Auf Hund Aufpassen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Versuch das ganze entspannt anzugehen.

Wenn der Hund generell gut erzogen ist dann sollte er auch auf dich hören, und du solltest ganz gut mit ihm klarkommen.

Wenn du draußen anderen Hunden begegnest dann versuch entspannt zu bleiben,deine Nervösität überträgt sich sonst auf den Hund. Leine Kurz nehmen wäre für ihn ein Zeichen von Gefahr und Anspannung, und er könnte denken das du die Situation nicht im Griff hast.

Wenn du andere Hunde siehst und Unsicher bist, kannst du ja die Straßenseite wechseln (Aber ohne dem Hund das Gefühl zu geben es liegt andem entgegen kommenden Hund) und dan möglichst entspannt weitergehen.

Danke! War sehr hilfreich!!!

0

Generell den Hund immer an der Leine führen. In der von dir beschriebenen Situation, wenn der Hund welchen du führst auf andere Hunde trifft, dann am besten an kurzer Leine führen und wenn es sinnvoll ist auch die Straßenseite zum Beispiel wechseln.

Der hund sollte wirklich lieber in Hände gegenben werden die sich richtig um ihn kümmern! Im Tierheim kann man Hunde für die Urlaubszeit einquartieren oder es gibt auch richtige hundesitter!

Es ist sehr schwierig, jemandem, der keine Ahnung von Hunden hat, zu erklären, wie er mit Hunden umgehen muss.

Warum soll der Hund denn zu Deiner Oma? Gibt es denn Niemanden, der sich mit Hunden auskennt, und der den Hund für die Urlaubszeit aufnehmen kann?

Wichtig ist auf jeden Fall, dass Ihr den Hund auf keinen Fall von der Leine macht. Am besten kauft ihr eine Schlepp- oder Feldleine, je nach Größe des Hundes. Diese Leinen gibt es in 5, 10 oder 20 m Länge. Das gibt dem Hund genügend Bewegungsfreiheit beim Spazierengehen und Euch die Sicherheit, dass er nicht weglaufen kann. Und wenn andere Hunde kommen, habt Ihr ihn immer "griffbereit". Ich würde auf jeden Fall versuchen, Hundebegegnungen in der Zeit zu vermeiden, wenn Ihr nicht wisst, wie er auf fremde Hunde reagiert.

Solltet Ihr aber doch mal einem Hund begegnen, ist es wichtig, dass Ihr die Leine nicht zu kurz nehmt, weil dem Hund dadurch signalisiert wird, dass er aufmerksam sein soll. Das könnte in Aggression umschlagen. Ganz WICHTIG: Bei einer Hundebegnung nicht aufgeregt sein, sondern ganz entspannt bleiben und einfach daran vorbei gehen (am besten mit viel Abstand).

Was für ein Hund ist es denn? Wie groß? Ist er denn erzogen?

Ich kenne den Hund leider überhaupt nicht! Aber ich denke er ist gut erzogen!!!

Trotzdem danke für die hilfreiche Antwort!!!

0

bei andren hunden,dein hund kurz anner leine

Was möchtest Du wissen?