Auf was beim Husky achten?

8 Antworten

Lass dich nicht Verunsichern. Ich wüsste nicht zu wem ein Husky besser passen würde als zu einen jungen , aktiven Menschen. Mir kommt das Brechen wenn ich einen dickbäuchigen Herrn mit Sporthose und Schlappen im Rippunterhemt mit einen Schäferhund sehe und der nennt sich Hundesportler, dass passt nicht! Kinder und Jugendliche haben meist ein sehr gutes Gespür für Hunde. Nimm dir den Hund der Dir vom Wesen und vom Aussehen gefällt. Nimm Dir keinen Mischling X aus dem Tierheim, da kommen die Leute dann z.B. mit einem halbstarken Potenko Mischling nach Hause oder einen Hund mit anderen Auffälligkeiften, da gehen die Probleme erst an und die Hundehaltung wird zum Problem und nicht zu einer Freude. Geh von Anfang an in eine gute Hundeschule und nimm den Kleinen überall mit hin und ihr werdet viel Spaß haben. Aber bedenke es ist im Sommer etwas zu warm für Hasky´s und sie gehen ungern in´s Wasser, wildern gerne und Rüden sind etwas ruppig, aber mit guter Erziehung ist das auch kein Problem. Denk auch mal über einen mitteleuropähischen Hütehund nach(alle Collie Arten, oder Eurasier!)! Viel Spaß

Ein Husky ist kein Anfängerhund!!! Du tust dir und dem Hund keinen Gefallen. Außerdem fühlen sich diese Hunde nur in einem größeren Rudel wohl. Die Hunde bellen und jaulen oft und gerne und müssen täglich viele Std. bewegt werden!!! KEIN Hund für die Stadt!!! Kein Hund für die Leinenhaltung in Deutschland!!! Solch einen Hund sollte nur derjenige halten, der wirklich Ahnung hat von Nordischen Hunden. Die haben ein großes Potential.

Was möchtest Du wissen?