Auf einen Brief antworten, dass man nicht zahlen will

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das siehst du leider falsch.

Ein Bild ohne Einverständnis des Urhebers bzw. Rechteinhaber zu veröffentlichen,, ist illegal. Dagegen kann sich der Geschädigte - auch anwaltlich vertreten - wehren :-O

Dabei spielt es keine Rolle, ob du das Foto direkt auf der HP des Eigentümers klaust oder indirekt bei der Bildersuche unter goggle - sofern das Bild - hier wie da - nicht ausdrücklich als lizenzfrei bezeichnet ist, hat es immer ein Copyright :-O

Der Anwalt nimmt deine Erklärung zur Kenntnis, nicht aber seine Forderung und erst recht nicht seine Rechnung zurück :-O

Leider erwähnst du nicht, worauf sich die Gebühr des RA bezieht (Abmahnung, Unterlassungsverfügung) - in jedem Fall ist seine Rechnung noch offen.

Und meiner Erfahrung nach vollziehen Anwälte gnadenlos - damit verdienen sie weiteres Geld (Mahnbescheid, Zahlungsklage).

Ohne Inhalt des Schreibens kann hier keine weitere Antwort gegeben werden - nur der Rat: wenn du es rechtssicher haben willst, suche eine Beratung bei einem Anwalt (kostet 170 EUR extra), lass ihn widersprechen (noch mehr Gebühr) und/oder warte auf einen Mahnbescheid/Zahlungsklage (genau, erheblich mehr Kosten) - oder zahle eben die 300 EUR.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hirschi1987
10.10.2011, 17:12

Das bezieht sich auf die Unterlassungsverfügung. Diese hatte ich ja abgeändert , ohne das darin eine Zahlung erwähnt wird. Das, schreibt er wortwörtlich, hat er zur Kenntnis genommen und aktzeptiert.

Und dann steht:

Leider haben Sie sich nicht zu der Schadensersatzforderung geäussert, deswegen gehen wir davon aus, das Sie .... zahlen.

Also der Brief sieht für mich nicht "böse" aus, sondern eher: Mädel - Ein Satz und alles wäre ok ^^

0

Schreibe nochmal, dass du den Hinweis nicht gelesen hast und schreibe dann, dass du aus diesem Grund nicht zahlen wirst und ansonsten ebenfalls einen Anwalt einschaöte wirst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von imager761
10.10.2011, 17:14

Schreibe nochmal, dass du den Hinweis nicht gelesen hast und schreibe dann, dass du aus diesem Grund nicht zahlen wirst

Das wird ihm nichts nützen.

Unkenntnis schützt vor Strafe nicht :-O

Jede Veröffentlichung im Netz gehört jemandem, der sein Recht daran schützen darf. Auch mit Hilfe eines Anwalts Missbrauch verhindern darf.

So wie ein Autor sein Buch in einer Bibliothke auch nicht beliebig abschreiben und kopiert verteilt wissen will, sondern nur gelesen.

Das weiss man oder fragt jemanden, der Ahnung hat - nur die lizenzfreien Bilder unter der erweiterten, gefilterten Suche bei google sind verwendbar, alle anderen - und das sind die meisten und besten - eben gerade nicht.

G imager761

0
  1. An einem Werk muss nicht stehen, dass man es nicht verwenden darf!

  2. Es gilt der Grundsatz - Unwissenheit schützt vor Strafe nicht!

  3. Man hat deine modifizierte Unterlassungserklärung anerkannt, was aber nichts an der Schadensersatzforderung ändert...

  4. Zahlst du nicht - wovon auszugehen ist, dann droht ein Klageverfahren vor dem Landgericht, was für dich gut 60% mehr an Kosten bedeutet, denn zu der Schadensersatzforderung kommen die Verfahrenskosten für den gegnerischen Anwalt und die Gerichtskosten - und - die Kosten für DEINEN Anwalt, da vor dem Landgericht Anwaltspflicht besteht

Wie kann ich den Brief jetzt am Besten schreiben, ohne das es doof klingt

Du solltest also nicht so stur sein und die Nummer ausgleichen - alles lametieren hilft dir hier nicht, auch nicht wenn das Bild nicht von dort ist wo sie behaupten und es von der Googlesuche ist - das Internet ist KEIN SELBSTBEDIENUNGSLADEN !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?