Auf was achten bei Zeitarbeitsfirma?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich habe deine Frage gelesen.erstens Zeitarbeit bedeutet moderne Sklaverei.Deshalb weil ein Angehöriger einer Zeitarbeitsfirma bald die Hälfte weniger verdient wie ein fest Angestellter einer Firma.Wenn es in der Firma gut läuft wird er gebraucht,wenn dann der Aufschwung wieder vorbei ist kann der Zeitarbeiter wieder gehen.Wann die Lohnabrechnung kommt mußt Du mit dem Personalchef der Zeitarbeitsfirma ausmachen.Nach Tarif wird bei einer Zeitarbeitsfirma überhaupt nicht bezahlt.Sie ist an keinen Tarif gebunden.Es geht hier um den gesetzlichen Mindestlohn.Was war dein bisheriger Werdegang,hast du eine abgeschlossene Berufsausbildung.Nur wenn das da ist besteht die Chance übernommen zu werden.Aber da brauch man einen guten Fürsprecher.Hardy51

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also ich war zwar nur kurz bei soner sklaven firma aber ich kann dir sagen was du warscheinlich für antworten bekommen wirst:

  1. Geld kommt am 15.
  2. Übernahme ist natürlich immer möglich ( um deine Motivation oben zu halten) aber sogit wie keine Firma übernimmt dich weil du dann teurer werden würdest.
  3. ja kann man machen, hab ich nicht gemacht.
  4. Du wirst nach Tarif gezahlt und zwar den mindest lohn, glaub der liegt bei 7.60 € brutto. wenn du ne ausbildung hast aber nicht in deinem Bereich eingesetzt wirst haste trotz ausbildung nur den mind. Lohn
  5. Überleg dir das gut, bei 40 stunden/Woche kommst du bei Steuerklasse 1 wenn du Glück hast auf 800-900 €
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stundenzahl

Aussertarifliche Zulage ( Kein Verpflegungsgeld, dass wird nach 3 Monaten versteuert )

Urlaubsanspruch

Probezeit

Probearbeit ( Es gibt tatsächlich Zeitbuden, die Aufträge haben, die nur zwei Tage gehen, dafür nutzen sie kostenlose Probearbeiter )

Kontrollier immer aber wirklich immer deine Lohnabrechnung!

Verkauf dich nicht unter Wert!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Samstar
12.07.2011, 15:04

Hallo leute danke schon mal für die anworten,also jetzt zu mr:

ich habe eine schulische ausbildung sprich das vom Arbeitsamt übernommen als Bürokaufmann gelernt und bin seit 2006 **aus den Beruf raus, weil ich nach der Lehre(zum Bürokaufmann) ein Studium gemacht habe nicht durchgezogen hatte(ja ich weiss es war ne falsche entscheidung,es war halt zu schwer für mich und ich wurde dann Exmatrikuliert und darf nicht mehr diesen Studienfach Business Administration(Wirtschaftwissenschaften) studieren!

Nun bin ich bald 32 Jahre alt und möchste nich von Hartz 4 leben(gemeldet seit April 2009).Ich habe versucht sogar eine zweite Ausbildung zu machen zum Zerspanungmechaniker oder Industriemechaniker, nur absagen!

Jetzt will ich halt als Produktionshelfer arbeiten was bleibt sonst übrig,oder???

Oder ins Ausland auswandern nach England(London) oder in die Schweiz.

0

Was möchtest Du wissen?