Bin ich auf einen Strohmann reingefallen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo gubbins,

einen Verkauf rückabzuwickeln entbindet dich nicht von der Zahlung der Maklerprovision. Wenn du jedoch den Vertrag aus irgendwelchen Gründen anfechten kannst, ist automatisch der ganze Vertrag nichtig, und der Makler muss dir die Provision zurückerstatten. (vgl. http://bau-blawg.de/maklerprovision-bei-ruecktritt-und-anfechtung/)

Die Frage ist nun also, inwiefern man den Vertrag anfechten kann.

Liebe Grüße, Anita

Vielleicht hilft hier auch § 139 Teilnichtigkeit BGB:

Ist ein Teil eines Rechtsgeschäfts nichtig, so ist das ganze Rechtsgeschäft nichtig, wenn nicht anzunehmen ist, dass es auch ohne den nichtigen Teil vorgenommen sein würde.

Dafür müssten wir die Einzelheiten genauer erörtern.

0

Wende Dich an einen spezialisierten Fachanwalt und lasse Dich beraten.

Zählt eine mündliche Zusage gegenüber dem Makler?

Hallo, Ich hoffe, ich könnte mich trotz der etwas komplizierten Sachlage klar ausdrücken: Wir möchten ein Haus kaufen welches online für 197.000 ausgeschrieben war. Nach einer Besichtigung sagten wir dem Makler telefonisch zu, wir würden das Haus auf jedenfall kaufen, es gehe nur noch um den Preis. Am nächsten Tag rief der Makler an und meinte wir könnten es für 190.000 haben, die Verkäufer haben ihr ok gegeben. Wir sagten ihm nochmals wir nehmen es und machten einen Termin im Haus für den nächsten Tag aus. Dort hatte der Makler allerdings keine Papiere dabei,da er das ok unserer Bank abwarten wollte. Wir sagten ihm dass die Finanzierung steht, wir nur noch am vergleichen der Banken sind. Heut morgen ruft der Makler an und meine eine andere Familie möchte es für den vollen Kaufpreis nehmen (197.000). Wir müssen also überbieten. Die anderen Käufer haben nächste Woche einen Finanzierungstermin. Je nach dem was dabei raus kommt, können wir es also zu einem noch unklaren Preis haben, oder wir kommen in ein Bieterverfahren.
Nun meine Frage: In wie fern zählt die mündliche Vereinbarung, da wir fest zum Kauf zu gesagt hatten? Ist das wirklich alles nichtig??

...zur Frage

Meine Mama kann nicht mehr - was tun?

Hellouuu❤ als erstes möchte ich klarstellen das ich meine Mama über alles liebe!❤❤❤

Meine Mama kann nicht mehr und das betont sie jeden Tag. Sie ist direkt wegen Kleinigkeiten ausser sich. Zum Beispiel habe ich das Badetuch nicht schön aufgehängt und sie hat lautstark erwähnt das wir nichts können und sie uns immer hinterher rennen muss. Sie ist ebenfalls aufgewühlt wenn es nicht alles an Esswaren zu Hause hat oder das Haus nicht blinkblank sauber ist. Klar, sind meine Schwestern und ich nicht die beste Unterstützung bei der Hausarbeit, aber ich mag es nicht wenn man angeschrien wird wenn man eine Aufgabe nicht exakt gleich ausgeführt wie sie es tut. Diese Unterstützungsversuche enden meistens im Streit. Früher waren wir noch eine ganz normale Familie. Meine Mutter war da auch noch nicht übergewichtig. Seit etwa einem Jahr arbeitet sie neben der Arbeit auf dem Bauernhof und im Haus bei einer Eislaufbahn in der Gastronomie. Ich dachte das macht sie glücklich - aber Nein. Manchmal glaube ich auch das Mama uns nicht mehr mag. Heute hat sie gesagt das meine ältere Schwester und ich eigendlich ausziehen könnten. Wir sind 16/17 und haben gerade mal eine Lohn von je 800 Chf.

Vor einigen Monaten sagte sie das sie Erholung bräuche, wir gingen kurz darauf ein Weekend in ein Wellnesshotel. Unser Geld ist knapp und das haben wir uns gerade noch leisten können.

Meine Mama leidet ausserdem an Übergewicht, Bandacheibenvorfall, Bluthochdruck und dieser Überlastungen ich habe schon mal ein bißchen recherchiert und stosst auf Bourneout. Aber ich kann ihr diesen Verdacht ja nicht einfach Schildern.

Natürlich gibt es auch Schöne Momente - obwohl die immer häufiger verschwinden. Ich hane Angst das die Bwziehung meiner Eltern ausseinander bricht:( Ich liebe meine Mama über alles❤ Ich wäre froh wenn mir jemand mir Rat/Erfahrungen/usw weiterhelfen könnte

Wie würdet ihr vorgehen? In Liebe Viola

Ps: ich liebe meine Mutter und möchte ihr helfen!

...zur Frage

Wie am geschicktesten beim Hauskauf vorgehen?

Ich möchte ein Haus kaufen - der "Wert" laut Gutachten liegt bei 145000 Euro - angeboten wird es für 169000 Euro. Nun schaue ich es mir am Montag nochmals (habe es vor einigen Monaten schonmal besichtigt) an. Damals wurde es privat angeboten, durch Uneinigkeit der Eigentümer nun leider mit Makler :-/ Ich habe großes Interesse an dem Haus, obwohl im Keller eine Wand (lt. Eigentümer) eine 80%-ige Feuchtigkeit aufweist. Mit mir sind meines Wissens weitere 3 Interessenten, die sich nächste Woche das Haus anschauen.

Wie gehe ich am besten vor?:

Dem Makler direkt sagen, welche Preisvorstellung ich habe (ich möchte nicht unterbieten, da ich Sorge habe, dass ein anderer Interessent mehr bietet, und ich aus dem Rennen bin)? Ein Höchstgebot abgeben (meine Vorstellung max. 165000) mit dem Hinweis, dass er dem Eigentümer "erstmal" nur 160000 offeriert?

Wie gehen Makler vor - wie laufen die Gespräche mit dem Eigentümer ab? Wird da gesagt: Da ist ein Interessent, dem können wir aber auch 165000 aus der Tasche ziehen? Oder ist der Makler auch (ein kl. bißchen) auf meiner Seite??

Dankt Euch für Eure Antworten :-))

...zur Frage

Makler keine Art schweigepflicht?

ch habe mein Haus über einen Immobilienmakler verkauft. Da ich ins Krankenhaus mit Verdacht auf Schlaganfall und danach in eine psychosomatische klinik gekommen bin, konnte ich den Makler nicht sofort bezahlen. Nun hat er mit einem gemeindemitarbeiter telefoniert und ihm von meinen Krankheiten erzählt und ich wäre unzuverlässig und er hätte von mir noch kein Geld. Ist es üblich das man von so jemanden ausgerichtet wird??? Zudem verlangt er mit mwst fast 5% maklercourtage von mir.

...zur Frage

Haus hatte einen Käufer aber Verkäuferin ist paar Tage vor Notartermin abgesprungen...

Es geht darum das meine Mutter bei einem Makler ihr Haus angeboten hat, nach 8 Wochen war das Haus schon verkauft, es stand nur noch der Notartermin an und zwar diese Woche. Meine Mutter hat es sich anders überlegt und gesagt sie verkauft das Haus jetzt doch nicht.

Laut dem Vertrag muss ja meine Mutter Schaden bezahlen.. jetzt kommt der Makler und meint er möchte die ganze Provision haben er bekommt 5.95% bei einem Kaufpreis von 148.000 Euro sind dann 8500 Euro.. Er hat dann eingelenkt und gemeint mit 4500 Euro wäre er einverstanden. Ist verdammt viel Geld. WArum meine Mutter dann doch nicht verkauft hat waren Gründe die man nicht immer verstehen muss... aber ist halt jetzt so. Kennst sich jemand mit aus....wie man sich das jetzt vorzustellen hat mit dem Geld.. klar Schaden gehört bezahlt kein Thema aber doch nicht die volle Höhe und 4500 Euro für 8 Wochen naja bissi Schreibarbeit und 2 Besichtigungen finde ich schon heftig.. klar er hätte jetzt das volle Geld bekommen und pocht natürlich auf sein Recht.

Kann mir jemand dazu was sagen ???

...zur Frage

Preis verhandeln beim haus kauf?

Möchten uns ein Haus kaufen zur dzeit ist eins bei uns in der nähe für 120 000 frei nun meine frage es ist ein Reihen Haus mot ca 100 qm Wohnfläche es müsste jedoch viel saniert werden evtl Wasser und heizungsrohre neu Heizkörper Heizung und Fenster das wäre das gröbste was gemacht werden müsste damit man drin wohnen kann vom renovieren abgesehen kann ich den Preis mit dem Makler noch verhandeln bzw nach unten drücken ? Wenn ja wie viel ca ohne das es zu dreist ist mir ist schon klar das ich nicht sagen kann ja mein lieber Makler für 50 000 kauf ich es haha hibdergrund wollen nur einen Kredit über 150000 aufnehmen LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?