Auf welcher Spur der Autobahn muss ich fahren wenn sie dreispurig ist ?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 13 Abstimmungen

Rechte Spur 92%
Mittlere Spur 7%
Linke Spur 0%

18 Antworten

Rechte Spur

Auf allen Autobahnen, egal wie viel Spuren sie haben, gilt generell das Rechtsfahrgebot.

http://www.juraforum.de/ratgeber/verkehrsrecht/rechtsfahrgebot-in-deutschland-auf-der-autobahn-in-der-stadt-oder-auf-dem-fahrradweg

Nur in Ausnahmefällen ist das längere fahren auf der Mittelspur gestattet.

Leider fahren sehr viele Autofahrer auf der Mittelspur obwohl auf der rechten Spur genug Platz wäre UND behindern dabei andere Fahrer!

Rechte Spur

Natürlich muss man rechts fahren, es sei denn man überholt, schliesslich gild das Rechtsfahrgebot!

Leider aber ist die rechte Spur im Volksmund die LKW-Spur und für so Einige nur zum Auf- oder Abfahren für Autos zu nutzen.

Problematisch daran ist dass es auch eine Theoriefrage mit Bild gibt die da für weitere Unklarheiten sorgte. Darauf abgebildet war eine 3-spurige Autobahn auf der die rechte Spur mit einer Kolonne LKW blockiert war mit der Frage welche Spur man benutzen solle. Die richtige Antwort war durchgehend die Mittlere. Aber kaum jemand hat in der Ausbildung dazuerwähnt dass dies expliziert in so einem Fall gild, nicht generell.

Die Mittlere Spur darf durchgängig befahren werden wenn hin und wieder ein Fahrzeug auf der rechten Spur überholt wird. Über dieses hin und wieder haben sich schon Einige gestritten, ich hatte gelernt dass es mindestens 2 Fahrzeuge pro Minute sein müssen, andere sagen wenn man 20 Sekunden auf der rechten Spur fahren könnte.

Irgendwo da kommt es aber raus, wer nicht Überholt muss auf der rechten Spur fahren, wer nicht wenigstens einen Überholvorgang innerhalb einer halben Minute hat muss nach dem Überholen wieder nach Rechts zurückwechseln.

In Deutschland gilt das Rechtsfahrgebot nicht nur für LKW-Fahrer. Die mittlere Spur darfst du durchgängig nur dann benutzen, wenn rechts langsamere Verlehrsteilnemer fahren würden, die du überholst.

G imager761


... allerdings ist durchgängiges Fahren auf der Mittelspur erlaubt, wenn in der rechten Straßenspur zumindest „hin und wieder“ ein Fahrzeug fährt und keine Verkehrsteilnehmer behindert werden und somit reicht es völlig aus, wenn irgendwann einmal ein Fahrzeug kommt, das ganz rechts gefahren wird, so die Literatur und auch die Gerichte immer wieder, oder?

1
@schleudermaxe

Gerade durchgängig den mittleren Fahrstreifen zu benutzen, nur um "hin und wieder" einen LKW auf dem rechten Fahrstreifen ohne Spurwechsel nicht überholen zu müssen reicht eben nicht aus, um gegen das Rechtsfahrgebot zu verstoßen, § 2 I StVO :-O

Vielmehr muss die Verkehrsdichte so hoch sein, dass man häüfig zwischen LKW oder Langsamfahrenden ein- und wieder ausscheren müsste.

Diese notorischen Mittelspurfahrer die meinen, der rechte Fahrstreifen wäre nur für LKW und Gemütlichfahrer, ziehen Zivilstreifen nach einer kurzen Beobachtungsfahrt gern heraus und belehren sie nach einer kurzen Videovorführung kostenpflichtig eines Besseren.

Denn dieses Mittelspurfahren nervt nicht nur, es provoziert: Denn kommen mal zwei schnellere, muss einer entweder abbremsen, oder ein riskant knappes Überholmanöver des Blockierers fahren.

Macht 80 EUR und 1 Punkt - und das ist gut so.

6
@imager761

Leider wird dies noch immer nicht heftig genug bestraft, nach meiner Ansicht ist so ein Verhalten ganz schnell eine mehrfache Nötigung.

Und wirklich Interesse daran dem nachzugehen hat die Polizei auch nicht, ich sah doch tatsächlich mal Einen auf der Mittelspur dem sich die Polizei davorsetzte, "Bitte Folgen" anschaltete, den auf die rechte Spur geleitete und da angekommen das "Bitte Folgen" wieder abstellte. Obwohl der dann gleich wieder auf die Mitte wechselte hat die Polizei diese Prozedur lediglich wiederholt, spätestens da hätte der rausgezogen gehört weil der offensichtlich das Rechtsfahrgebot nicht kannte.

0

Bla bla bla... Rechtsfahrgebot! Und alle Leute die sagen , dass das dauerhafte befahren der Mittelspur erlaubt ist wenn hin und wieder ein Fahrzeug auf der rechten Spur langsamer fährt und wenn man keine anderen Verkehrsteilnehmer behindert. Diese Leute sind selber notorische Mittelspurfahrer die anscheinend einen Grundsatz vergessen haben " Gegenseitige Rücksichtnahme im Straßenverkehr" denn würden sie hin und wieder mal in den Rückspiegel gucken, würden sie sehen wie sehr sie den nachfolgenden Verkehr behindern. Übrigens gibt es bald eine neue Verordnung, dank der notorischen Mittelspurfahrer wird jetzt in ganz Deutschland auf allen dreispurigen Autobahnen die rechte Spur "Abgerissen" und eine zweite linke Spur gebaut. Auf Kosten der Steuerzahler versteht sich .

Rechte Spur

Als Berufskraftfahrer sehe ich die Kommentare von sehr gut bis kurios. Aber der Reihe nach. Zunächst gilt in Deutschland, unabhängig von irgendeiner Geschwindigkeit §21 StVO, der besagt, dass es eben ein Rechtsfahrgebot gibt. Und nun ohne jemanden diskriminieren zu wollen gibt es Herrschaften (vor allem ältere Menschen, die wenig Erfahrung im Straßenverkehr haben ) die permanent in der Mitte fahren. Was natürlich nicht nur für andere Verkehrsteilnehmen eine Gefahr darstellt sondern auch für diese Personen selbst. Außerdem ist, wenn einem die Polizei anhält, ein Bußgeld und Punkte in Flensburg fällig. Natürlich darf man auf der Mittelspur fahren, allerdings zum Überholen. Und hat dann bei Möglichkeit sofort einzuscheren. Und hier kommt die 20 Sekunden Regel zum Tragen. Wenn man innerhalb zwanzig Sekunden erneut einen Überholvorgang einleitet, dann darf man auf der mittleren Spur bleiben und eben wieder nach Beendigung einscheren. Ich als Brummifahrer muß so einen Überholvorgang in 45 Sekunden abgeschlossen haben. damit will der Gesetzgeber verhindern, dass die mittlere Spur längere Zeit blockiert wird. Leider halten sich da viele Berufskollegen von mir nicht dran, das heßt aber nicht dass ihr euch an keine Regeln halten sollt. Glaub einem erfahrenen Hasen, Miteinander heißt das Zauberwort auf der Straße -nicht gegen einander, allzeit gute Fahrt, BeSchn.

Zwei Anmerkungen:
Du meinst sicher §2, nicht §21? 😅
Und das ein Überholvorgang nicht länger als 45sek dauern sollte gilt für alle Verkehrsteilnehmer.

0

Rechts, immer rechts. In Deutschland gilt das Rechtsfahrgebot. Die anderen Spuren dienen um Fahrzeuge auf der rechten und mittleren zu überholen, danach geht man wieder nach rechts.

bzw. möglichst weit rechts. Man muss nicht jedesmal zwischen 2 LKW's einscheren wenn du 50 Meter weiter wieder in die Mitte musst.

0

Seit wann ist das so? Siehe:

allerdings ist durchgängiges Fahren auf der Mittelspur erlaubt, wenn in der rechten Straßenspur zumindest „hin und wieder“ ein Fahrzeug fährt und keine Verkehrsteilnehmer behindert werden.

0

"Hin und wieder" ist mehr oder weniger nichtssagend. 1 Auto in der Stunde? In der Minute? Damit war ja mein Zusatz mit den LKW's gedacht. Wenn ich 200 auf der Mittelspur fahre, ziehe ich auch nicht jedesmal nach rechts wenn ein langsameres Auto wieder in Sichtweite ist und niemand hinter mir schneller fährt.

2
@GravityZero

Die Rechtsprechung geht von 20sek aus.
Wenn man diese 20sek auch auf dem rechten Fahrstreifen frei fahren kann muss man wechseln.

0
@Crack

Spricht das OLG Düsseldorf nicht von deutlich mehr als 20s?

1
@AalFred2

Und da geht es wieder los.

Was ist deutlich länger?
22sek? 25sek?
Wer will das schon relativ genau einschätzen?

0
@Crack

Ach Crack, es geht doch um drei Fahrbahnen und nicht um zwei, wie in dem Düsseldorfer Verfahren, oder?

Die Richter verwarfen lediglich die Regel, wonach Autofahrer zum
Einscheren auf die rechte Spur verpflichtet sind, wenn sie dort 20
Sekunden mit gleichem Tempo weiterfahren können. Diese Pflicht, einst vom OLG Celle aufgestellt, gelte nur für Straßen mit zwei Spuren je Fahrtrichtung, stellten die Düsseldorfer Richter fest.

Für dreispurige Straßen sei dagegen "die Dauer des möglichen Weiterfahrens mit gleicher
Geschwindigkeit (...) erheblich größer zu bemessen".

0

Sag deinen Freunden dass sie was am Helm haben und zu diesen verdammten Deutschen gehören die ständig auf der mittleren Spur fahren. Es gilt das Rechtsfahrgebot!! Wer nicht schneller ist als die auch der rechten Spur der hat auch dort zu fahren

Tipp: Schaue zukünftig vor solcher Antwort in die STVO:

STVO §7 Absatz 3c
(3c)

0
Rechte Spur

In Deutschland gilt das Rechtsfahrgebot also Mitte und Links  nur zum überholen  . 

Und warum sagt die STVO etwas anderes? Die gilt doch für uns, oder?

0
Rechte Spur

Rechtsfahrgebot, ist doch klar.!!

So hast du es doch wohl in der Fahrschule gelernt, oder?? Deine Freunde haben null Plan. Nur weil man sich irgendwas bescheuertes aneignet hat was irgendwer mal vorgemacht hat, ist es nicht richtig.  

Oftmals ist es pure Ignoranz und Sturheit der notorischen Mittelspurschleicher / Linksfahrer, die man jeden Tag auf Autobahnen sieht.   Die Strafen dafür sollten EMPFINDLICH angehoben werden.., wenn man erstmal mehrere hundert Euro gelatzt hat, DANN raffen es diese Idioten.  Die lernen immer nur dann, wenn es ans Geld geht. 

Rechte Spur

Hallo sukka2007

Es gilt das Rechtsfahrgebot

Gruß HobbyTfz

Rechte Spur

Immer rechts,nur zum überholen auf die andere Spuren

Mittlere Spur

siehe ggf. die herrschende Meinung:

allerdings ist durchgängiges Fahren auf der Mittelspur erlaubt, wenn in
der rechten Straßenspur zumindest „hin und wieder“ ein Fahrzeug fährt
und keine Verkehrsteilnehmer behindert werden.

Sollte man dann nicht eher für die rechte Spur plädieren?

Du machst hier nämlich gerade die Ausnahme zur Regel.

Mitte ist falsch, wir haben ein Rechtsfahrgebot.

3
@Crack

STVO §7 Absatz 3c
(3c)  sagt etwas anderes. Wer hat nun Recht? Der Gesetzgeber oder Crack?

0

Hin und wieder sagt nichts aus. Wenn du schon ohne Quelle Texte einfügst, dann doch bitte die geregelte 20Sekunden Regel.

2
@GravityZero

Aber die STVO ist doch jedem bekannt. Wieso muß die hier extra für solche wie dich zitiert werden?

STVO §7 Absatz 3c
(3c)

0

Ja oder wenn andere Verkehrsteilnehmer behindert werden , das heißt notorische Mittelspurfahrer gucken nie in dem Rückspiegel und nehmen daher nicht Rücksicht auf andere Verkehrsteilnehmer?

0

Coole Idee, seine eigene Vorstellung einfach als "herrschende Meinung" zu bezeichnen...

Wenn irgendwo ein Verkehrsschild die Geschwindigkeit begrenzt, und fünfzig Autos hintereinander mit überhöhter Geschwindigkeit geblitzt werden, wird auch nicht die gemessene Geschwindigkeit zur "herrschenden Meinung" erklärt - es werden dann fünfzig Verfahren eröffnet.

Nur weil das Rechtsfahrgebot mangels Kontrollmöglichkeit und Priorität nicht flächendeckend durchgesetzt wird, ist es nicht abgeschafft.

1
@bronkhorst

Warum muß etwas geprüft oder ageschafft werden, wenn es mit Duldung derer aus Berlin zuläsig ist? Wieso kennst Du nicht die STVO?

0
@schleudermaxe

Hallo Schleudermaxe,

du berufst dich immer wieder auf den §7abs. 3c STVO ! Demnach darf man die mittlere Spur durchgängig befahren ! das ist soweit Richtig ......aber dazu muss ...zumindest " hin und wieder " ein Fahrzeug auf der rechten Fahrbahn sein . Der Gesetzgeber .....also die Leute in Berlin ..... wollten damit erreichen , das das ewige wechseln der Fahrspuren auf der Autobahn eingedämmt wird !

Das "hin und wieder" wird im Gesetzestext nicht weiter beziffert ......das hat das OLG ( Oberlandesgericht ) Düsseldorf beziffert ......demnach muss jeder Verkehrsteilnehmer  der mindestens 30 Sekunden mit gleichbleibender Geschwindigkeit fährt, die rechte Fahrspur nutzen sofern er nicht wieder zum überholen ausscheren müsste ! Insofern hat Crack recht !  

0
@Lkwfahrer1003

Und die Düsseldorfer sind für die Deutschen Autobahnen zuständig? Seit wann ist das denn so? Zudem hat ja auch schon der BGH ´dazu etwas gesagt, oder habe ich etwas übersehen?

0
@schleudermaxe

Zudem ging es in dem Verfahren um zwei Fahrbahnen, so jedenfalls der ADAC.

Die Richter verwarfen lediglich die Regel, wonach Autofahrer zum
Einscheren auf die rechte Spur verpflichtet sind, wenn sie dort 20
Sekunden mit gleichem Tempo weiterfahren können. Diese Pflicht, einst  vom OLG Celle
aufgestellt, gelte nur für Straßen mit zwei Spuren je
Fahrtrichtung, stellten die Düsseldorfer Richter fest. Für dreispurige
Straßen sei dagegen "die Dauer des möglichen Weiterfahrens mit gleicher
Geschwindigkeit (...) erheblich größer zu bemessen".

0
@schleudermaxe

Ach @schleudermaxe,
Du vertrittst hier eine richtige, aber auch
umstrittene Auslegung die sich auf ein Urteil stützt. Deshalb ist Deine Antwort aber immer noch vom Grundsatz her falsch weil sie die Frage nicht beantwortet sondern auf Sonderfälle eingeht.

Die Frage war:
"Auf welcher Spur der Autobahn muss ich fahren wenn sie dreispurig ist ?"

Und darauf kann es nur eine Antwort geben: Rechts.

Erstdann wenn dort Verkehr herrscht, man also überholen will bzw. das in absehbarer Zeit erneut erfolgen soll darf mittig bzw. links gefahren werden.

Wir stellen also fest:
Man muss Rechts fahren - das ist die Regel.
Alles was davon abweicht ist die Ausnahme.
WennDu jetzt in Deiner Antwort sagst: "Mittlerer Spur" dann beziehst Du Dich nicht auf den Regelfall sondern auf die Ausnahme. Und so kann man eine Frage nicht beantworten.

Es hätte also heißen müssen:
Rechte Spur, aber...

Nichts Anderes habe ich mit meinem Kommentar auf Deine Frage gesagt:
"Sollte man dann nicht eher für die rechte Spur plädieren?
Du machst hier nämlich gerade die Ausnahme zur Regel.

Mitte ist falsch, wir haben ein Rechtsfahrgebot."

1
@Crack

Das sieht auch der TÜV Nord anders, denn er schlägt nur vor/rät, die rechte Spur zu nutzen.

Zwar gilt auf deutschen Straßen das Rechtsfahrgebot: „Es ist möglichst

weit rechts zu fahren, nicht nur bei Gegenverkehr, beim Überholen, an

Kuppen, in Kurven oder bei Unübersichtlichkeit“, heißt es in der

Straßenverkehrsordnung. Auf dreispurigen Autobahnen ist die Situation

aber etwas anders. Dort dürfen Autofahrer die mittlere Spur „durchgängig

befahren“, wenn nur „hin und wieder“ rechts davon ein Fahrzeug fährt,

sagt das Gesetz. Der TÜV Nord rät aber dazu, auf leeren Autobahnen

trotzdem rechts zu fahren und nicht zu früh zum Überholen auszuscheren.

0
Rechte Spur

Normal die Rechte Spur aber wenn auf der rechten Spur ab und an Autos oder LKW sind darf man auch in der Mitte durchgängig befahren, so weit ich noch weiß

Was soll eine Abstimmung bei klar umrissenen Rechtsfragen?

Es gilt das Rechtsfahrgebot. 

Rechte Spur

das sind die die ich gerne habe wo stur mit 100 km/h in der mitte fahren und ganz rechts niemand fährt,

allerdings ist durchgängiges Fahren auf der Mittelspur erlaubt, wenn in der rechten Straßenspur zumindest „hin und wieder“ ein Fahrzeug fährt und keine Verkehrsteilnehmer behindert werden, so jedenfalls die Gerichte auch hier bei uns.

0

ich liebe Kraftfahrer, die mit 100 kmh auf der mittleren spur fahren

... und ich die, die mir bei 200 vor die Nase hüpfen und erst blinken, wenn sie davor sind und sich dann auch noch aufregen, daß sie mich übersehen haben, also blind unterwegs sind.

0

@jofischi:

Was soll der Hinweis auf die 100km/h? Es gibt keinen Zusammenhang zwischen der Wahl des Fahrstreifens und der gefahrenen Geschwindigkeit.

3
@ronnyarmin

Aber es geht um die Liebe, nicht um Dich. Lesen sollte man/Frau hier schon können.

0

Was möchtest Du wissen?