Auf eigenen Selbstmord warten?

9 Antworten

Hey,

ich habe über dieses Thema meine Bachelorarbeit verfasst. Bei Suizidgefährdeten ist es meistens so, dass eine große Last von ihnen fällt, wenn sie einmal entschieden haben, "ES" zu tun und auch wissen, wann sie es tun werden. Viele blühen dann wieder auf und wirken fast erleichtert, weil ihr Leben und das empfundene Leid dann ja bald endet. Es ist also gefährlich, wenn jemand Suizidabsichten äußert (was gut ist, wenn er sich überhaupt mitteilt und eine Chance, es zu verhindern!) und plötzlich dann wieder gut gelaunt und entspannt wirkt. Es kann darauf hinweisen, dass ein Entschluss gefasst wurde. Und dass dieser umgesetzt wird...

LG Nicole

Danke für deine Antwort! Was studierst du denn?

0
@icreatereality

Ich studierte Soziale Arbeit. Wenn du wirklich jemanden kennst, der sich an einem bestimmten Datum umbringen will, dann hol dir am besten Hilfe von Fachleuten. Gute erste Anlaufstelle ist immer die Telefonseelsorge. Die vermitteln dich dann. LG

1

Wer ein Datum wählt, wird mit dem Datum etwas verbinden. Er will, dass sein Tod perfekt ist. Wie derjenige denkt, weiß ich nicht. Vielleicht will er jemanden ehren. Vielleicht denkt er "Jetzt leide ich schon so lange, da kommt es auf ein paar Tage mehr oder weniger auch nicht an."

Ich weiß nicht, ob es stimmt, dass sich Suizidopfer ein bestimmtes Datum oder Zeitraum suchen um alles zu beenden. So wie ich es aus erster Hand kenne und auch jemanden davon abgehalten habe geschieht so etwas generell eher aus dem Affekt. Dabei kommt es denke ich ganz auf die Art des Grundes an, warum sich jemand das Leben nehmen will. Bei Depressionen entsteht es meistens aus einen Tief, was den Körper und den Geist in dem Moment an seine Grenzen bringt. Bei anderen Krankheiten fühlt sich der Betroffene eventuell durch irgendetwas gezwungen allem ein Ende zu setzen.

Sollte sich jemand doch tatsächlich ein Datum setzen für sein Ende, dann hat er sich bis dahin ein mehr oder weniger sorgloses Leben verschafft, bis er dieses dann auch zu Ende bringt. Dabei sehen sie leider oft nicht, dass es keinen Sinn hat diese, in vielen Punkten einfachere Zeit, zu beenden, wenn man sie sich auch für immer so gestalten kann.

80% der Selbstmorde sind lange im Voraus geplant.

0

Ich verwechsle überhaupt GAR NICHTS.

Es geht hier um Falco. In Out Of The Dark befindet sich eine zweite Tonaufnahme, die erst beim Rückwärtsspielen hörbar wird. In dieser Aufnahme sagt Falco: „Adam Weishaupt wird verrückt werden.“ Und Falco ist am Geburtstag von Adam Weishaupt gestorben, dem sechsten Februar.

Ein Jahr vor seinem Tod hat er bereits am gleichen Datum einen Unfall verursacht, den er überlebte.

Out Of The Dark ist im Juni 1996 entstanden(!). Das bedeutet, Falco hat lange im Voraus GEWUSST, dass er versuchen wird, zu sterben.

0
@icreatereality

Diese Theorien gibt es schon seit Falcos Tod und trotz Allem kann das alles Zufall sein. Dass Out of the Dark entstanden ist, bevor er starb und quasi sehr nah an der Geschichte gebaut ist war auch schon zu seinem Tod vor inzwischen gut 20 Jahren klar. Bedeuten tut das Alles gar nichts und auch wenn es geplant gewesen wäre, ändert es nichts.
KEIN Mensch weiß, was in ihm vorging zu dem Zeitpunkt und wieso sollte die Aussage dass Adam Weishaupt verrückt werden wird etwas bedeuten? Das ist ähnlich wie wenn man die Schriften von Nostradamus deutet und als Wahrheit betrachtet. Dass nur einige seiner Voraussagen überhaupt jemals wahr wurden sieht dann keiner mehr. Dass das statistisch ein völlig normaler "Schnitt" ist scheint auch unwesentlich. Also - ich denke das mit Falco war eher mehr Zufall als Absicht. Und auch wenn es Absicht gewesen wäre - den Kontrollfreak kann ihm keiner abschreiben - so wie er gelebt hat war er unter Dauerkontrolle seiner selbst und Anderer. Und er musste auch Allen was beweisen - ok. Das ändert nichts daran, dass seine Musik extrem gut war er aber jetzt tot ist. Keine Ahnung was du damit hier willst.

0

Das ist KEINE THEORIE und abgesehen davon, dass ab und zu mal über Suizid spekuliert wurde, hat die Sache mit Adam Weishaupt in all den Jahren niemand gekannt. Du willst ja den Link nicht klicken, also kann ich dir zusammengefasst nur sagen: Menschen, die bei einem Verkehrsunfall sterben, haben das im Voraus nicht wissen können. Falco hat vor seinem Tod nicht nur ein Lied geschrieben, das sich zu 100% auf das Sterben bezieht, sondern in eben diesem Lied sogar angekündigt, was am sechsten Februar 1998 Wahrheit wurde. Ich muss gar keine Mathematik anwenden, um darzustellen, wie unwahrscheinlich es ist, in zwei aufeinanderfolgenden Jahren jeweils am sechsten Februar einen Unfall zu verursachen, weil der Sachverhalt eines Unfalls durch Falcos eigene Worte ausgeschlossen ist. Adam Weishaupt wird verrückt werden, aufgenommen im Juni 1996. Unfall am Geburtstag von Adam Weishaupt, 1997. Tödlicher Unfall am Geburtstag von Adam Weishaupt, 1998.

Und wer da noch an Zufall denkt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.

0
@icreatereality

Jetzt erklär mir mal was MEIN Leben damit zu tun hat ob Falco seinen Tod geplant hatte oder nicht. Ob ich das glaube oder nicht ist meine Sache und ich glaube es nicht. Ich halte das Alles für Spekulation und entschuldige - aus einem rückwärtsgespieltem Tape was herauszuhören ist nicht erst seit gestern bekannt. Für MEIN Leben - worüber ich scheinbar keine Kontrolle mehr habe - ändert sein Tod NULL - auch nicht wenn er geplant gewesen wäre - auch nicht wenn er es nicht geplant hätte. Es ist mir - sozusagen - scheißegal.

0
@icreatereality

Google mal: "Psychologie Verschwörungstheorien" und lies das.
Dann weißt du, warum du so auf den Mist anspringt. Auf übrigens unwichtigen Mist der keinen mehr interessiert.
Und vielleicht liest auch mal darüber, wie Internet und Polemik die eigene Meinung beeinflussen und wie Dinge, die früher unwichtig waren auf einem tierischen Einfluss auf dein Leben haben. Internet zu benützen ohne genug Selbstreflektion um das, was man liest in die richtigen Bahnen zu lenken kann auch gefährlich sein.

0

Was möchtest Du wissen?