Auf was schauen heute Arbeitgeber v.a. bei einer Bewerbung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Überleg dir mal, wie eine Bewerbung aufgebaut ist: (Deckblatt), Anschreiben,
Lebenslauf, Zeugnisse.

Beim ersten Aussortieren wird das Zeugnis überhaupt nicht angeschaut!

Wenn Deckblatt (falls vorhanden) und Anschreiben "offensichtliche" Fehler haben, landet das Ding direkt im Müll.

Rechtschreibfehler, "falsches" Layout, unmotiviertes "Gefasel", abgeschriebene Musterbewerbungen usw. sind wesentlich schädlicher als einzelne schlechte Noten!

Erst in der engeren Auswahl werden evtl. die Noten verglichen. Aber selbst da
dienen sie in erster Linie zur "Überprüfung" des Gesamteindrucks.

Ein "guter" Kandidat kann sich ohne weiteres einen etwas schlechteren Schnitt leisten, eine insgesamt schlechte Bewerbung lässt sich aber selbst mit einem Einser-Abi kaum noch retten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt ein wenig darauf an als was du dich bewerben möchtest. Wie du schon richtig gesagt hast, werden die Bewerbungen "gescannt" da wird also nicht lange und deutlich gelesen, sonder überflogen. Die Noten sind auch nciht so relevant wie viele immer annehmen. Es geht mehr um den Gesamteindruck. Menschlich musst du in das jeweilige Unternehmen passen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Franz577
04.05.2016, 15:30

Das mag schon sein, aber so ganz unwichtig sind die Noten auch nicht, denn dann bräuchten Arbeitgeber ja gar nicht erst Zeugnisse anfordern bzw. dann wären ja alle Schüler dumm, die sich anstrengen und ins Zeug legen, wenn das dann am Ende sowieso keinen mehr interessiert. Der Sinn von Noten wäre dann ganz allgemein auch ad absurdum geführt.

Denn Noten sagen schon einiges über einen Bewerber aus und natürlich auch das, was als Text im Zeugnis steht.

1

Unentschuldigte Fehlzeiten ist das Erste, worauf wir in unserem Büro achten, da können die Zensuren noch so gut sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Inquisitivus
04.05.2016, 14:40

296 gehen doch oder?

0

Ich kenne mich bei dieser Thematik sehr gut aus, da meine Schwester Personalleiterin ist und eben Bewerbungen bewertet und Gespräche führt.

Wichtig ist:

1.) Die Bewerbungen müssen auf die Firma angepasst werden. D.h. der Name der Firma und die Tätigkeit oder das Produkt auf welches sich die Firma spezialisiert muss öfters genannt werden.

2.) Du musst interessant sein. Noten spielen eine kleinere Rolle als man denkt. Man muss durch deine Bewerbung Lust bekommen, dich kennenzulernen. Du musst dich gut verkaufen, dich inhaltlich abheben, und und und.

3.) Versuche dich gut zu formulieren. Benutze einen breit gefächerten Wortschatz, welcher gut zu der Branche passt, für die du dich bewirbst.

Und zu guter letzt:

Bleib Standhaft !

Ich habe über ein Jahr Bewerbungen geschrieben und habe letzten endes eine gute Stelle bekommen.

Viel Glück !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?