Auf wessen Seite kämpfte Belgien im 2. Weltkrieg?

6 Antworten

Ich ergänze nur die bereits gegebenen Antworten.

Bereits im 1. WK sollte mit dem sog. Schlieffenplan ein langer Krieg an der dt.-franz. Front vermieden werden. Teile der dt. Truppen sollten über den Norden, über BeNeLux, in Frankreich einmarschieren und einen schnellen Sieg bescheren. Es wurde dann doch nichts damit und die Grabenkämpfe mit Giftgas und Stacheldraht waren furchtbar für beide Seiten.

Im 2. WK hat man dann den selben Weg nach Frankreich gewählt - diesmal mit mehr "Erfolg". Wieder mussten die neutralen BeNeLux-Länder "dran glauben". Natürlich gab es auch in diesen Ländern Sympathisanten - aber sie dürften in der Minderheit gewesen sein.

Sehr lange hatten (oder haben?) die BeNeLux-Länder Vorurteile gegen die Deutschen, die noch aus der Kriegszeit stammen.

Das ist schade.

Belgien war an sich neutral. Aber es gab eine SS Division Flandern aus Holländern und Belgiern, die auf deutscher Seite kämpften.

die waren neutral...wurden von der wehrmacht überrannt...haben also nicht wirklich am krieg teilgenommen...und keinen nennenswerten widerstand geleistet...

Die Belgische Armee hat Widerstand geleistet. Aber die Maßnahmen der Belgier, Franzosen u. Engländer waren nicht gut koordiniert. So durften die Franzosen u. Engländer nicht nach Belgien einrücken.

0

Was möchtest Du wissen?