Auf Englisch kommunizieren - eine Sache des Übens?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

im Gegensatz zu dir bin ich der Meinung, dass man mit Englisch gar nicht früh genug anfangen kann. Dann wärest auch du dich jetzt nicht so nervös, wenn du Englisch sprechen sollst.

Unter folgendem Link findet sich, wie ich meine, ein ganz interessanter Artikel zum Thema zweisprachige Erziehung:

http://www.eltern.de/kleinkind/erziehung/zweisprachig-erziehen-1.html

Kinder sollten schon im Kindergarten mit einer zweiten Sprache (englisch oder französisch) aufwachsen, denn bekanntlich wird das Gehirn in den ersten 5 Lebensjahren gestaltet.

Wer schon einmal im fremdsprachlichen Bereich mit Kleinkindern zusammengearbeitet - nicht gelernt, gedrillt, gepaukt, sondern gespielt, gesungen, geturnt, gebastelt, gemalt, gereimt, erzählt, gekocht - hat, weiß dass Kleinkinder wahre Sprachgenies sind.

Kinder saugen Wörter (Redewendungen, Tonfall, Sprache) wie ein Schwamm auf, während Erwachsene sich Vokabeln 'einhämmern' müssen. Im Gegensatz zu Erwachsenen kennen Kinder keine falsche Scheu, reden wie ihnen der Schnabel gewachsen ist, haben keine Angst davor etwas falsch zu machen, sich eine Blöße zu geben.

Schade, dass dieses Potential in Deutschland erst so (zu!!!) spät genutzt wird. Skandinavien und andere unserer europäischen Nachbarländer sind uns hier um Nasenlängen voraus.

Schade auch, dass man sich in Deutschland auf diesem Gebiet so schwer tut, hitzig über das Für und Wider diskutiert und sich mit Händen und Füßen gegen den frühen Erwerb einer Zweitsprache wehrt.

Würde man mit der bilingualen Erziehung schon im Kindergarten beginnen, könnte auch ein flächendeckender bilingualer Unterricht an allen deutschen Schulen und in jeder Jahrgangsstufe durchgeführt werden.

Derzeit lässt sich das in Deutschland aber - zumindest an staatlichen Schulen - wenn überhaupt, höchstens auf freiwilliger Basis realisieren.

Dafür bedarf es m.E. zunächst einer grundlegenden Änderung der Erzieher- und Lehrerausbildung und der Lehrpläne, des gesamten Bildungssystems in Deutschland.

am besten wäre natürlich ein Aufenthalt im englischsprachigen Ausland (Ferienfreizeit, Gastfamilie, Schüleraustausch, Au Pair, work und travel usw.), um perfekt Englisch sprechen zu lernen (möglichst allein, sonst schickt man gerne seine Begleitung vor). Auslandsreisen stellen aber meist ein zeitliches und finanzielles Problem dar.

Meine Tipps für daheim:

  • Englisches Fernsehen schauen

  • englisches Radio (BBC im Internet) hören

Folgende englische Podcasts kann ich auch empfehlen:

  • Englisch ganz leicht - Der neue Hörkurs, Hueber

  • BBC Podcast 6 Minute English (bei Goggle eingeben und dem Link folgen)

  • Podcastarchiv: Business Spotlight Podcast - podcast.de/podcast/2756/archiv/?seite=11**

  • Randall's ESL Cyber Listening Lab (bei Goggle eingeben und dem Link folgen)

Außerdem:

  • ein von Muttersprachlern geleiteter Konversationskurs (z.B. VHS), oder ein Englisch-Stammtisch, bei dem Muttersprachler mitmachen.

  • Skype ist heutzutage eine tolle Möglichkeit, englische Muttersprachler als Gesprächspartner zu finden.

  • spielen(d lernen) Stadt, Land, Fluss auf Englisch, wer weiß die meisten englischen Namen der Tiere?, Teekesselchen, Taboo, Memory, Bingo, Scrabble uvm.

  • Auch privat, mit Freunden, der Familie usw. Englisch miteinander sprechen und Alltagssituationen nachstellen: Tagesablauf, Kochen, Einkaufen, Arzt, Kino, Theater, Krankenhaus, Bäcker, Museum, Bahnhof, Flughafen, Hotel, Restaurant usw.

:-) AstridDerPu

latricolore 31.01.2013, 15:00

Und schade auch, dass es keine fremdsprachigen Filme im Original (mit UT) gibt, so wie in Skandinavien!

3
Tirawa97 31.01.2013, 15:00

Hallo AstridDerPu,

danke für die echt tolle Antwort! :) - Inzwischen schau ich mir manchmal "schon CNN" an, aber an BBC habe ich noch nicht gedacht^^ - Naja, meine Freunde sind auch nicht die besten in Englisch, bzw. sagen sie, dass sie das sowieso nicht brauchen werden. Gibt es denn eine Art Plattform für Skype, bei der man sich so einfach mal unterhalten kann?

Gruß - Tirawa 97

1
AstridDerPu 01.02.2013, 19:55
@Tirawa97

Schön, dass dir meine Antwort gefallen hat und danke für das Sternchen!

:-) AstridDerPu

0

alles eine Frage der Zeit, man braucht eine Weile bis man die native speaker versteht, die sprechen eben nicht so "sauber" wie wir englisch sprechen

inicio 31.01.2013, 15:45

deutsche sprechen "sauberes englisch"? :)

1
themacianer 01.02.2013, 08:17
@inicio

von der Aussprache sind wir jedenfalls sehr korrekt, wir haben sicher nicht den Slang den ein native speaker hat aber wir sind sicherlich mit die Nation die am besten Englisch spricht

0

Einfach weiter versuchen, immer wieder aufstehen :-)

Und wenn du noch ein paar Mal "flüchtest", das macht doch nichts.

Kennt dich doch keiner! ;-)

Ja, da hilft nur üben, üben, üben....

Und daran denken "nobody is perfect", das weiß auch Dein Gesprächspartner, ohne den Mut Fehler zu begehen wird man nie besser. Es ist auch keine Schande, mal zu fragen, oder sagen, dass man etwas nicht verstanden hat.

Was möchtest Du wissen?