Auf was muss ich bei der Anschaffung von Blutzuckermessgeräten achten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es kommt auch darauf an, wie oft Deine Mutter ihren Blutzucker messen muss und ob sie z.B. nicht mehr so gut sieht.

Wenn sie den Blutzucker häufig messen muss, würde ich ein Gerät empfehlen, das ein Depot für mehrere Teststreifen hat. Ich benutze z.B. Glucometer Dex 2 von Ascensia mit insgesamt zehn Teststreifen. Außerdem ist das Gerät schön flach.

Gerade für ältere Menschen gibt es Geräte mit einem großen Display, die zusätzlich durch Töne signalisieren, ob z.B. eine ausreichende Menge Blut aufgetragen wurde.

Ich benutze LifeScan, TEL 0800 70777007 gebührenfrei oder http://www.LifeScan.de Ruf doch dort einmal an und spreche mit der Firma, die schicken Dir ein Gerät umsonst. Die möchten die Prüfstäbchen verkaufen. Wenn Deine Mutter Tabletten nimmt musst Du selbst bezahlen, wenn Insolinabhängig (spritzen) dan bezahlt die Krankenkasse. Probiere es halt mal. Ich bin sehr zufrieden

Ich habe eins von Accu-Chek und bin damit absolut zufrieden . Es ist klein , handlich und einfach zu handhaben . Achte mal auf die Werbung , manchmal haben Apotheken für diese Geräte Sonderaktionen laufen .

Nachtrag : Ich will wirklich keine Werbung für die Firma machen . Es soll nur für dich zur Info sein . http://www.accu-chek.de/produkte/de/blutzuckermesssysteme/blutzuckermesssysteme.html

0

Meine Mutter benutzt Ascensia Contour.

Vorteil vielleicht gegenüber anderen Geräten: Nur 5 sec Messzeit.

Das Messgerät bekommst du online schon für ein paar €.

50 Sensoren kosten in der Apotheke etwa 36 €, über ebay die Hälfte.

Die Sensoren kann man problemlos überall anzufassen, ein Vorteil, den man erst zu schätzen weiss, wenn man andere benutzt, die auf Handschweiss etc empfindlich reagieren.

Was möchtest Du wissen?