auf Privatgrundstück Stromkabel beim graben beschädigt

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

zu nächst mal ist der jenige in der haftung, der den schaden verursacht hat. es sei denn mit dem auftauchen der leitung war nicht zu rechnen. das kann sein wenn die leitung....:

  • unzureichend tief vergraben war
  • in einem vorhandenen kabelplan nicht eingezeichnet ist
  • kein markierungsband (flatterband) vergraben wurde

ich hoffe jedenfalls, dass nichts weiter passiert ist so von wegen lichtbogen und so

lg, anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

grundsätzlich erst beim netzbetreiber kabelplan einholen,gilt für telefon genauso.wenn dann beschädigt,normal der verursacher,falls abweichungen in der kabeltiefe oder nicht dort verlegt wie im plan ist es sache des netzbetreibers.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt darauf an... Wenn es sich um eine Firma oder den Eigentümer des Grundstückes handelt, dann haftet der Verursacher. Wenn jedoch nen Kumpel im Rahmen eines "Arbeitseinsatzes" das Kabel beschädigt, dann haftet der Grundstückseigentümer bzw. Auftraggeber, da es sich um ein sogenanntes "Gefälligkeitsverhältsnis" handelt, in dem - genau so wie beispielsweise bei einem Umzugshelfer - der Verursacher von der Haftung befreit ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frage ist immer, wer das Kabel angekratzt hat und in welcher Funktion.

Wenn es der "KUMPEL" war und die Arbeit aus Gefälligkeit gemacht hat, dann muss man den Schaden selbst zahlen. Die priv.-Haftpfl. des Kumpel wird den Schaden NICHT zahlen.-Gefälligkeitsarbeiten-. Es sei denn, der Kumpel ist zufällig auch noch Tiefbauunternehmer. Dann könnte bzw. würde die Betriebshaftpfl.-VS den Schaden bezahlen. Hoffentlich ist dem Kumpel nix passiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das Kabel tief genug lag, der Verursacher, wenn es ungeschützt zu dicht unter der Oberfläche lag ist es nen Streitfall. Aber an für sich zahlt die Haftpflicht des Verursachers.

Aber auf jeden Fall ein Auftrag für Dr. Muffe. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie immer bei Haftungsfragen gilt: das kommt darauf an-

Die erste Frage ist warum das Kabel dort überhaupt lag. Besteht ein Leitungsrecht oder ist es der Hausanschluss...

Außerdem: wurde es fahrlässig beschädigt? Dies ist z.B. dann der Fall wenn das kabel bekannt war oder hätte bekannt sein müssen, keine Auskunft vom entsprechenden Versorger eingeholt wurdeund es fachgerecht verlegt (tief genug entsprechend gekennzeichnet...) war.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

..... der Verursacher (oder wenn vorhanden, seine Versicherung).... also vermutlich die Firma, die da gebuddelt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der, der es beschädigt hat!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

isses denn dein Grundstück? und vorallem was für ein Kabel hast du erwischt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BabyLoveBaby
18.06.2011, 19:24

ja eigenes baugrundstück.. kumpel hat beim graben buddeln n stromkabel angerissen..

0

Das jenige welches ohne sich zu informieren tiefer als 80 cm buddelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn vorher Kabelpläne besorgt wurden, die Versicherung.

Ansonsten der Verursacher...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der der es beim graben zerstört hat !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?