auf vegane Ernährung umstellen - alternativen?!

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo JustBreathe96,

hier meine Erfahrungen und Gedanken zu Deinen Fragen:

Zu Kaffee und Milchersatz: am besten probierst Du Dich durch die verschiedenen Milchalternativen durch und probierst auch Produkte von verschiedene Marken. So schmeckt Sojamilch von verschiedenen Herstellern durchaus unterschiedlich. Die Pflanzendrinks schmecken nicht ganz wie Kuhmilch: wenn sie aber nicht pur getrunken werden, fällt der Unterschied nicht oder kaum auf. Daher brauchst Du nicht für Müsli einen anderen Milchersatz als für Kuchen oder sonstwas. Eine Ausnahme bildet hier Kaffee, weil man anfangs den Unterschied doch sehr herausschmeckt (ging jedenfalls mir so.) Dazu gibt es dreierlei zu sagen. Erstens kannst Du zunächst Kuhmilch und Pflanzendrink mischen, so gewöhnst Du Dich leichter an den neuen Geschmack. Allmählich den Pflanzendrink-Anteil hochschrauben. Nach einer Weile fiel mir dann kein geschmacklicher Unterschied mehr auf, wenn ich Kaffee mit Sojamilch getrunken habe. Zweitens gibt es tatsächlich geschmacklich überzeugendes veganes "MIlch"pulver, ich habe mal welches vom Online-Händler www.alles-vegetarisch.de bestellt. Nachteil: es enthielt gehärtete Fette. Drittens stellte ich fest, dass bei sehr hochwertigem Kaffee, der betont geschmacksschonend zubereitet wird, Milch eher stört, da dadurch die feineren Aromen schlichtweg nicht mehr geschmeckt werden.

Als vegane Butter wird häufig Alsan empfohlen, ich fand es in großen Supermärkten und als Bio-Variante im Bio-Laden. Ich mag den Geschmack.

Vegane Aufstriche gibt es in Bioläden massenweise. Häufig wird dafür allerdings Sonnenblumenöl verwendet. Von diesen Produkten rate ich ab, denn Sonnenlumenöl enthält viel Omega-6-Fettsäuren, hemmt somit die Aufnahme entzündungshemmender Omega-3-Fettsäuren. Aus diesem Grund verwende ich auch beim täglichen Kochen und backen weder Sonnenblumen- noch Distelöl.

Worauf zu achten ist: ich denke ich zunächst an die 7 Hauptregeln einer gesunden veganen Ernährung, die ich auf der Seite provegan.info gefunden habe:

1) Am wichtigsten: So abwechslungsreich wie möglich ernähren

2) Vitamin B12 als Nahrungsergänzung nehmen, im Winter eventuell Vitamin D (Entweder veganes Vitamin D2 oder Vitamin D3 aus veganer Quelle)

3) Vitamin-C-haltige Getränke zu den Mahlzeiten, um die Eisenaufnahme zu optimieren

4) Raffinierten Zucker und Weissmehl/Auszugsmehl meiden

5) Zusätzliche Fette/Öle nur in geringen Mengen (Herzkranke sollten auf zusätzliche Fette/Öle völlig verzichten), dies gilt aber nicht für vegane Kleinkinder

6) Industriell verarbeitete Nahrungsmittel eher selten konsumieren

7) Frische Früchte, Gemüse, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte bevorzugen

Weiterhin ist die vegetarische Ernährungspyramide, auf der Seite des Deutschen Vegetarierbundes nützlich. Sie ist so verfasst, dass sie sowohl von Ovo-Lacto-Vegetariern als auch von Veganern genutzt werden kann: vebu.de/einstieg/ernaehrungspyramide. Die Grafik kannst Du ganz unten auf der Seite abspeichern und dann ausdrucken. So hast Du die Infos immer schnell zur Hand und die Grafik in einer gut lesbaren Größe.

Für eine erste Orientierung ist auch der 30tägige Vegan-Kickstart hilfreich: veganstart.peta2.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich liebe Latte Macchiato mit Sojamilch (war aber wahrscheinlich jetzt nicht das was du wissen wolltest, du suchst eher etwas in Richtung Kaffesahne, oder? Da kann ich dir leider nicht helfen.)

Mein Lieblingsmilchersatz ist definitiv Mandelmilch. Ich liebe die zum Beispiel im Milchreis oder auch Kokosmilch im Milchreis. Für Müsli mag ich Hafermilch am liebsten (vor allem wenn das Müsli Trockenfrüchte enhält), bei Schoko-Müsli mag Sojamilch oder auch Soja-Schoko-Milch gerne. Bei Milch ist da eindeutig rum probieren angesagt. Du kannst auch die Milch selber machen, gibt tausende Anleitungen im Internet und die selbst gemachten Sachen schmecken eigentlich immer besser und sind günstiger.

Als Butterersatz mag ich Sojola am liebsten. Obwohl ich nicht finde, dass die besonders nach Butter schmeckt. Am meisten nach Kuhmilch-Butter schmeckt, meiner Meinung nach, Alsan.

Dinge auf die man speziell achten soll?

  • genau lesen was in einem Produkt drinnen ist
  • wenn auf einem Produkt "Kann Spuren von Ei oder Milch oder so enthalten" heißt das nicht unbedingt, dass es nicht vegan ist. Es heißt nur, dass dieses Produkt in einer Firma oder mit eine Maschine hergestellt wurde, die auch Produkte mit tierischen Inhaltsstoffen herstellt. Es gibt Veganer, die auf diese Produkte auch verzichten. Ich tue das nicht, weil es doch sehr mühsam ist - das muss jeder für sich selbst wissen.
  • Achte auf Vitamin B12! Lasse dich regelmäßig durchchecken (würde ich auch nicht Veganern empfehlen) und nimm Präparate (mein Tipp).

Ich glaube das meiste andere wurde schon gesagt :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alles eine Geschmacksfrage!

Ich mache meinen Kaffee gerne mit Mandel-, Haselnuss-, Reis-, Hafer-Soja- bzw. Dinkelmilch.

Zum Müsli gibt es meistens Hafermilch oder ab und an mal Reismilch.

Gekocht und gebacken wird mit Soja- und Kokosmilch.

Dressings und Saucen mache ich gerne mit pflanzlichen "Sahnen".

Vegane "Butter" - Alsan ist mein Ersatz dafür.

Für Aufstriche und Sonstiges empfehle ich gerne www.dieumsteiger.blogspot.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kaffee -> kp Allgemein -> Joap: Sojamilch oder Mandelmilch oder jede Milch, die vegan ist halt ^^ Für Müsli kannste denk ich mal jede nehmen, bei Sachen, die nicht umbedingt nach Mandeln & co schmecken sollen einfach pure Soja- oder Reismilch (also Kaffee, Kaba, Kartoffelbrei, ... ^^) Butter -> Margharine Aufstriche -> die vegetarischen sind meistens auch vegan, einfach im Supermarkt schauen :)

Ansonsten kannst du zum Überbacken von Sachen Hefeschmelz (Internet-Rezept) oder/und Semmelbrösel verwenden. Auch beim backen gibts viele vegane Rezepte. Auch wieder einfach im Internet schauen ^^

Kannst ja auch mal meinen Blog ansehen:

http://tofulishious.myblog.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist eine reine Gewöhnungssache, was einem im Kaffee schmeckt. Wenn du einen identischen Geschmack zu Kuhmilch erwartest, wirst du natürlich von Sojamilch enttäuscht. Schmecken tut es mir trotzdem. V.a. Soja-Reis-Drinks geben dem Kaffee gleich eine süße Note mit, du kannst es aber auch mit Mandelmilch und anderen Pflanzendrinks probieren. Es ist einfach eine Sache der Umstellung und dem Willen, keine Tiermilch mehr konsumieren zu wollen.

Anfangs habe ich einfach alles quasi ersetzt, mittlerweile ernähre ich mich aber ganz anders als vorher. Ich esse z.B. kaum noch Brot, weil ich andere Sachen für gesünder halte und v.a. die veganen Alternativen, v.a. die stark verarbeiteten, auch nicht immer so gesund sind (z.B. veganer Käse/Aufschnitt, etc....). Das ist zwar sicher auch nicht alles total ungesund und man kann das ab und zu mal essen, aber auf meinem täglichen Speiseplan stehen solche Sachen nicht mehr. Auch Pflanzenmilch brauch ich kaum noch, ich trinke statt Kaffee eher grüne Smoothies. ^^ Was ich damit sagen will: für die Umstellung ist es zwar gut geeignet, auf Ersatzprodukte zurückzugreifen, auf Dauer ist es aber nicht nur teurer, sondern auch nicht gerade das Nonplusultra in Hinsicht auf gesunde Ernährung.

Trotzdem noch ein paar Ideen: probier mal Müsli mit Saft. Ist ungewöhnlich, aber das Vitamin C steigert die Eisenaufnahme aus dem Getreide. Pflanzenmilchsorten musst du einfach mal durchprobieren, man kann sie auch günstig selbst herstellen (v.a. Mandelmilch ist teuer zu kauden). Ansonsten frühstücke doch einfach ganz viel Obst. Aufstriche für Brot gibt es ganz viele zu kaufen (dm, Bioladen, ...), aber man kann auch vieles selbst machen (http://www.zentrum-der-gesundheit.de/vegane-brotaufstriche.html).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Annemaus85
28.06.2013, 11:41

Hier noch ein guter Link, worauf du achten solltest: http://veganesauge.wordpress.com/2009/12/02/vegane-ernahrung-in-10-punkten-ein-crashkurs/

Wobei es auch keine Wissenschaft ist... eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung versorgt dich mit den nötigen Nährstoffen (gibt natürlich Ausnahmen (nicht nur für Veganer) wie B12, an dem es irgendwann mangeln könnte oder Vitamin D, da wir hier einfach zu wenig Sonne kriegen), ohne dass du täglich stundenlang dein Essen planen musst. ;)

1

Hey,

Sojamilch im Kaffee ist immer Ansichtssache, meine Mama nimmt da meist Reismilch oder Sojareis Milch. Mir ist die Milch im Kaffee eigentlich fast egal :)

Fürs Müsli nehme ich meistens Hafer- oder Dinkelmilch, ich finde die schmecken schon von natur aus etwas süßer.

Zum Backen finde ich es eigentlich egal, welche Milch, aber bspw. Mandelmilch (etwas teuerer) kann bspw in Nusskuchen noch den Mandelgeschmack verstärken

Von "veganer Butter" sind Alsan und Soyola unsere Favouriten. Aufstriche gibt es zahlreich im Reformhaus. Frischkäse lässt sich aus bspw Seidentofu oder Soyajoghurt machen.

Grüßle, L103

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Veganer sein bestimmt das Herz und der Kopf,...auch umgekehrt :))

alle vegetarischen Produkte sind auf den Markt gekommen für kranke Menschen, die irgendwie weiterleben wollten ohne Konsequenzen.. d. h. aber für Dich, trinke deinen Kaffee schwarz, such keinen Milchersatz.

es muß absolut nichts ersetzt werden bei der veganen Lebensform. Es muß nur Abstand zur anerzogenen Ernährungsgewohnheit . .....gewonnen und gelebt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kiniro
28.06.2013, 12:32

Krank ist es für mich, der Kuhmilch die Laktose zu entziehen, damit Menschen die sie nicht vertragen, weiterhin Milch trinken können.

0
Kommentar von Annemaus85
28.06.2013, 19:42

Für mich würde das bedeuten: gar kein Kaffee. Ab und zu trink ich aber doch mal gerne einen und dann mag ich ihn gern mit etwas Sojamilch. Stark muss er trotzdem sein, dünn und schwarz geht gar nicht. Man muss Sojamilch ja nicht als Ersatz sehen.

0

Was heißt schon "soll ja nicht besonders gut schmecken". Kauf dir ein Pack Sojamilch und probier es aus. Es schmeckt halt nicht wie Kuhmilch, aber trotzdem lecker. Mit dem Müsli genauso. Ich persönlich mag Hafermilch.

Vegane Butter gibt es nicht, aber vegane Margarine (z.B. Alsan). Vegane Brotaufstriche gibt es zuhauf, oft sogar in normalen Supermärkten. Sehr viel preisgünstiger und mindestens ebenso lecker sind selbst gemachte Aufstriche. Im Internet gibt es unglaubliche Massen an Rezepten, genieße das Ausprobieren :)

Worauf achten? Lesebrille beim Einkaufen nicht vergessen, wegen der LIste der Inhaltsstoffe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JustBreathe96
27.06.2013, 22:34

endlich mal eine sinnvolle antwort haha, danke ;) und die idee mit den selber gemachten aufstrichen finde ich total gut :)

0

umstellen? Und dann mogeln indem du so tust als ob du weiterhin tierische Nahrung zu dir nimmst? Das ist Heuchelei und sollte tabu sein. Wenn, dann trink deinen Kaffee natürlich ohne Milch! Margarine ist übrigens vegan. Du solltest weder tierische Produkte durch anderes ersetzen und auch nicht so tun, als würdest du nicht vegan leben indem du die tierischen Produkte durch Soja oder ähnliches ersetzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JustBreathe96
27.06.2013, 22:22

um das geht es nicht, aber ich mag hald keinen schwarzen kaffee zb.^^ mein grund ist eher, dass mir die tiere total leid tuen, und es wird wohl ok sein wenn ich mir alternativen suche :)

2
Kommentar von Moonie1970
27.06.2013, 22:35

Längst nicht jede Margarine ist vegan, sehr viele haben Milchbestandteile. Und ob ein Veganer Lebensmittel konsumiert, die tierischen Lebensmitteln ähnlich sind, muss und darf er ja wohl selbst entscheiden. Warum soll man sich keinen Haferdrink (denn Milch darf man es ja sowieso nicht nennen) in den Kaffee tun, wenn es einem schmeckt? Wir haben alle unsere Gewohnheiten.

1

Ich glaub mit dem Geschmack musste leben wenn du, warum auch immer, vegan leben willst. Vegane Butter ist schlecht machbar ;D , aber Magarine ist ne Option die aber wesentlich ungesünder ist als Butter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von magni64
27.06.2013, 22:21

das stimmt nicht, vegan ist besser als tierisch. Also ist Margarine besser als Butter. Wie auch ein Hammer auf den Daumen besser ist als ein Steak.

0

vegan essen bedeutet alle tierischen produkten zu verachten, warum dann replikas von solchen haben wollen? kaffeetrinken ist ungesund, auch wenn vegan und soja ist auch nicht gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JustBreathe96
27.06.2013, 22:25

weil mir die tiere leid tuen. um mehr geht es mir nicht!! und ich will mich auch hier ehrlich gesagt NICHT rechtfertigen warum & weshalb ich das mache, sondern einfach nur tipps und alternativen ! fertig !

1
Kommentar von Paschulke82
28.06.2013, 01:43

Viele Vegetarier und Veganer wollen nicht auf Geschmack, Aussehen, Konsistenz von Fleisch verzichten, da sie den Geschmack gewohnt sind. Sie wollen aber lebenslanges Leid und Qualen, Klimaerwärmung, Regenwaldabholzung, Welthunger, Gesundheitsschäden und Umweltschäden nicht unterstützen. Warum also nicht zu Alternativen greifen, wenns denn schmeckt ;)

3
Kommentar von kiniro
28.06.2013, 12:36

Ein wenig (mehr) Toleranz fände ich angebracht.

Schließlich werden für die "Replikas" keine Tiere geopfert, sondern es wird - wie beim Fleisch selbst - mit Gewürzen und Kräutern gearbeitet.

Aber manche Veganer kommen mir schon - ähm - nu ja - borniert vor.

0

Was möchtest Du wissen?