Auf welche Zutaten achten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Janinily,

Gute Entscheidung :) Kennst du auch schon die Seiten des Vebu Deutschland? Dort findest du sehr ausführliche, gut recherchierte und sachliche Informationen, auch zu Nährstoffen, auf die man achten sollte (bei der veganen Ernäherung wie auch bei jeder anderen).

Viele Inhaltsstoffe sind fett gedruckt, da häufige Allergene, dazu gehören Ei und Eibestandteile (Eiklar, Volleipulver, Hühnereiweiß...) und Milch (Milchzucker, Laktose, Magermilchpulver, Molkereiprodukte...). Ein gutes Zeichen ist hier "kann Spuren von Milch/Ei enthalten", denn dies besagt, dass das Produkt zwar in einer Fabrik hergestellt wurde, die auch Tierprodukte verarbeiten, jedoch diese Inhaltsstoffe nicht gezielt beigemischt wurden.

Gelatine ist natürlich auch ein Klassiker. Heikel sind häufig Aromen, da diese manchmal tierischen Ursprungs sind, z.B. bei Chips aus Schlachtabfällen (mmmh... ). Hier hilft leider oft nur eine Produktanfrage beim Hersteller oder das Durchforsten einer "Positivliste" im Internet (wenn andere Leute schon angefragt haben). Auch zu den E-Nummern wirst du, wenn du es streng nimmst, eine Liste im Internet ergooglen müssen.

Wenn du es genau nimmst, kann auch Wein oder Saft unvegan sein, wenn mit Gelatine oder Fischblase geklärt wurde. Das lässt sich auch meist nur per Produktanfrage oder Liste herausfinden - viele Produkte tragen aber auch das Vegan-Siegel, wodurch du auf der sicheren Seite bist.

Im Notfall finde ich persönlich es aber besser, mit einer etwaigen Ausnahme zu leben, als es 100%ig streng vegan machen zu wollen und nach kurzer Zeit vielleicht aus lauter Frust ganz aufzuhören. Viel Spaß +  Erfolg!

Janinily 25.08.2015, 23:35

Vielen Dank für diese ausführliche Antwort, sie hat mir sehr weitergeholfen.

3

Hallo Janinily! 

Geh Deinen Weg, es ist ein guter und gesunder. Ich esse Fleisch, wenn auch nur sehr wenig. Es gibt genügend Gründe, in dieser Position ein schlechtes Gewissen zu haben - habe ich auch. Wie viele Fleischesser, auch in meinem Umfeld. Überall, wo es ein begründet schlechtes Gewissen gibt, gehen Menschen verschieden damit um. Ich mache das ehrlich und souverän : Hochachtung vor allen Menschen, die aus Gründen der Nachhaltigkeit oder des Tier- / Naturschutzes Vegetarier oder Veganer sind. Aber Achtung : Gerade mi 16 solltest Du darauf achten dass Deine Ernährung vielseitig ist. Und nach einigen Jahren mal den B12 - Wert testen lassen.

Übrigens kannst Du dich auch auf andere Aussagen als die von Veganern stützen. wie :

"Für die Produktion von Fleisch und Milch wird mehr Soja und Getreide gebraucht als für die Produktion pflanzlicher Alternativen", erklärt Rieke Petter von der Albert-Schweitzer-Stiftung. "Die Tiere wandeln nur einen Bruchteil der ihnen zugeführten Kalorien und Nährstoffe in Fleisch und Milch um. Den Rest verwenden sie für den Skelettaufbau, die Körperfunktionen und so weiter." Als Rechenbeispiel: Um ein Kilo Schweinefleisch zu produzieren, werden fünf Kilo Futter benötigt – Nahrung, die theoretisch auch viele hungernde Menschen ernähren könnte.

Die Welt braucht junge Menschen wie Dich. Es gibt viele in Deinem Alter die nicht einmal wissen was Nachhaltigkeit ist. Wir sind gerade dabei die Festplatte unseres Planeten zu löschen. Und eine Kopie gibt es nicht. Menschen wie Du können das verhindern aber sie müssen sich durchsetzen.

Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandeln. (Mahadma Gandhi)

Alles Gute.

Janinily 25.08.2015, 22:05

Danke, das sind sehr aufbauende Worte mein Ziel vor Augen zu behalten. Bevor ich mich dann auch endgültig entscheide Vegan zu laben, werde ich mich beim Arzt durchchecken lassen. Ich finde es gut wie du mit deinem schlechten Gewissen umgehst. Statt Vegetarier/Veganer zu beleidigen und Unwahrheiten über das Fleisch essen zu verbreiten damit es dir selbst besser geht, respektierst du sie. Und das ist ebenfalls der richtige weg :)

1

1. Bin ich froh, dass immer mehr Menschen Veganer werden :) Nun zu deiner Frage, also das typische weißt du ja (Milch Eier usw) auch auf Milcherzeugnisse musst du achten, z.b. Magermilchpulver,Milchpulver,Süßmolkenpulver usw. auch auf den roten Farbstoff Karmin solltest du achten. Raffinierter weißer Zucker wird übrigens manchmal durch Knochen gefiltert, also auch nicht vegan, wenn mir noch was einfällt, lasse ich es dich wissen :p :)

Janinily 25.08.2015, 15:13

Vielen danke :)

0

Naja....wie soll man das sagen, viele tierische Bestandteile muss man nicht angeben, so wie bei Säften oder Weinen die mit Gelatine geklärt wurden. Da hilft nur auf veganen Seite zu stöbern, da es dort meist gute Übersichten gibt, wo wirklich kein Tier/tierisches Produkt enthalten ist
Mir würde noch "Karmin" (E120) - wobei das schon für Vegetarier tabu ist. Aber viele Menschen essen anscheinend gern gemahlene Läuse :D 
Sonst einfach möglichst frisch kochen, da stellt sich die Frage gar nicht.

Janinily 25.08.2015, 13:49

Uhh >.< ging mir mehr um Kosmetik, süßes und Zutaten fürs kochen :D

0
AuroraRich 25.08.2015, 13:52
@Janinily

Naja gerade Kosmetik und Süßes kann oft roten Farbstoff enthalten (Karmin).
Wobei bei Kosmetik mittlerweile oft das "Vegan"-Zeichen hat, weil sie wissen, dass immer mehr Leute darauf achten.
Aber sonst fällt mir wenig ein, was nicht eindeutig ist. und zur Not schnell googlen, dann hat man meist Sicherheit.

0

Am sichersten sind auf jeden Fall Gemüse, Obst, Vollkornprodukte, Bohnen, Samen usw. Vermeiden solltest du sowas wie Milchpulver, Milchzucker, Lab Das könnte hilfreich sein http://www.peta.de/inhaltsstoffe#.Vdya2ZcSqUk Wenn du dir bei irgendwas nicht sicher bist, einfach mal googlen obs vegan ist. Versuch mehr natürliche Produkte zu kaufen und wenig verarbeitete Sachen. Mit der Zeit weißt du schon was vegan ist und was nicht^^

Janinily 25.08.2015, 18:48

Vielen dank, die Liste hatte ich auch schonmal aufgerufen aber sie ist ja doch ziemlich lang und nicht allen Zutaten begegnest du im Alltag. Das mit dem googeln werde ich dann machen, soweit mein Internet es außerhalb vom Wlan zulässt :)

0

Hi - super Entscheidung. Leider gibt es bei diesen Fragen immer wieder Antworter die eigentlich nur die Lobby vertreten, Aber leicht an Text oder schon Profilbild zu erkennen. 

Viele Lebensmittel werden doch mittlerweile auch als "vegan" gekennzeichnet, wenn diese wirklich vegan sind. Ich finde das sehr hilfreich. Das erspart einem das Studieren der Zutatenliste :D

Janinily 25.08.2015, 13:48

Das stimmt wohl, aber wenn man dann doch mal die Lieblingsschokolade prüfen will wäre es sehr hilfreich. Bei Oreo steht es glaube ich nicht drauf :D

0

Was möchtest Du wissen?