Auf Menstruationstasse umsteigen?

5 Antworten

Guten Morgen Annastas0815,

die Menstruationstasse kann, wie jede andere Art der Monatshygiene auch, aber der ersten Periode und auch bereits vor dem ersten Mal verwendet werden.

Ob es bei dir funktioniert, du erst einige Anläufe brauchst etc können wir dir allerdings nicht vorhersagen.

Zunächst solltest du natürlich sichergehen die richtige Tasse zu verwenden.

Es gibt hierbei vielerlei Hersteller - da verliert man sicher leicht den Überblick. Ich denke aber das man nur von persönlichen Erfahrungen ausgehen kann in Bezug auf eine Empfehlung. Du selbst wirst diese Erfahrungen evtl. dann anders erleben und für dich einen anderen Hersteller finden.

Ich selbst verwende seit Anfang an Tassen von MeLuna, diese gibt es soweit ich weiß auch schon bei dm zu kaufen. Mich hat hier die unheimlich große Vielfalt überzeugt. Bei anderen Herstellern fand ich dies nach meiner Recherche jedenfalls nur bedingt vor. Gerne aber solltest auch du dich um etwas Eigenrecherche bemühen. Vllt findest du ja dann einen eigenen "Lieblingshersteller".

Bei MeLuna gibt es die Tassen in den Größen S, M, L und XL. Das ist aber noch nicht alles - hier gibt es noch die speziellen "shorty" Varianten. Dies ist vorallem dann notwendig wenn die Tasse sich in der normalen Varianten nicht weit genug einführen lässt.

MeLuna gibt für Jungfrauen folgende Empfehlung:

Wir empfehlen Frauen, die noch nie Geschlechtsverkehr hatten in den meisten Fällen unsere kleinsten Menstruationstassen Größe S oder Größe SHORTY S. Wenn Sie jedoch große Tampons verwenden, kann die Empfehlung sich unter Umständen auch daran orientieren.

Die MeLuna Menstruationstassen bieten ebenso viele versch. Griffe an. Darunter: Kugel, Stiel, Ring oder einfach die Basic-Variante (sprich: ohne Griff).

Die Tassen gibt es in den versch. Härtegraden Classic, Sport und Soft. Meine Tasse ist eine Sport-Variante. Sie ist damit etwas fester und entfaltet sich leichter. Ebenso wird diese nicht so leicht von der Muskulatur zusammengepresst. Manche empfinden das Einführen bei der Sport-Variante aber auch als etwas schwieriger. Gestartet habe ich jedenfalls mit einer Classic-Tasse.

Zu guter Letzt gibt es die Tassen natürlich noch in vielen versch. Farben. Was aber - wie ich finde - recht uninteressant ist. Die Farbe der Tasse sollte nur wenn möglich nicht gerade transparent oder gold-glitter sein. Da sieht man mögliche Verfärbungen doch schneller als bei anderen Farben.

Der Durchmesser:
Eine Menstruationstasse wird (genau wie ein Tampon oder Konen für Beckenbodentraining) von Ihrer Muskulatur gehalten. Nur durch diese von uns unbemerkte Tätigkeit sitzt die Tasse fest und rutscht nicht wieder heraus. Je nachdem wie gut oder schwach die Beckenbodenmuskeln sind, muss der Durchmesser zu diesen Voraussetzungen passen. Eine Menstruationstasse kann im Durchmesser zu klein gewählt werden und dann rutschen. In die andere Richtung, also dass der Durchmesser zu groß sein könnte, gibt es relativ selten Probleme. Sitzt Ihr Cup an der richtigen Stelle, so werden Sie den Umfang der Tasse nicht spüren.
Die Länge:
Eine Menstruationstasse kann zu Druckgefühlen führen und recht unangenehm sein, wenn sie zu lang ist. Wird dagegen eine zu kurze Menstruationstasse gekauft, so werden Sie eventuell Schwierigkeiten haben beim Entfernen der Tasse, weil sie zu weit hoch rutschen kann. Genau wie bei einem Tampon sollten Sie ja die Menstruationstasse über die Engstelle am Eingang der Vagina einführen können und sie noch ein Stückchen weiter schieben, bis sie in einem recht unempfindlichen Bereich der Vagina sitzt, wo Sie den Cup nicht spüren sollten.
Das Volumen:
Im Idealfall sollte die Menstruationstasse viel Flüssigkeit aufnehmen, so dass sie selten geleert werden muss und Ihnen auch über Nacht lange Zeit Ruhe verschafft. Was das Volumen angeht gilt also generell, je mehr desto besser. Unsere Menstruationstassen in der normalen Länge sind volumenoptimiert. Die Form läuft langsam nach unten zusammen und die Wandstärke ist nicht dicker als nötig, so dass Sie von einem größtmöglichen Fassungsvermögen profitieren.

https://www.me-luna.eu/epages/63898218.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/63898218/Categories/MeLuna_Informationsseiten/sizeguide

Hier findest du zum Abschluss noch eine sehr detailierte Tabelle bzgl. der Größenempfehlung von MeLuna: http://international.me-luna.eu/cgi-data/advise.html

Dort sind vorallem folgende Faktoren wichtig:

   Jungfrau ja/nein

   vaginale Geburten ja/nein

   Körperbau

   Tampons zuvor benutzt ja/nein (welche Größe)

   ungefähres Alter

   Sportlichkeit/Fitness

Wenn du die für dich richtige Tasse gefunden hast spürst du nichts mehr von ihr. Meiner Meinung nach auch noch weniger als von einem Tampon.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen. Sollten noch Fragen offen stehen kannst du dich jederzeit an mich wenden!

Lg

HelpfulMasked

Ich würde einer Jungfrau eher weniger zu einer Menstruationstasse raten.
Bei einigen tut es doch schon ziemlich weh, andere hingegen haben keinerlei Probleme. Allgemein sagt man aber, Menstruationstassen sind auch für Jungfrauen geeignet.

Dann wäre da noch das Problem, die richtige Tasse zu finden. Ich persönlich habe erst mal 3 Stück ausprobieren müssen, bis ich die für mich richtige gefunden hatte (Lunette). Die anderen sind nie richtig dicht gewesen. Das geht natürlich auch erst mal ziemlich ins Geld. Und zur Handhabung erfordert es auch einiges an Übung

Allgemein bin ich ein großer Fan von Menstruationstassen und Tampons kommen für mich gar nicht mehr in Frage^^

Sag deinem Vater einfach das du es dafür brauchst. Muss dir doch nicht peinlich sein. Außerdem sind 5 € (ich nehme an in der Woche) viel zu wenig! So lernst du garnicht wie du mit Geld umzugehen hast.

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Erste Periode Menstruationstasse?

Hi

Ich habe meine Tage noch nicht ( bin 13) und habe mich aber schon beschäftigt was ich dann mal nehmen werde. Ich bin eigentlich für den Anfang für binden und dann die tasse oder gleich die tasse. Jedoch hat meine Mutter gesagt das ich erst binden und dann Tampons nehmen soll. Allerdings bin ich strikt gegen Tampons. Ich weiß nicht warum aber ich habe angst vor diesem Schock und das ich die Tampons vor der Periode nicht versuchen kann.

Ich hab dann zufällig einen Bericht über die tasse gefunden und war zuerst misstrauisch ob das Oberhaupt rein passt, da ich mit dem finger nur 2cm rein komme. Hab dann aber gedacht, das es nichts zu verlieren gibt, es mal mit der kleinsten Größe zu versuchen.

Meine Mutter kannte diese tasse noch nicht, deshalb hab ich gleich mal nachgefragt. Sie war nicht sehr begeistert, ich weiß gar nicht warum. Hab mal gefragt, da kam nur so ein EhhhAääaa.

Ist das überhaupt möglich die Menstruationstasse vor dem ersten mal zu benutzen. Das ist doch viel zu eng. Selbst die kleinste Größe.

Und welchen stiel könntet ihr mir empfehlen. Einen Stiel, ein Kugel oder eine Ösenform

Danke wenn ihr mir ein paar fragen beantworten könnt.

Lg

...zur Frage

Wie oft sollte man die Menstruationstasse ausleeren?

Hallo zusammen,

ich habe vor zukünftig auf Tampons - aufgrund von deren negativen Eigenschaften (Toxisches Schock Syndrom, negative Auswirkungen auf die Scheidenflora,...) - zu verzichten und stattdessen Menstruationstassen zu verwenden.

Leider kenne ich mich damit noch gar nicht aus.

Wann bzw wie oft leer man diese denn aus?

Ich meine: beim Tampon merkt man ja wann dieser "voll" ist und gewechselt werden muss. Aber bei der Tasse merke ich das doch erst wenn sie überläuft bzw ausläuft....

Die Frage bezieht sich vorallem auf das tägliche Arbeitsleben. Da wären Missgeschicke ziemlich blöd und ständiges ausleeren auch öfter ein Nachteil.

  • Wie handhabt ihr das?
  • Wie oft leert ihr aus? Gibt es da eine Art "Faustregel"?
  • Merkt man wann man dies tun muss?
  • Wie lange sollte man sie höchstens "unausgeleert" drinnen lassen?
...zur Frage

Was möchtest Du wissen?