Auf ein MRT bestehen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bitte darum, dass es wenigstens geröngt wird.

Und von wegen

dass ich zu jung für ernstere Krankheiten sei

Das muss nun nicht stimmen.

Meine Tochter hat mit knapp über 30 Jahren 2 künstliche Bandscheiben. Meine Freundin kam mit einer zu flachen Hüftpfanne zur Welt.

Ich würde allerdings mal einen anderen Othopäden aufsuchen.

Hallo X.,

hast Du schon einmal Physiotherapie verordnet bekommen?

Ein guter Physiotherapeut kann allein mit Händen und Untersuchung schon sehr viel heraus finden.

MRTs werden selten verordnet, weil sie sehr teuer sind. Das erste wäre einmal ein Röntgenbild machen zu lassen und wenn Du gerade deutliche Symptome hast (Rötung, Schwellung, Überwärmung) direkt zum Hausarzt zu gehen. Dann kann der Hausarzt als Allgemeinmediziner auch auf andere Erkrankungen untersuchen.

Auch ist es so, dass gerade bei jungen Menschen MRTs oft keine Relevanz für die Behandlung haben. Die Behandlung ist in der Regel (bei sehr vielen Krankheiten) Physiotherapie, Traing und Sport.

Ein MRT macht dann Sinn, wenn es um die Planung von Operationen geht. Aber Operationen sind bei jungen Menschen meistens nicht empfehlenswert.

An Deiner Stelle würde ich nicht so sehr auf ein MRT pochen, sondern versuchen jemanden zu finden, der Dir wirklich helfen kann. Das kann ein Physiotherapeut sein oder ein Arzt mit zusätzlicher Chiropraktischer oder Osteopathischer Ausbildung.

Falls Deine Eltern bereit sind könnten sie Dir auch zumindest einen diagnostischen Termin bei einem Chiropraktiker oder Osteopathen (Privatpraxis) bezahlen.

LG und alles Gute!

Hourriyah

Warum gleich ein MRT? 

Ein MRT ist wirklich teuer, je nach Gerät um die 1000 Euro.

Probier's erstmal mit einem Röntgen, das solltest du auf jeden Fall bekommen.

Knieschmerzen beim Abwickeln - Hüftschmerzen- Kreuzschmerzen?

Und zwar habe ich folgendes Problem: Meine Knie schmerzen schon seit einer weile aber zuerst nur selten und in unterschiedlichen abständen. Hüftschmerzen haben ca zur selben zeit begonnen jedoch schon seit langem habe ich starke Kreuzschmerzen wenn ich zb zu lange auf den beinen bin (festival-ohne Alkohol!) sind sie so schlimm geworden dass ich nicht mehr gehen konnte und nur noch weinen konnte (obwohl ich nicht sehr wehleidig bin) . Nun ist es so das ich immer wenn ich meine beine abwinkel schmerz es ein wenig. Wenn ich zb. länger im schneidersitz sitze und dann (vor allem rechts) mein bein austrecken will kann ich das nicht richtig es schmerzt und ich brauche ca eine minute bis ich mein knie wieder normal belasten kann. Abends beginnt es dann, dass meine Hüfte schmerzt und ich manchmal gar nicht weiß wie ich richtig liegen soll weil in jeder situation meine Hüfte und knie irgendwie schmerzen.

Ich weiß das diese Plattform den Arztbesuch nicht ersetzt doch leider habe ich zurzeit sehr viel stress an der Uni und werde erst in ein paar Wochen zum Arzt gehen können jedoch wollte ich fragen ob hier jemand mal so etwas hatte. ich habe zb gehört, dass diese Symptome auch bei Rheuma vorkommen könnte das sein oder weiß jemand näheres? Danke schon im Voraus !

...zur Frage

Kniebandage für linkes oder rechtes Knie?

Hey Community. Ich habe vor 2 Jahren mal zwei Bandagen für meine Knie bekommen, da meine Kniescheiben schief sind und ich ohne Bandagen beim Fußball immer Schmerzen bekam. Damals wusste ich noch welche Bandage für welches Knie geeignet ist (sind die gleichen Bandagen, aber eine für das linke und eine für das rechte Knie). Nun habe ich wieder Knieschmerzen und wollte mir gerne wieder eine um mein rechtes Knie umnehmen, bloß weiß ich nicht mehr welche von den beiden die Bandage für mein rechtes Knie war. Kann ich einfach irgendeine nehmen oder muss es die rechte Kniebandage sein und wenn, woran weiß ich das?:) Mfg Timo

...zur Frage

Knie ist geschwollen und schmerzt?

Hallo,

Mein Knie ist oberhalb der Kniescheibe geschwollen und tut weh. Ich kann mein Bein auch nicht richtig beugen. Ich habe schon seit Jahren Knieschmerzen und beim Orthopäden war ich auch schon. Dieser hat mir Schuheinlagen gegen Knick-/Senk-/Spreizfüsse verschrieben ohne mich wirklich untersucht zu haben und ohne sich meine Beschwerden genauer anzuhören. Er hat mich bloß oberhalb des Knies gepackt und iwie mein Bein geschüttelt... Jedenfalls habe seit ein paar Tagen wieder stärkere Knieschmerzen verspürt, die auftraten, wenn ich beispielsweise mein Knie zu lange angewinkelt hatte oder auch wenn ich nachts in meinem Bett lag, ohne meine Knie angewinkelt zu haben. Diese Nacht waren die Schmerzen besonders schlimm, sodass ich alle 30 Minuten vor schmerzen aufgewacht bin und mein Bein nicht einmal bewegen konnte. Ich musste, wenn ich mich bewegen wollte, mein Bein mit der Hand "in Position bringen" musste. Ich hoffe ihr versteht was ich meine 😂 Und als ich heute morgen aufgewacht bin war mein Knie ganz dick.. Was könnte das sein? Muss ich mir Sorgen machen? Ich werde zwar morgen zum Arzt gehen, würde aber trotzdem gerne im Vorfeld wissen, was das sein könnte :) (Zu mir: bin 17 Jahre alt, weiblich und wiege ca 49 kg)

Ich bedanke mich im voraus für eure Antworten :)))

...zur Frage

Hat jemand Erfahrung mit Platt Knick Senk Spreizfuß Operation?

Hallo , ich habe platt knick senk Spreizfüße, und jetzt wurde mir erzählt, das ich zu 100% im Juli operiert werden soll. Wir haben schon Einlagen ausprobiert, es hilft aber leider nicht .Und weil ich jetzt schmerzen haben, soll es operiert werden.Und jetzt habe ich Angst davor.

Frage 1 .Weiß jemand was bei so einer Operation gemacht wird? Und wie lange dauert so eine Operation?

Frage 2. Was hat man wehrend einer Fuß Operation an? Ich frage weil ich habe verschiedene Sachen gehärt das man dann nackt ist oder das man Sachen an hat. Aber was stimmt?

Frage 3. Was kann ich gegen die Angst tut?

Ich bin über jede Helfende Antwort dankbar.

Lg Annika

...zur Frage

Ungeklärte Gelenkschmerzen?

Hallo :)

ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll... ich habe pünktlich zu der kalten Jahreszeit mal wieder meine Knie und hüftschmerzen bekommen und keiner meiner Orthopäden konnte mir erklären wovon das kommt. Ich habe noch heute mehrere Praxen angerufen. Jedoch ist die Hälfte nicht ans Telefon gegangen und die andere Hälfte hat mir Termine für bis nach 4 Wochen angeboten, aber ich halte die schmerzen echt nicht mehr aus!! Ich habe seit ca 6 Jahren jedes jahr im Winter knieschmerzen. Seit ein paar jahren sind auch Hüfteschmerzen dabei. Ich habe Anlaufschmerzen, ruheschmerzen und Belastungsschmerzen. Meine knie Scheiben sind nachts ab und zu steif, sodass ich sie kaum bewegen kann. Ich muss mit meinen Händen nachhelfen, wenn ich Beispielsweise meine schlafposition ändern möchte. Dabei schmerzen meine knie natürlich richtig Dolle :( Die sind ab und zu geschwollen oder ich spüre einen Druck, wenn ich mein Bein anwinkle. Ausserdem waren die 2 tage hintereinander morgens blockiert, ich weiß nicht ob das in einem zusammenhang mit den Schmerzen stehen könnte. Treppen hoch und runter gegen oder mich hinknien ist auch mit starken Schmerzen verbunden. Meine Hüften verkrampfen oft und tun mir beim Auftreten weh. Es sticht, sodass ich oft humpeln muss.

Ich tragen schuheinlagen und eine kniebandage, die mir überhaupt nicht weiter helfen. Ausserdem habe ich das Gefühl von keinem Arzt erst genommen zu werden, da mich niemand wirklich untersucht hat. Ein paar mal am Bein geschüttelt und das Bein angewinkelt und das wars. Auch dass ich trotz meiner beidseitigen schmerzen nur eine Bandage verschrieben bekommen habe, mit der Anmerkung, dass ich die Bandage je nach schmerzintensität mal links mal rechts tragen könne, spricht dafür.

Was würdet ihr an meiner Stelle noch machen? Soll ich noch weitere Ärzte aufsuchen oder mich mit den Schmerzen abfinden? (Es liegen keine Röntgenbilder o.ä. vor - es wurden nie welche gemacht, selbst als ich darauf bestanden habe...)

Zu mir: weiblich, 18 Jahre alt 

Ich bedanke Mich im voraus für Ihre Hilfe :) jede Meinung ist mir wichtig...

...zur Frage

Orthopädische Einlagen helfen nicht?

Hallo,

Ich (weiblich, 17 Jahre) habe seit einigen Jahren ständig Knieschmerzen und seit kurzem auch Probleme mit der Hüfte. Daraufhin war ich bei einem Orthopäden, der meine Knick- Senk- und Spreizfüße dafür verantwortlich macht. Nun trage ich seit ca. einem Monat orthopädische Einlagen, die anstatt zu helfen sogar dafür sorgen, dass ich die Schmerzen öfter und stärker habe als sonst. Ist das normal bzw. wie lange dauert es bis die Einlagen "wirken"?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?