Auf einvernehmliche Kündigung geeinigt, am nächsten Tag fristlos gekündigt!?

6 Antworten

@romka.. Ich wohne in Österreich, daher weiss ich nicht ob die gleichen Gesetze gelten. Probezeit habe ich hinter mir. Ich hab auch die Position des stellv. Filialleiters geschmückt und wurde nie entlohnt. Nur hingehalten mit der Aussicht auf die Position. Und irgendwann kommt der Punkt an dem die Gutmütigkeit aufgebraucht ist. Natürlich hatte ich das angesprochen und wurde darauf hin nach hause geschickt. Die Frage ob das normal ist erübrigt sich denk ich :).. Ich habe beweise das ich die einvernehmliche ausgesprochen habe, genauso wie das ich falsch entlohnt wurde. Meine Bedenken bestehen darin wie weit man es mit Gerechtigkeit in dieser Welt noch schaffen kann. Vielleicht klingt das naiv aber an Gesetze müssen wir uns schließlich alle halten

Es ist egal ob ihr eine einvernehmliche Lösung getroffen habt und ob diese mündlich oder schriftlich vorliegt. Dadurch ist kein Kündigungsschutz entstanden.

Eine weitere Kündigung kann also jederzeit nachgeschoben werden. Wenn sie die Fristen einhält oder aber die Fristlose berechtigt ist.

Ob hier eine Fristlose berechtigt wäre kann nur das Arbeitsgericht entscheiden. Aber ich denke auch der Rechtssekretär auf der Gewerkschaft wird Dir das erläutern.

eine kündigung stellt ein einseitiges rechtsgeschäft dar. Ebenfalls musst du die Kündigung empfangen haben. Weiterhin bedarf sie der Schriftform. § 623 BGB. also nix mit mündlich.

Die fristlose Kündigung gemaß § 626 BGB brauch einen wichtigen Grund. Zb Straftat. was natürlich dafür in frage kommt ist oftmals schwer abzugrenzen. Fraglich ob da eine verbale Auseinandersetzung reicht. Jedoch musst du binnen 3 Wochen eine kündigungsschutzklage beim zuständigen arbeitsgereicht einreichen. Prüfe nun erstmal, ob du ins KschG fällst, mehr als 6 Monate beim AG und mehr als 10 MA. und bedenke 2 Wochen kündigungsfrist in der Probezeit und 4 Wochen danach. Um was es dir genau geht, kann ich nicht weiter ersehen

Was möchtest Du wissen?