Auf einmal weniger Haare / Haardichte (männlich)

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Schau Dich bei den männlichen Mitgliedern Deiner Familie und Anverwandten um! Ist evtl. genetisch bedingt.

wie gesagt eher nicht

0

Hallo breezy77,

es tut uns leid, dass du unter dünnem Haar leidest. Wir finden es sehr gut, dass du dich so intensiv mit den Ursachen dafür auseinandersetzt. Erst einmal vorneweg: Du bist nicht allein mit diesem Problem. Viele Männer leiden unter dünner werdendem Haar. Jeder zweite Mann sieht sich vor seinem 50. Lebensjahr damit konfrontiert.

Die Gründe dafür können sehr verschieden sein. Wie du sagst, kann Stress sich negativ auf die Gesundheit von Haut und Haaren auswirken. Gönne dir daher gelegentlich Ruhepausen und achte darauf, dass du genügend schläfst. Auch eine unausgewogene Ernährung kann damit in Zusammenhang stehen. Es gibt in der Nahrung verschiedene Bausteine, die wichtig sind für eine gesunde Kopfhaut und ein gesundes Haarwachstum. Hierzu zählen Zink, Eisen und Proteine. Du findest sie z.B. in Austern, Hartkäse, Leber, Fisch, Vollkornprodukten, Eiern, Geflügel, Biofleisch und Nüssen.

Dünnes Haar kann auch erblich bedingt sein, also von Generation zu Generation innerhalb der Familie vererbt werden. Erkundige dich doch einmal bei deinen Verwandten, ob sie ebenfalls von dem Problem betroffen sind.

Viele Leute wissen nicht, dass auch Schuppen mit dünnem Haar in Zusammenhang stehen können. Falls dein dünnes Haar in Zusammenhang mit einer gereizten Kopfhaut steht, empfehlen wir dir unsere „anti-haarverlust Kollektion“. Sie ist speziell auf die Bedürfnisse von dünner werdendem Männerhaar abgestimmt. Das „anti-haarverlust Tonic“ kräftigt die Haare und macht sie widerstandsfähiger, sodass sie nicht so leicht abbrechen können. In Kombination mit dem Shampoo sorgt es für kräftiges und voller aussehendes Haar vom Ansatz bis in die Spitzen.

Wir hoffen unsere Tipps helfen dir weiter.

Liebe Grüße

Jan vom head&shoulders Team

Da musst Du schnell zum Arzt gehen - ich meine nicht den Hautarzt!!! - da kannst Du dir auch einen Termin geben lassen, als Kassenpatient bekommst du einen in ein paar Monaten. Aber so wie Du es beschreibst, kann die URsache nicht im androgynen Haarausfall liegen oder in akutem Stress/psychisches Trauma usw.

Dein Hausarzt/Intenist sollte zeitnah ein Blutbild machen! Es scheint ein Fall für den Internisten zu sein, weniger für den Hausarzt!

Wahrscheinlich bekommst du langsam, aber sicher eine Glatze.

Testosteron kann ein Grund dafür sein. Geh am besten zum Arzt.

der grund kann eine hormonelle störung sein, suche einen endokrinologen auf

Was möchtest Du wissen?