Auf die Zähne beissen (Psychologiefrage)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zähneknirscher oder auch Zähnebeißer machen das, wenn sie unter Stress und Anspannung leiden. Am besten ist es, wenn das Zähneknirschen nachts stark ausgeprägt ist (man merkt es, wenn man morgens wach wird und einen Druck auf dem Kiefer spürt) wenn man zum Zahnarzt geht und sich eine Knirscherschiene anfertigen lässt. Das bekämpft aber nicht die Ursache. Anti-Stress-Sitzungen helfen da auch sehr gut. Joga und mentales Training helfen, die Anspannungen und den Stress des Tages abzuschütteln. Dies braucht allerdings eine Vorlaufzeit, bis sich die Psyche daran gewöhnt.

Zähne stehen symbolisch für Aggression und Vitalität.

Manchmal ist es bestimmt wichtig, die Zähne zusammenzubeißen, um sein Ziel zu erreichen. Aber eben auch mal auf geistig-seelischer Ebene. Nicht nur körperlich!

Und manchmal macht man es sich bestimmt auch mal zu anstrengend, oder meint nur, man müßte sich anstrengen, um etwas zu erreichen. Dann ist die Anspannung zu hoch. Dies führt dann zur Verspannungen. Also falsche Spannung. Dann macht man es sich zu streng.

Wenn Du gerade das machst, wobei Du Dich dann dabei erwischt, wie Du auf Deine Zähne beißt, denkst Du wohl, das dies notwendig ist, um es gut zu machen, um es zu schaffen.

Oder Du hast eigentlich gar keine rechte Lust dazu, in diesem Tempo z.B. dies zu erledigen und machst es Dir zu streng. Eigentlich würdest Du Dir dafür viel mehr Zeit geben können oder es ein anderes mal machen wollen. Wenn Du es dann trotzdem tust, mußt Du Dich anstrengen, Dich zusammenreißen, die Zähne zusammenbeißen, damit Du es tun kannst.

Es wird behauptet, dass man ungelöste Probleme und/oder Sorgen hat!Viele Menschen "knirschen" daher auch im Schlaf mit den Zähnen, was übrigens nicht gut für diese ist!

hummelelfe 03.10.2009, 09:16

kann aber auch anspannung sein

0

Was möchtest Du wissen?