Auf eBay was verkaufen ja oder Nein?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn Du keine ebay-Erfahrung hast, dann melde dich dort nicht extra zum Verkaufen an. Auf ebay werden Kaufverträge gem. BGB geschlossen und wenn Du in den Angeboten, mangels Erfahrung, Fehler machst, wird es teuer, da Du in der Sachmängelhaftung bist.

Aktuell verlangt ebay an reiner Verkaufsprovision 10% vom Verkaufspreis. Das Einstellen von bis zu 300 Artikel pro Monat ist bis zum 31.12.2016 kostenlos:

http://pages.ebay.de/help/sell/fees.html

Solltest Du Sonderoptionen beim Einstellen wünschen, kosten diese Gebühren, die Du der Prieslist entnehmen kannst. Aber Achtung: mit den 300 Angeboten pro Monat gerätst Du schnell in den Geruch gewerblichen Handelns.

Ohne ebay-Verkaufserfahrung rate ich Dir, beobachte erst einmal über einen längeren Zeitraum Angebote von Artikeln in der Art, wie Du sie verkaufen möchtest. Dan lernst Du, welche Angebote Dich ansprechen, welche nicht. Du lernst Formulierungen, verstehst auf einmal was eine genaue Artikelbeschreibung ist etc. etc.

Verkaufen üben könntest Du kostenfrei über ebay-Kleinanzeigen unter Beachtung der Sicherheitshinweise = Barzahlung bei Abholung:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/sicherheitshinweise.html

Durch die Abbholung besteht für den Käufe die Möglichkeit festzustellen, dass der Artikel doch nicht das ist, was er wollte und Dein Risiko ist geringer. Aber auch hier rate ich Dir, schau Dir erst einmal Angebote und deren Aufbau an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Einstellen kostet nix, wenn du keine Sondersachen dazubuchst. Wenn du allerdings etwas verkaufst, musst du an EBay eine Verkaufsgebühr bezahlen, die sich nach der Höhe des Verkaufspreises richtet. Ich empfehle EBay Kleinanzeigen. Das kostet überhaupt nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt darauf an.

Ebay bekommt bei jedem Verkauf einen Prozentanteil des Gewinns, je nach dem welche Optionen du beim Einstellen des Artikels wählst kommen noch extra Gebühren (zb. viele Bilder, leichter zu finden, etc.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vom 1. August - 31. Dezember 2016 fallen für 300 Angebote pro Monat keine Angebotsgebühren an - unabhängig von Angebotsdauer oder Angebotsformat.
Sonst kostet es etwas ja. Jedoch wird nur Provision verlangt, wenn du das Artikel wirklich verkauft hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du ein Konto bei ebay hast, dann geh mal unter "Verkaufen" und gib dort alles ein, was du für deinen Verkauf willst... bevor du den Verkauf dann "live stellst", wird dir unten rechts angezeigt, wieviel der Verkauf dich an Gebühren kosten wird... aktuell sind viele Angebote zum Verkauf für User kostenlos!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Verkaufsprovision rd. 10%. Steht auch alles in den Bedingungen. Musst du halt mal nachlesen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal auf Ebay-Kleinanzeigen, da kostet es nichts. E-bay kostet recht wenig. Je mehr du an Fotos rein stellst um so teurer wird es 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PlayerN
10.09.2016, 16:26

Hä, Fotos kosten was? Seit wann das? Ich verkaufe seit 4 Jahren und ich musste bis jetzt nur die 10% zahlen. 

0
Kommentar von dresanne
10.09.2016, 16:37

Bis zu 12 Fotos sind kostenlos!

0

Was möchtest Du wissen?