Auf was muss ich achten, bevor ich einen pc kaufe?

7 Antworten

du kannst durchaus hier mal durchschauen

https://hardwarerat.de/computerpc/

die sind alle sinnvoll konfiguriert, vielleicht lernst du dabei schon was. was selbst konfiguriertes dort bauen lassen geht auch, heißt service komplett und bei bedarf service windows installation.

je nach Budget und Anforderung braucht man 1TB ssd und als Prozessor einen neuen 6 oder 8 Kerner.

Motherboard: grundlage für dein system und gibt den rest vor. Worauf zu achten ist: pcie-Standard(4.0/3.0), Temperaturen der spannungswandler, sockel(intel/amd).

Netzteil: versorgt alles mit strom. ein 850watt Netzteil verbraucht aber nicht 850watt, es stellt nur sicher das der pc nicht aus geht wenn in den lastspitzen für ein paar Millisekunden mehr leistung benötigt wird.

Cpu: übernimmt die hauptrechenleistung (nicht kleckern sondern klotzen). Wichtig sind die anzahl der kerne und mit welchen taktraten die laufen( Beispiel 5800x von amd hat 8kerne und läuft mit 3,8ghz im boost (quasi unter last) mit 4,7ghz)

Bei ram auf den Standard achten (ddr4 zum Beispiel, abhängig vom Motherboard) und taktraten (Beispiel: 3600mhz) timings werden mit cl angegeben (Beispiel: cl16 oder cl18) dann noch auf die "größe" achten (8gb,16gb,32gb,64gb...) zum zocken mindestens 16gb.

Grafikkarte gibt die bilder aus und berechnet die dinge in spielen auch mit eins der wichtigsten teile. Hier auch auf speichergröße achten (Beispiel 16gb) und taktraten (Beispiel 2000mhz). Am besten auf youtube und co nach Benchmarks suchen und Vergleichen. Wichtig ist das die gpu(grafikkarte) viele fps bringt (bilder pro Sekunde) bitte auch auf pcie Unterstützung achten(4.0/3.0)

Festplatte: speicher deines pcs auf größe achten ( Beispiel: 1tb) alles was auf deinem pc an daten landet, landet dort. und wieder aus den standard achten am besten eine ssd. Noch besser wenn es das Motherboard unterstützt dann eine m.2 ssd. Wichtig worauf man achten sollte lese und schreib Geschwindigkeit (Beispiel: 3000 mb/s) und wieder auf pcie achten.

Es können gerne sachen korrigiert werden oder sachen hinzugefügt werden. Ich hab bestimmt nicht alles gennant. Ist schon ziemlich viel. Aber kannst ja paar begriffe rausnehmen und googln, lg

Also wenn der Prozessor auf allen Kernen stabile 4,7 Ghz schafft mit 100% Auslastung dann fress ich n Besen

0

Beim Netzteil, sollte man nicht unbedingt das billigste nehmen und auch nicht das mit den meisten Watt. Das sollte schon passen und möglichst leise sein. Tip: FSP

Die mitgelieferten Intel-CPU Lüfter kann man komplett vergessen, finde ich. Fast alles andere ist leiser.

Bei den Boards gibt es kaum noch Schrott und auch bei den Ram-Modulen.

Preiß/Leistung z.B. Ganz viel RGB für mehr FPS (nicht ernst gemeint) und das der Prozessor und die Grafikkarte sich nicht gegenseitig bottlenecken. Außerdem wären 16GB RAM empfehlenswert

Preis, bottlenecken=Flaschenhals bilden -auf deutsch

0

Du solltest darauf achten das die Bauteile eine gute Qualität haben und du genug Leistung hast für jedes Szenario.

Ich habe aus Spaß mal einen Computer für dich zusammengestellt. Also die Teile würde ich mir jetzt aktuell bestellen ich habe allerdings schon einen guten PC. Aber vielleicht ist ja was für dich dabei =)

PS: Gehäuse musst du selber schauen. Hauptsache es bietet ausreichend Platz für die Komponenten, eine gute Lüftung und das Design gefällt dir. ;-)

  1. Intel® Core™ i9-11900K, Prozessor
  2. MSI MEG Z590 GODLIKE, Mainboard
  3. MSI MPG CoreLiquid K360, Wasserkühlung schwarz
  4. G.Skill D464GB 3600-14 TZ Royal Elite S K4 GSK, Arbeitsspeicher silber/weiß, F4-3600C14Q-64GTESA, Trident Z Royal Elite
  5. AORUS GeForce RTX 3090 AORUS XTREME WATERFORCE 24G, Grafikkarte 3x DisplayPort, 2x HDMI 2.1, 1x HDMI 2.0
  6. Samsung 980 PRO 1 TB, SSD PCIe Gen 4.0 x4, NVMe 1.3c, intern
  7. Seasonic PRIME TX-750, PC-Netzteil schwarz, 4x PCIe, Kabel-Management, 750 Watt
Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Also wer sich so ein System zusammenbaut, übertaktet das dann auch. Denn ansonsten wäre ja die Konfig. reiner Mumpitz. Und wenn du mit der Hardware alles hochprügelst, können da mal 750W beim Netzteil, schnell mal nicht mehr ausreichen. Da würde ich dann ein 850W NT empfehlen. Aber das nur mal so nebenbei.

1
@mike1074

muss man nicht unbedingt die teile sind doch fast bis ans limit übertaktet und die qualität der komponenten stellt dann nur sicher das es auch 100% läuft und die teile sind viel langlebiger als spar pc´s und glaub mir 750W reichen das ist nicht irgend ein netzteil das ist ein seasonic prime titanium das kann locker auch 100W mehr

0
@iQAngelo92

Selbstverständlich reicht das Netzteil. Ich gehe aber vom Extrem aus, das ich auf meinem PC schon erzeugt habe. Hatte zu der Zeit ein Ryzen 3950X, eine RTX 2080ti, 32GB 3600 Ram und das Gigabyte Aorus Master X570. Dazu eine Custom Wakü und ein Bequiet 850W Straight Power.

Also ließ ich alles @Stock unter Belastung laufen, da hatte ich einen Verbrauch von ca. 500-550W. Beim Extremübertakten um zu benchen habe ich alles ausgehebelt und bin auf ca. 780W gekommen.

Klar ist allerdings, dass das die wenigsten machen. Und wenn man den Ryzen CPUs richtig die Sporen geben möchte, kommt man nicht drumherum so manche Sicherheitseinrichtungen abzustellen. Denn wenn man die aktiviert lässt, ist das Übertakten eines Ryzen 3000 oder Ryzen 5000, so gut wie nutzlos.

1

Was möchtest Du wissen?