Aufbau aktueller Musik/ Wieso wird Musik in den Charts so oft gehört/ geliebt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

"Hitparaden" findet man überall im Leben. Woanders heißen sie "Speisekarten" und noch woanders "Programmempfehlungen". Alles verschiedene Bezeichnungen für etwas, was einen Einstieg zu etwas Speziellem ermöglicht. Dass man sich nicht an solchen Listen orientieren muß, wissen ja die meisten auch (hoffentlich^^). Man kann genausogut in ein Restaurant gehen und sich etwas bestellen ohne vorher in die Speisekarte geschaut zu haben. Oder auf die Programmempfehlung pfeifen. In einer war mal ein Film grottenschlecht kritisiert worden und die Kritik hielt mich zunächst davon ab den Film schauen zu wollen. Dann habe ich ihn aber doch geschaut und er war für mich von Anfang bis Ende sehr stark, spannend und kurzweilig. Jeder hat einen individuellen Zugang für seine Interessen. In den Hitparaden ist es nicht anders. Sie spiegeln ja das wider, was die Massen eigentlich möchten. Und umgekehrt. Die Tatsache, daß die Musik an Qualität abgenommen hat, ist nicht die Hitparade selbst schuld - denn die früheren Hitparaden boten anspruchsvollere populäre Massenmusik. Nur ein Beispiel dieser früheren handmade - Musik:

TimeosciIlator 13.06.2013, 19:25

Dankeschön für das Goldene Sternchen... :)

0

Es gibt sehr viele Menschen, also auch viele verschiedene Begründungen. Aber ich vermute dass manche Leute auch einfach ,,in'' sein wollen, oder weil für diese Lieder am meisten geworben wird.

  1. Die Musikliebe vieler Menschen ist begrenzt. Sie wollen sich berieseln lassen, das war´s.

  2. Für viele ist nur relevant, was gerade "in" ist, warum auch immer. Letztlich ist das eine Form von Gruppenzwang.

  3. Häufig sind Lieder in den Charts sehr eingängig aufgebaut, vieles ist ohne große Ecken und Kanten und trifft so den Geschmack vieler.

  4. Eigener Geschmack bedeutet, daß man sich mit etwas beschäftigen muss. Man wird nicht damit "beliefert".

gebunden 24.10.2012, 17:39

So habe ich es mir auch gedacht ;)

0

Musik ist für den einen ein Hobby und für den anderen reine Beschallung. Der mit der Beschallung setzt sich nicht hin und sucht nach der neuesten Entwicklung im Stil XY. Der ist nicht faul. Es interessiert ihn einfach nicht. das verfolgen irgendwelcher Trends ist für ihn/sie Lebenszeitvernichtung. Dafür lesen diese Menschen vielleicht lieber ein Buch oder machen irgendwas an der frischen Luft. Mit Faulheit hat das nichts zu tun. abgesehen davon solltest Du Dir vielleicht erst einmal klarmachen, woher die Charts kommen.

Weil diese Musik der Allgemeinheit ( dem Mainstream ) am meisten gefällt, und dadurch am meisten von Medien unterstützt wird.

gebunden 24.10.2012, 17:32

Das frage ich mich ja. Wieso wird die von so vielen gemocht, OBWOHL es teilweise sehr sehr verschieden ist?

0
Datenimporteur 24.10.2012, 17:37
@gebunden

Wenn man immer nur einen Stil hören würde, würde man sich total limitieren. Den ganzen Tag Eurodance oder den ganzen Tag Rap wäre nervtötend. In der Abwechslung liegt der Reiz.

0
gebunden 24.10.2012, 17:41
@Datenimporteur

Auch in den einzelnen Stilen gibt es VIELE Unterschiede. Wenn man jetzt z.B. Rock als Oberbegriff nimmt gibt es unzählige Unterarten. Ich höre so z.B. viel Hardrock, Bluesrock und auch teilweise Heavy-Metal, bin jetzt aber zum Indierock gekommen. Beim Rap gilt ähnliches.( kenn mich damit eigenlich nicht aus). Es gibt Deutschrap, Eastside, Westside und noch andere Arten soweit ich weiß ;)

0
Datenimporteur 24.10.2012, 17:45
@gebunden

Und ich höre Metal, Hardrock, Rap (egal von welcher Küste), Wave, Rock, Klassik, Seemannslieder ... . Die Differenzierung, die Du genannt hast, ist pillepalle.

0
fejka 24.10.2012, 17:47
@gebunden

Stelp dir mal vor, jeder Musikstil hätte einen Kreis. Über die Hälfte aller Kreise schneiden sich gegenseitig und ergeben die graue Masse, am Rand gespickt mit den einzelnen Stilen die herausragen. Die Mainstream mukke gefällt den meisten einfach, dafür wurde sie gemacht. Sie spricht am meisten Leute aj

0
gebunden 24.10.2012, 18:02
@Datenimporteur

In meinen Augen nicht ;) Es gibt diverse Metal- und Rock-Arten die ich nicht mag, die sich komplett von anderen Arten unterscheiden und in meinen Augen abgetrennt werden müssen. Progressive Rock ist so z.B. nicht dasselbe wie Hardrock.

0

Musik kann man das nicht nennen. Die Leute die das aus den Charts hören haben keine Ahnung von Musik und keinen Geschmack.

Datenimporteur 24.10.2012, 17:38

"keine Ahnung von Musik und keinen Geschmack" Kannst Du das irgendwie begründen? was sollten sie hören, damit sie Deiner MEinung nach Ahnung von Musik und Geschmack haben?

0
gebunden 24.10.2012, 17:38

So direkt würd ich das nicht sagen. Ich selbst habe eigentlich auch mal so gedacht. Sie interessieren sich nicht direkt dafür würd ich wohl eher sagen ;) :D

0

Was möchtest Du wissen?