auf Garagenhof Fahrrad fahren, ist das erlaubt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn der Mann das zu mir gesagt hätte, hätte ich erwidert, er solle man aufpassen, was er so von sich lässt, da ER sich sonst auch verletzen könnte.

Scherz beiseite:

Nur der Eigentümer des Grundstücks kann über dieses verfügen und deshalb auch erlassen, dass dort nicht Rad gefahren werden darf, denn der Eigentümer des Grundstücks ist u. U. sogar haftbar, wenn sich jemand auf seinem Grundstück verletzt. D. h. er muss Sorge tragen, dass von seinem Grundstück keine Gefahr ausgeht.

Beispiel: Ein Kind fährt auf seinem Grundstück Skateboard und stürzt über ein Loch im Boden, das der Eigentümer trotz mehrfacher Hinweise der Garagenbenutzer nicht beseitigt hat. Ein Richter könnte der Argumentation folgen, dass der Grundstückseigentümer seinen Pflichten zur Gefahrenabwendung nicht nachgekommen sei und diesen zum Schadensersatz verpflichten.

Hätte der Grundstückseigentümer allerdings z. B. das Loch abgesperrt oder durch ein Warnschild darauf hingewiesen oder pauschal das Skateboardfahren auf dem Hof untersagt oder evtl. es dem Kind und den Eltern kurz vorher noch mündlich untersagt, wäre dieser zumindest der Pflicht nachgekommen, "sich zu kümmern" und in einem evtl. anhänglichen Verfahren freigesprochen worden.

Ergo:

Wenn er dir das Radfahren dort untersagt, hat das in erster Linie den Grund, dass er sich absichern will. Würde er dich nämlich gewähren lassen, wäre es gleichzusetzen mit Erteilung der Erlaubnis und er wäre evtl. mitschuldig, wenn dir etwas passiert.

Ich will aber dennoch nicht ausschließen, dass er es nur aus Kinderhass gesagt hat, weil er als Kind auch überall weggejagt wurde.

also eigentlich da es nicht euer eigentum ist, solltet ihr das nicht machen, aber wenn irgendjemand euch anzeigt oder anmeckert dann sollten sie wiederum ein schild hingemacht haben, wenn ihr das nochmal macht und jemand kommt auf euch zu und sagt ihr duerft das nicht, dann fragt mal und sagt dass sie doch ein schild hinmachen sollen. es ist nur gefaerhlich falls ein auto mal raus faehrt, aber das merkt man ja frueh genug, ist wie auf der strasse eigentlich. lg hayle.

glaubeesnicht 06.07.2011, 19:54

Da muss nicht extra ein Schild aufgestellt werden! Ansonsten müßten ja alle Eigenheimbesitzer ein Schild aufstellen, dass man ihren Garten nicht betreten darf!

0

Wenn es für Dich (Euch) die einzige Möglichkeit ist, dort zu fahren, versucht doch mal vernünftig mit dem Mann zu sprechen! Vielleicht ist er ja nur sauer, weil er nicht vorher gefragt wurde. Gefährlicher als auf der Straße wird es ja wohl kaum sein. Und wenn Ihr keinen Dreck hinterlasst und ein Wenig aufpasst, daß dort kein Mist veranstaltet wird (Sprayer z.B.) könnte es sein, daß er Euch nicht nur duldet, sondern sich über Eure Anwesenheit sogar freut. Das könnte (wie so oft) eine Frage der gegenseitigen Kommunikation sein, die durch ein einfaches (höfliches) Gespräch zu beiderseitigiger Zufriedenheit geklärt werden könnte. Viel Erfolg!

Der Garagenhof ist Privatgelände - er gehört schließlich jemanden - also dürft ihr euch dort auch nicht aufhalten, außer der Eigentümer erlaubt es!

Nein, Du befindest Dich dort auf einem Privatgruendstueck!

Aber, meistens sind die, die sich aufregen nicht die Besitzer! Versuche heraus zu finden, wer der Eigentümer ist und rede mitt ihm. Vielleicht könnt Ihr Euch einigen und das Grundstück benutzen! So habe ich das für meinen Sohn geregelt und der "Meckerer" hat ziemlich dumm geschaut, als wir ihm bei seinem nächsten "Eimsatz" zurechtgewiesen haben.

man darf, wenn man das einverständnis hat. ein garagenhof ist ein privatgrund. die eigentümer dürfen entscheiden wer was wann und warum dort macht.

Was möchtest Du wissen?