Auf welche Bibelstelle geht diese Formel zurück?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo jovetodimama,

hauptsächlich, so nehme ich an, begründet sich die Formel auf folgende Bibelstellen:

Joh 14,13 Alles, um was ihr iNamen bittet, werde ich tun, damit der Vater im Sohn verherrlicht wird.

Joh 14,14 Wenn ihr mich um etwas in meinem Namen bittet, werde ich es tun.

Joh 15,16 Dann wird euch der Vater alles geben, um was ihr ihn in meinem Namen bittet.

Joh 16,23  Was ihr vom Vater erbitten werdet, das wird er euch in meinem Namen geben.

Joh 16,24 Bis jetzt habt ihr noch nichts in meinem Namen erbeten. Bittet und ihr werdet empfangen, damit eure Freude vollkommen ist.

Joh 16,26 An jenem Tag werdet ihr in meinem Namen bitten und ich sage nicht, dass ich den Vater für euch bitten werde;


Wieso diese einfachen und klaren Worte Jesu dann verbastelt worden sind, entzieht sich meiner Kenntnis.



Grüße, kdd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einmal auf den Missionsbefehl bei Mt.: 18 Und Jesus trat zu ihnen, redete mit ihnen und sprach: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. (Matthäus 11.27) (Epheser 1.20-22) 19 Darum gehet hin und lehret alle Völker und taufet sie im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes.

Sodann auf 2.Kor.13: 13Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen!

Die eigentliche Trinitätslehre kam erst später: Im Jahre 325 wurde in Nicäa (bei Konstantinopel, heute Istanbul) die Lehre des Arius verworfen und zugleich festgehalten, dass Jesus mit Gott "wesenseins" sei. 

Es ist jedoch nicht zu übersehen, dass derartige Gedankengänge nicht gerade einfach nachvollziehbar sind. So konnte Philipp Melanchthon schlussfolgern: "Die Geheimnisse der Gottheit sind besser anzubeten als zu erforschen."

https://www.ekd.de/glauben/abc/dreieinigkeit.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DLI: WG-Feier: p. 112 / 3.5 11. Sonntag im Jahreskreis Tagesgebet vom Sonntag Eröffnungsgebet

Gott, du unsere Hoffnung und unsere Kraft,

ohne dich vermögen wir nichts.

Steh uns mit deiner Gnade bei,

damit wir denken, reden und tun,

was dir gefällt.

Darum bitten wir durch Jesus Christus,

deinen Sohn, unseren Herrn und Gott,

der in der Einheit des Heiligen Geistes

mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?