Auf USB-Stick komplettes Betriebssystem laden mit z.B. Microsoft Office oder Google Chrome...

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Lade dir das Programm WinToUsb runter und in dem Programm steht der Rest

Das Programm macht dein USB Stick Bootfähig und extrahiert auch die Windows ISO auf den Stick

Wenn kein passendes Windows-ISO verfügbar ist (MS liefert das für OEM-PC Kunden nicht mehr) oder kein frischer "Key" gekauft werden soll, oder virensicherer Betrieb erwünscht ist, gibt es eine deutlich bessere und legale Lösung:

Unter https://www.linuxmint.com/download.php ist das ISO des beliebtesten freien Betriebssystemes legal und kostenfrei herunterladbar.

Ist das ISO auf DVD gebrannt, kann der Rechner bei gezogener interner Platte davon gebootet werden, Install am Desktop anklicken und schon läuft die Installation auf den USB Stift. Wird die interne Platte nicht gezogen, startet nur dieser Rechner vom Stift (habe ich getestet)! Ein "Tool" für irgendwas ist bei Linux nicht nötig, Linux kann das alles selbst.

Das habe ich mehrmals gemacht (Mint, Ubuntu, Knoppix), das hat jeweils bestens an jedem Rechner funktioniert, der von USB booten kann.

Sofort nach dem Boot von USB Stift/Platte/SD sind verfügbar:  Libre Office (wie MS Office), Mail, Chat, Partitionierer, DVD-Brennsoftware, Codecs, Treiber, Mediacenter, sicherer Firefox, Handysoftware, Bildbearbeitung, Zeichenprogramm, ja sogar das gigantisch gefüllte Repository ist an jedem Rechner mit Web verfügbar - das ist doch ein Traum. Die Daten landen wieder auf dem Stift, außer wenn bewusst auf die eingebaute Platte geschrieben werden soll, Virenprobleme gibt es unter Linux laut dem BSI nicht.

Die Windowslösung kann übrigens keine Updates handhaben, Virenscanner laufen nicht und natürlich ist das illegal, wenn der nötige Key woanders schon installiert ist - Win ist somit auch hier die schlechtere Lösung.

Was möchtest Du wissen?