auf unserem stromzähler laufen seit 22 jahren kabel vom vermieter aufl

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Es verjährt nicht, da es ja jetzt erst bemerkt hast.Schwierig wird allerdings, festzustellen die Höhe des Verbrauchen, welcher dir abgezapft und in Rechnung gestellt wurde.

Wenn er nur 2-3Jahre zahlen will dann mach eine Strafanzeige wegen Erschleichung von Leistung, spreche vorher deinen Stromanbieter darauf an, denn wie können die Kabel dort dran kommen? Das muss manipuliert sein und ist sicher nicht so von deinem Grundversorger gebaut und nur der darf Kabel zum Zähler legen. Natürlich hat er dir hier die vollen 22 Jahre zu vergüten. Ausserdem lege Einspruch gegen die Rechnungen der letzten 22Jahre ein und damit wird der Grundversorger hellhörig, Frage ist wie es zu den Kabeln kam, ob früher die Räume mal anders gestaltet waren.

Du kannst ja den Verbrauch im nachhinein nicht mehr genau auseinander rechnen, daher wirst du auch nichts nachberechnen können.

doch wel ich weiß von wo der strom kommt

0

Erstmal wäre es sicherlich wichtig, den tatsächlichen Schaden dadurch zumindest etwas beziffern zu können. Mit anderen Worten: Sämtliche eigenen Elektrogeräte ausschalten, wenn man früh zur Arbeit geht, Zählerstand notieren... Am Abend den "neuen" Zählerstand wieder notieren.. Das über mehrere Tage und dann den Verbrauch überschlagen bzw. hochrechnen. Rechtlich kann ich nicht viel sagen. Sinnvoll wäre es aber, den Vermieter dann im beisein eines Zeugen darauf anzusprechen und die Reaktion abwarten. Wenn die Unterhaltung darauf hinausläuft, dass im Raum steht, dass der Vermieter das wissentlich gemacht hat, dann wäre u. U. auch eine Anzeige wegen Betrug möglich.

hab ich alles gemacht

0

Sowas ist selten, am besten privat regeln und wenn er sich weigert einen Anwalt fragen. Ich denke schon, dass sie zumindest einen Teil verlangen können

das würde ich mal deinem stromanbieter melden, das ist nämlich illegal und strafbar wenn an deinem stromzähler andere leitungen angeschlossen sind die nicht zu deiner wohnung gehören.

Falsch. Der Netzbetreiber legt die Leitung und den Zähler .... was dann vom Zähler zu welchen Nutzer geht, interessiert den Netzbetreiber und damit den Stromlieferanten nicht.

0
@bald5tassen

Wenn die Stromrechnung immer bezahlt wurde, gilt das nicht als Stromdiebstahl im Sinne des Netzbetreibers.
Es muss erstmal festgestellt werden, ob der Vermieter wusste, dass die Kabel dorthin laufen. Dann muss eine Vergleichsrechnung gemacht werden, deren Zahlung der Mieter schlimmstenfalls gerichtlich durchsetzen muss.
Gruß DER ELEKTRIKER

1

anzeige erstatten oder besser, mit dem vermieter verhandeln.

er will nur 2-3 jahre zahlen...das ist ja das problem

0

Was meint der Strom-Lieferant zu dem Thema?

ich soll zum anwalt

1

Was möchtest Du wissen?