Auf Kalorien oder Fett achten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo aimafa,

Deine Frage(n) werfen einen Themenkomplex auf, der nicht einfach mal so nebenbei beantwortet werden kann. Aus diesem Grund möchte ich Deine Frage in Teilbereiche zerpflücken.

Auf den meisten Verpackungen ist jetzt immer die Kalorienmenge eines Nahrungsmittels angeben. Werden diese Kalorien auch anhand des Fettes darin berechnet, oder ist das Fett quasi zusätzlich noch dabei?

Nein, die Kalorien (korrekt: Kilokalorien, Kcal) beziehen sich auf alle Nahrungsbestandteile in der Summe, also auch die Fette. Das allein sag jedoch noch nichts darüber aus, wie gesund ein Lebensmittel ist. Kalorienarme Lebensmittel können wenig gesundheitsfördernd sein, während manch' gesundes Lebensmittel - zwangsläufig - einen hohen Fettanteil haben muss. Es kommt halt auf die Art des Fettes an (bestimmte Öle, Margarine statt Butter, Fisch etc.).

Oder anders ausgedrückt: Sollte man beim Essen eher auf Kalorien oder auf Fett und Kohlehydrate achten?

Da wirst Du nie eine dauerhaft brauchbare Antwort bekommen. Problem: Die einen setzen auf "low carb", die anderen auf "low fat". Frühere Freundinnen von mir haben beides an mir probiert, und so richtig warm werde ich mit keiner These. Spannend an der "low fat 30"-These finde ich jedoch, dass hier stärker auf die Zusammensetzung des Lebensmittels geachtet wird. These: Solange der Fettanteil an den Kcal unter 30% liegt, ist es okay (dass das bei Käse, Margarine, Fisch und Ölen nicht funktionieren kann, liegt auf der Hand). Beispiel:

Auf der Liste der Inhaltsstoffe, z. B. einer Frischkäsezubereitung, finden sich drei Gramm Fett auf 100 Gramm Ware sowie der Gesamtkaloriengehalt, z. B. 120 Kilokalorien. Da ein Gramm Fett neun Kilokalorien liefert, enthalten 100 Gramm Frischkäse also drei mal neun = 27 Kilokalorien aus Fett. Das ist weniger als 30 Prozent der gesamten Kalorienmenge und damit ist der Frischkäse ein Low-Fat-Lebensmittel.

(Quelle)

Bei Limonaden jedoch dürfte diese Rechnung deutlich an Grenzen stoßen, und da melde ich dann doch Zweifel an, ob das gesund sein kann.

Wenn ich jetzt nur auf die Kalorien achten würde, könnte ich theoretisch ja alles essen, auch "ungesunde" süsse und fette Sachen, solange ich nicht über meinem täglichen Grundumsatz liege (momentan etwas tiefer wegen abnehmen).

Genau da liegt der Hase im Pfeffer - so einfach ist das nämlich nicht. Sehr schön bei Deiner Überlegung ist die Sache mit dem Grundumsatz - den übersehen nämlich viele. Deshalb kann es auch keine Universaldiät geben, sondern immer nur eine individuelle - ein Mensch mit 120 kg muss diättechnisch ganz anders essen als ein 80-Kilo-Patient - zumindest, was die Menge angeht. Was die Art und Zusammensetzung der Lebensmittel angeht, dürften beide gleichauf liegen.

"low fat" behauptet, iss von den "weniger als 30% Fettanteil (Fettkalorien)" so viel, bis Du satt bist. "low carb" verbietet Dir eine ganze Reihe bestimmter Lebensmittel schlichtweg und unterscheidet dabei teilweise zwischen rohem und gekochtem Gemüse (ich glaube, bei Möhren gab's da so eine Skurrilität); auch Brot wird da zur Wissenschaft (das hat mich immer davon abgehalten).

Linktipps: chefkoch.de/rs/s0g179/Low-fat-30-Rezepte.html sowie, für die andere Fraktion, chefkoch.de/rs/s0g32/low+carb/Speisearten.html

Das Hauptproblem bei der ganzen Sache ist: Fragst Du 10 Leute, bekommst Du 14 Meinungen. Meine These: Ernähre Dich einfach gesund und höre zu essen auf, wenn Du satt bist.

Wow, vielen Dank für die ausführliche Antwort:-)

0

Das Hauptproblem bei der ganzen Sache ist: Fragst Du 10 Leute, bekommst Du 14 Meinungen. Meine These: Ernähre Dich einfach gesund und höre zu essen auf, wenn Du satt bist.

udnobbe hat das Problem mit dem Diätwahn erkannt: 10 Leute = 14 Meinungen! Die einen sagen, dass man auf Kohlenhydrate verzichten soll, die anderen wiederum auf eine beinahe fettfreie Ernährung.

Eine fettfreie Ernährung ist ungesund! Es treten in kürzester Zeit Mangelerscheinungen auf, da ungesättigte Fette Vitamine vom Darm ins Blut transportieren und auch für den Bau von neuen Zellstrukturen und/oder für neue Nervensystem benötigt werden. Also ist das sehr kontraproduktiv, komplett auf Fette zu verzichten.

Man muss nur den Unterschied zwischen gesättigte und ungesättigte Fettsäuren kennen. Ungesättigte sind pflanzliche Fette wie z.B.: Oliven-, Sonnen- und Sojaöl - gesättigte wären z.B. in: Sahne, Käse und Butter.

Dass man auf Limonaden, Cola, eine vielzahl an Säften, Chips, regelmäßiges Fast-Food verzichten bzw. es in Maßen genießen sollte ist klar.

Bei dem derzeitigen Diätwahn, sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht, obwohl es eigentlich einfach ist:

Ernähre Dich einfach gesund und höre zu essen auf, wenn Du satt bist.

udnobbe hat alles gesagt!

0

wenig Fett zu dir nehmen. Sowohl Kohlenhydrate, als auch Fett gehen zwar in die Berechnung mit ein, jedoch werden Kohlenhydrate relativ ineffizient in Fett umgewandelt und einfacher verbrannt. Wenn du dich zwischen Kohlenhydraten und Fett entscheiden musst, sind also Kohlenhydrate die bessere Wahl.

Iss aber einfach gesund und mach nen bisschen mehr Sport. Hilft dauerhaft am meisten. Die ganzen Diäten bringen, sofern man es nicht sein ganzes Leben durchzieht, oft nur kurzzeitig etwas.

Hallo, du musst am meisten auf die Kalorin achten. Es wäre aber auch nicht schlecht wenn du mal schaust was sonst so noch da drin ist wie z.B. Zucker, Fette usw. sind nicht so gut, also du solltest natürlich schon was davon zu dir nehmen aber nicht zu viel !! :0)

Hoffe es hat dir was gebracht! (:

Die Nährwertangaben sind MIT Fett;-)!

Du musst auf alles achten. Generell auf die Kalorien, die Du täglich zu Dir nimmst. Aber auch darauf, dass sie möglichst viel Eiweiß enthalten, wenig Fett und vor allem wenig Kohlenhydrate!

du hast recht, die frage ist bescheuert. kalorien sind überall drin, auch besonders im fett. deshalb gibt es keine kalorien ODER fett

Herzlichen Dank für die nette Antwort! Ich wusste doch, dass es eine bescheuerte Frage ist;-)

0

achte auf gesunde kalorienarme nahrungsmittel, fett hat nunmal die meisten kalorien

richtig, nur die kalorien sind wichtig

Was möchtest Du wissen?