verschiedene Aminosäuren, die beim Aufbau von Proteinen verwendet werden. Mehr gibt es nicht. Zwischen diesen Aminosäuren, die zusammengefügt werden können, wirken Kräfte. Je nachdem in welcher Reihenfolge sie angeordnet sind entsteht eine Helixstruktur (DNA) oder eine Falttbattstruktur (wie eine Ziehharmonika). Diese Strukturen nennt man dann Sekundärstruktur. Jetzt werden diese Helix - und Falttblattstrukturen zu Ketten zusammengesetzt. Zwischen diesen einzelnen Stücken herrschen auch Kräfte. Diese Kräfte bestimmen, wie sie sich im Raum anordnen. Jetzt werden für ein fertiges Protein mehrere solcher schon räumlicher Strukturen zusammengefügt. Durch das zusammenfügen verändert sich die vorherige Struktur leicht, da auch zwischen diesen Ketten wiederum Kräfte auftreten.

0
@valentin301

Das glaub ich kaum. Ich habe das studiert. Wo meinst du denn da Fehler zu erkennen? Lern ja immer wieder gerne was dazu.

0
@Monitorreiniger

Studiert? Oweh. Wieso bezeichnest Du dann wiederholt die alpha-Helix als DNA, sprichst von 22 Aminosäuren und verwechselst irgendwie Sekundär-, Tertiär- und Quartärstruktur. das geht ziemlich durcheinander. Vergleiche mal mit wiki oder einem anderen Text.

0
@valentin301

Ich habe die Alphahelix nicht als DNA bezeichnet, das sollte ein Beispiel sein, damit er sich was unter Helix vorstellen kann. Es gibt mehr als 22 Aminosäuren, das stimmt, aber für den Aufbau von Proteinen kommen nur 22 "zur Anwendung". Insgesammt gibt es so ca. 250 davon. Beim Menschen kommen allerdings nur 20 Aminosäuren in Proteinen vor. Eine Verwechslung von Sekundär-, Tertiär- und Quartärstruktur kann ich nicht erkennen, wenn man mal von meinem eingeräumten Fehler im ersten Kommentar absieht. P.S.: Das Vergleiche ich nicht mit Wikipedia sondern mit "Lehner -Prinzipien der Biochemie".

0

Was möchtest Du wissen?