Auf Jura-Studium vorbereiten

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo, Dunesand,

ich würde mich an Deiner Stelle mit Lerntechniken und der juristischen Methodenlehre beschäftigen.

Im Jurastudium musst Du große Mengen an Stoff verstehen und lernen. Auch wenn die Examensvorbereitung für Dich jetzt noch sehr weit weg erscheinen mag: Spätestens vor dem Examen wirst Du froh sein, dass Du "Deine" Lerntechnik gefunden hast. Vielen Jurastudenten gelingt dies nicht. So oder so werden Dir Lerntechniken das Jurastudium sehr erleichtern. Der anfängliche Mehraufwand lohnt sich! Da es im Jurastudium sehr auf systematisches Denken ankommt, eignen sich Mindmaps besonders zum Lernen. Das ist aber Geschmackssache. Gut ist, was für Dich funktioniert.

Ein wichtiges Thema am Beginn des Jurastudiums ist das Erlernen des Gutachtenstils. Den musst Du aus dem Effeff können. Je früher Du ihn beherrscht, desto besser! Außerdem empfehle ich Dir, Dich frühzeitig mit der Auslegung von Gesetzen zu beschäftigen. Je besser Deine methodischen Fertigkeiten sind, desto weniger musst Du auswendig lernen und desto besser werden für gewöhnlich auch die Klausuren ausfallen.

Du hast übrigens recht: Kein Jurastudent muss das BGB auswendig lernen, das ist Quatsch! Dafür gibt es Gesetzessammlungen.

Ich habe an anderer Stelle einem anderen Fragesteller einige Literaturtipps zur Vorbereitung auf das Jurastudium gegeben. Du findest sie unter: http://www.gutefrage.net/frage/jura-buecher#answer83444168

Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen. Viel Spaß und Erfolg im Jurastudium!

Kauf dir Bücher. Es gibt für jedes Studienfach tausendfache Literatur, sowohl einführende, als auch weiterführende. Oder wenn du etwas Praktisches machen möchtest, versuch doch mal, eine Praktikumsstelle in einer Anwaltskanzlei oder dergleichen zu bekommen. Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?