Auf was muss man achten bei der Naturstein Verlegung?

2 Antworten

Hallo, zunächst sollte der Bode eben genug sein , um die Fliesen so legen zu können, daß diese nicht gegeneuinander verdreht sind, also keine Überzähne aufweisen. Für das Fugenbild kannst du Abstandshalter / Fugenkreuze verwenden. Viel wichtiger ist aber, einen geeigneten Natursteinkleber für Marmor zu verwenden, z.B. PCI, Gräfix oder ä., also einen Markenkleber, der schon mal einen Fehler verzeiht. Bei der Fläche sollte auch der Untergrund geprüft werdwen, ob er für die Verlegung geeignet ist bzw. nochmal einen Haftgrund benötigt oder mit einer Nivelliermasse bearbeitet werden muß. Weitere Informationen kann man aber auch von den Anwendungstechnikern der Kleberhersteller bekommen. Die brauchen dazu natürlich noch einzelne Angaben zum Untergrund und zum Material. Ganz wichtig ist auch, die Fugen im Belag fortlaufen zu lassen und den Randbereich / zur Wand / mit ausreichend Abstand zu versehen. Die Fugenbreite sollte nicht zu klein gewählt werden und der Fugenmörtel vom gleichen Hersteller. Die Fugenfarbe eher ins gräuliche, farbige Bodenfugen werden durch das Wischen immer gräulich. Zuletzt empfehle ich den Belag vom Fachhändler zu erwerben, das könnte zwar etwas teurer sein, erspart aber oft viele Probleme mit schlechten Sortierungen. Bei der Maserung empfiehlt sich einzelne Fliesen aus verschiedenen Paketen auszulegen und zu mischen, Marmor ist ein Naturprodukt. Mit der Pflege, also den Eigenschaften oder Oberflächen sollte man sich natürlich zuerst beschäftigen, damit man an dem Boden auch später seine Freude hat. Moderne Kleber sollten auch für Fußbodenheizungen geeignet sein.

Eigendlich das gleiche wie beim verfliesen von normalen keramik Fliesen. Boden muss eben sein, fliesenabstände beachten und aderungen beachten

Was möchtest Du wissen?