Auf was achten Richter bei einem Sorge- und Aufenthaltsbestimungsstreit?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich sehe hier zwei Elternteile in einem heißen Krieg. Um das Kind geht es doch gar nicht, sondern nur darum, dem anderen zu schaden. Das Kind scheint Mittel zum Zweck zu sein, dem anderen einen reinzuwürgen. Wut auf den jeweils Anderen wird ausagiert, aber an das Kind nicht gedacht.

Der Richter wird nach dem Kindeswohl entscheiden. Und wenn es unklar ist, bei wem das Kindeswohl gewährleistet ist, wird er, der Richter, ein psych. Gutachten in Auftrag geben.

Ich sehe nicht, dass einer der beiden Elternteile in der Lage ist, mal in erwachsener Form über seinen eigenen Schatten zu springen und das Kind und das, was das Kind braucht, in den Vordergrund zu rücken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hoffentlich bleibt das Kind bei den Pflegeeltern. Die Eltern scheinen beide nicht erziehungsfähig zu sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Völliger Blödsinn ist ja schon mal die Vaterschaftsaberkennung. Die existiert im deutschen Recht so nicht und die Mutter kann ohne einen Vaterschaftstest und eine Gerichtsverhandlung keine Vaterschaft aberkennen.

Auch anonym sind Beleidigungen eine Straftat und es besteht durchaus die Möglichkeit, herauszufinden, wer die gepostet hat.

Hier wird nicht ein Grund genannt, auf dem man auch nur eine Vermutung anstellen könnte, wer hier das Kind bekommt.

Das Kind scheint hier für beide Elternteile nicht von Interesse zu sein.

Deshalb dürfte das Kind auch nicht von den Pflegeeltern weggenommen werden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mango4321
22.10.2016, 18:41

Danke für deine schnelle Antwort :)

okay dann habe ich da wohl etwas missverstanden also es war auf jeden Fall so, dass er ihn nicht mehr sehen durfte aufgrund von Lügen seitens der Mutter und eventuell stand es auch nur im Raum dass sie die Vaterschaft aberkennen wollte, bzw. zu ihm wurde gesagt sie habe es getan. 

Also anonym nicht im Sinne von dass man nicht sehen kann wer sie gepostet hat, das kann man. Anonym im Sinne von keiner direkten Namensnennung und auch bei den geposteten Screenshots wurde der Name zensiert. Dennoch dürfte wohl jedem der die beiden kennt klar sein wer gemeint ist. 

Also ich kann definitiv sagen, dass das Kind für ihn alles bedeutet, d.h er würde wirklich alles dafür tun um ihn sehen zu können und es geht ihm nicht darum ihn der Mutter zu verwehren sonder nur darum dass wenn er nicht das Aufenthaltsbestimmungsrecht bekommt er ihn wohl so gut wie nie mehr sehen dürfte, da die Mutter sich an ihm Rächen will, weil er sie verlassen hat usw. und sie und ihre Mutter ständig noch absurdere Lügen erzählen.

Mir war nur wichtig zu wissen, ob die Posts ihm hierbei schaden..

0

Was möchtest Du wissen?