Auf Macbook wechseln? Neue Anschaffung, was lohnt sich?

5 Antworten

Naja wenn du schon ein iPhone hast und es dir so gut gefällt wirst du wohl nach und nach ins Apple ecosystem einsteigen, da ist es vielleicht ganz sinnvoll sich ein MacBook zu holen.

Es ist ja gerade das neue MacBook Air mit dem M1 Chip rausgekommen. Also wenn du dir einen kaufst dann den. Er ist VIEL schneller als der Intel Mac für den gleichen Preis.

Und der größte Vorteil von m1 ist dann natürlich der Akku. Ich glaube es gibt kein Laptop der eine längere Akkulaufzeit hat. Das heißt für Studium sehr gut.

Auf MacOS laufen natürlich auch die meisten Programme die man so braucht aber auch nicht alles wie bei Windows.

Vorallem für spiele ist der Mac komplett ungeeignet man kann darauf nicht zocken.

Welche Programme du brauchst und ob sie auf macos laufen musst du selber schauen

Der m1 Mac ist das Geld zwar um einiges mehr wert als der den du erwähnt hast aber Windows Laptops werden fast immer ne bessere Preis/Leistung haben

Woher ich das weiß:Hobby – Zocker, Apple User, Minecraft 6 Jahre PvP, Informatik

Also auch wenn ich absolut kein Fan von Apple und deren iPhones und co bin, sind die MacBook Air Laptops doch verdammt gut. Ich selbst habe das MacBook Air 2018. Das ist abgesehen von dem Prozessor baugleich zu dem 2020 mit i5 und M1 Gerade auch wegen des Betriebssystems und der dazugehörigen Software.

Allerdings würde ich kein Modell mehr mit dem i5 kaufen, sondern lieber direkt den mit dem Apple M1 Prozessor. Dieser ist etwa gleich stark aber sehr viel Stromsparender. Ansonsten sind die Laptops eigentlich exakt gleich, der Datenträger soll nur etwas schneller sein. Den Laptop gibt es ab ca. 1100€ auf der Apple Website, du bekommst aber als Student ein gutes Stück Rabatt. Das müssten so um die 100€ weniger sein.

Ich überlege mir das  Macbook Air 2020, i5 Prozessor, 8 GB RAM, 256 GB Speicherplatzzu holen.

Nimm lieber eins mit M1, Apple verabschiedet sich gerade von Intel.Das hat keine Zukunft. Der M1 ist leistungsfähiger als selbst der i9.

https://www.apple.com/de/shop/buy-mac/macbook-air

RAM kann man nicht nachrüsten, nimm, wenn es das Budget zulässt, 16 GB. Das klingt auch nicht viel, ist aber mit x86 - Maschinen nicht vergleichbar, macOS´Speicherverwaltung ist unvergleichlich. Ich habe mir im Store das MBA mit 8 GB vorführen lassen. Mit 32 geöffneten Programmen flutschte noch alles wie ein heißes Messer durch die Butter.

-Lohnt sich das Geld für das Macbook?
-Betriebtssystem gut für ein Studium (Public Management, werde mit Gesetze etc. arbeiten)?

YES! Es wird sein wie mit dem iPhone, Du willst nie wieder was anderes ;-)

-Überlege es im Gravis Store (1019€) zu kaufen, jedoch habe ich wegen Reperaturen etc. im Internet gelesen die sollen da ziemlich schei*e sein. Ich könnte jedoch das Macbook nur dort kaufen und dann bei etwaigen Problemen mich direkt an Apple wenden oder?

Kauf es wo es am günstigsten ist, bei Problemen ist immer Apple die 1. Wahl, die Garantie ist vom Hersteller, nicht vom Händler. Da geht es natürlich auch am schnellsten und nach meiner Erfahrung am kulantesten. Beispiel? Nach 2,5 Jahren ging die Festplatte eines iMac kaputt. hat Apple übernommen, weil die Gewährleitung ja erst seit ein paar Tagen um war.

Mit Cyberport habe ich gute Erfahrungen. Gerade jetzt zur Black Friday Zeit immer einen Blick wert, die haben öfter gute Angebote.

Einen Blick wert ist auch MacTrade, oft gute Sonderangebote und meist gibt´s noch ein Goodie dazu, besonders für Studenten.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Habe fast alle meine Geräte (MacBook Pro, IPhone 11 Plus, iPad, AppleWatch) bei Gravis gekauft und habe es nicht bereut. Kompetenter Kundendienst, gute Beratung und in der Nähe (ca. 15 km)

Halte das neue MacBook Air mit dem M1 Chip für völlig geeignet für Deine Zwecke

Ich bin auch ein Fan vom Iphone, jedoch würde ich vom Mac abraten, Preis Leistung stimmt aufkeinen fall überein. Besser bei Windows bleiben.

Ich bin im Gegensatz zu dir absolut kein Fan vom iPhone, weil die Dinger viel viel zu teuer sind und Android Geräte gleiche Funktionen und bessere Hardware bei einem Bruchteil des Preises bieten.

Bei den Macs ist der Vorteil einfach nicht die Leistung, sondern die Software und das Design sowie die Features, die Windows und Linux nicht bieten. MacOS braucht keine Leistung und wer auf den Apple Laptops wirklich ein Power User ist, macht was falsch, allerdings ist die Software gerade auf Office Arbeit und schnelligkeit ausglegt.

Das Display hat mit 1600p eine extremst hohe Auflösung, die Akkulaufzeit ist mit locker mal über 10 Stunden, wenn man nur Arbeitet, viel höher als bei anderen. Das Trackpad ist wirklich richtig gut. Ich hasse Touchpads auf Windows Laptops, aber das beim MacBook ist einfach ne andere Liga, weil das eben auch in die Software eingearbeitet wurde und man viele Sachen wie einen Linksklick einfach nicht wirklich braucht und auch generell mit gesten und der Tastatur weniger auf Dinge klicken muss oder den Mauszeiger navigieren. Die Tastatur ist auch sehr angenehm und super flach

Die CPU ist zwar nicht wirklich stark, und deswegen brauchen Programme trotz SSD auch mal 1-2 Sekunden zum starten, das ist aber nicht schlimm, weil alles andere so viel schneller geht und der Laptop eben leise ist. Außerdem ist er sehr portabel und schlank, hat sehr gute Lautsprecher und ist gut verarbeitet

0

Was möchtest Du wissen?