Auf die Hochzeit gehen, obwohl man sich unwohl fühlt?

... komplette Frage anzeigen

22 Antworten

Hallo!

Ich würde an deiner Stelle diese Situation zum Anlass nehmen, über diese Beziehung nachzudenken. Wenn das Gespräch nicht fruchtet, so sollte man echt mal nachdenken.

Klar sollte man diese Hochzeit als was Besonderes, Einmaliges ansehen, aber womit ich "Bauchschmerzen" habe ist, dass er das alles nicht akzeptiert & dir das quasi aufnötigt, bei diesem Fest zu erscheinen bzw. es ihm egal zu sein scheint, welche Gründe aus deiner Sicht gegen ein Erscheinen an diesem Fest sprechen.

Mache ihm nochmals klar, dass du das aus genau diesen Gründen nicht möchtest, er das auch respektieren soll & frage ihn mal danach, wie es für ihn wäre, wenn er selbst als Begleitung auf eine Festlichkeit "gezwungen wird", die ihm eigentlich total unangenehm und suspekt ist. Vllt. ist das der einzige Hebel, der funktioniert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für die meisten Menschen ist eine Hochzeit etwas ganz besonders. Eine einmalige Gelegenheit, allen seinen Lieben zu beweisen, wie sehr man sich liebt. Dann möchte man die ganze Familie dabei haben, und offenbar gehörst du sowohl für deine zukünftige Schwägerin bereits genauso dazu wie für deinen Freund, wehalb er deine Haltung nicht akzeptieren kann und gar eure gemeinsame Zukunft in Gefahr sieht. Gehst du nicht hin, bedeutet das für ihn, dass du seine Familie ablehnst - für viele Menschen ist das in einer Beziehung ein absolutes No Go und eine klare Beleidigung an die Famile. So empfindet er jedenfalls.

Natürlich KANN er dich nicht dorthin schleifen, aber dir unmissverständlich klar machen, wie wichtig das für ihn ist - und das hat er getan. Mit dem Ende der Beziehung zu drohen ist zwar hart, aber es zeigt noch einmal deutlich, wie wichtig es ihm ist, mit dir gemeinsam zur Hochzeit seiner Schwester zu gehen. Wahrscheinlich möchte er irgendwann, dass ihr auch einmal Hochzeit haltet und dann alle seine Lieben einladen. Spätestens bei eurer eigenen Hochzeit - auch wenn du sie dir jetzt noch gar nicht vorstellen kannst und möchtest - wäre die unbequeme Familie ja wieder ein Streitpunkt.

Jetzt musst du dich entscheiden: ist dir dein Freund auch so wichtig, dass du auch wenn du dich an diesem Tag unwohl fühlst es trotzdem für ihn und seine Familie auf dich nehmen würdest? Oder sagst du dir nein, das will ich nicht, denn es ist für mich zu viel verlangt und ich nehme das Ende unserer Beziehung in Kauf? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erstens: Was ist das denn bitte für eine Aussage die er da trifft?! Das, nachdem du ihm sagst wie unwohl du dich fühlst. Das geht mal garnicht! 

Also falls du echt mit ihm zusammenbleiben möchtest, würde ich dir vorschlagen dich mal mit ihm gründlich zu unterhalten um so an eurer allgemeinen Kommunikation zu arbeiten. Vielleicht versteht er dann nämlich auch warum du nicht gehen möchtest und ist nicht direkt eingeschnappt. 

Ansonsten würde ich aber erhobenen Hauptes mit auf die Hochzeit gehen und den Familienmitgliedern in's Gesicht sagen wie du dich fühlst wenn sie wieder frech werden. Du kannst dich ja nicht ewig vor denen verstecken wenn du die Beziehung fortführen möchtest. 

Hoffe das war nicht allzu viel, viel Glück! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo.

Bei jeder anderen Feier würde ich deine Einwände mehr berücksichtigen.

Aber eine Hochzeit ist etwas Einmaliges. Das Brautpaar und dass der Tag für sie so schön wie möglich wird, steht im Vordergrund. Alle sollen auf dem Hochzeitsgesellschaftsfoto sein.

Hier würde ich an deiner Stelle total zurückstecken. Zieh dir was Hübsches an, lächle, und lass alles über dich ergehen.

Nur Alkohol auf keinen Fall trinken! Wenns nicht anders geht, Glas geben lassen, so tun als ob man nippt. Dann irgendwo stehen lassen, bzw. die meisten merken nicht mal, wenns voll bleibt. Oder in die Blumen schütten. ^^ Kannst den Alkohohl auch verweigern.

Aber du musst hingehen, deinem Freund zuliebe. Er hat Recht, das ist ein Muss. Wenn dich jemand beschimpft oder anmault, dann kannst du immer noch gehen.

Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sag mal so: es gibt die, die zwingen und die , die sich zwingen lässt. Niemand wird Dich in Ketten dahinschleifen. Wenn Du nicht gehen willst, dann mach ihm eine klare Ansage, dass Du es nicht nötig hast, Dich von seiner Familie zu irgendwas drängen zu lassen und Dich ständig blöd anmachen zu lassen. Gib ihm einen Glückwunschkarte für die Schwester mit, als Zeichen guten Willens, that's it.

Wenn er keine Zukunft wegen sowas für Euch sieht, dann ist er wohl nicht der richtige Mann für Dich. In dieser Zukunft wirst Du seiner Familie gegenüber immer den Kürzeren ziehen und Dich unterbuttern lassen. Überleg Dir gut, ob Du das willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er es nicht akzeptiert, dann solltest du überlegen, ob die Beziehung noch Sinn macht?

wie war denn eure Beziehung so allgemein in den letzten fünf Jahren, mußtest du da auch tun, was er verlangt hat?

Er kann dich nicht zwingen, hin zu gehen u. schon gar nicht dich dazu drängen Alkohol zu trinken!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Moskito0210
08.11.2016, 18:45

Die letzten 5 Jahre hat er immer meine Meinung akzeptiert und respektiert.

1

Ich verstehe Euer beider Haltung.

Aber Du musst tun, was Du tun musst. Und wenn es in der Konsequenz bedeutet, Dich zu trennen, dann ist das wohl so, denn eine fortgesetzte Beziehung würde immer wieder an genau DIESE familiären Grenzen gelangen.

Willst Du das für eine lange Zeit Deines Lebens eingehen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede Klartext.
Mich lässt das eher an gewisse Nationalitäten denken als an eine bestimmte Religion.

Aber was soll ich denn aufgrund meines Denkens antworten?
Auf Russen muss man sich schon einlassen können, aber es lohnt sich auf gewisse Weise.
Sage ich, wenn ich doch mal ins Vermuten komme.

Und klar musst du zur Hochzeit, oder du musst dich trennen.
Oder er muss sich trennen. Von dir oder seiner Familie.

Manchmal muss man einfach durch, und nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was dein Freund da macht: Er hat dir ein Ultimatum gestellt:

"DU MACHST, WAS ICH WILL, SONST...."

Du hast deine Gründe nicht zur Hochzeit zu kommen. Er kann es akzeptieren oder nicht. Wenn er das nicht akzeptiert und deshalb gleich eure ganze Beziehung in Frage stellt, dann ist er frei, zu gehen. Das ist seine Entscheidung, die er dir mittels dieses Ultimatums aufdrücken will.

Nebenbei bemerkt: Ich frage mich, ob jemand, der Druck auf dich ausübt, anstatt Verständnis für deine Bedenken zu haben und der so leichtfertig die Beziehung in Frage stellt, überhaupt ein geeigneter Beziehungspartner für dich ist. Aber das ist nur meine Perspektive von aussen. Vielleicht siehst Du das ja anders.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also vielleicht versteht er es nicht weil du ihn nicht gesagt hast warum du wirklich nicht hin willst kann das sein ??? Falls ja sag es ihn !! Sag ihn das er deine Meinung ( Entscheidung )respektieren muss das würdest du für ihn ja bestimmt auch machen oder ???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dein Freund erpreßt dich? ER sieht keine gemeinsame Zukunft, wenn du nicht mitkommst?

Ja und wenn du mitkommst, dann schon? Alles irritierend. Du fühlst dich dort nicht wohl - das interessiert und stört ihn nicht? Du sollst dich heute schon dieser Familie anpassen und unterordnen? überlege genau.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Hochzeit ist einfach ein ganz besonderes Ereignis. (Ist das in deiner Religion nicht so?) Es ist eine Ehre, da eingeladen zu sein. Nicht hinzugehen ist ein Affront. Natürlich gibt es in Familien und Verwandtschaften auch Schwierigkeiten und Zickereien. Aber für die paar Stunden kann man dal mal in Kauf nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst Dir die Meinung Deines Freundes anhören. Offensichtlich geht es um eine Entscheidung, die für die Familie von Bedeutung ist.

Wäre es daher nicht weise, wenn Du ihn dadurch ehren würdest, daß Du in aller Aufrichtigkeit seine Meinung berücksichtigt?

Darüber müsst ihr sprechen und euch einig werden, sonst habt ihr keine Zukunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich an deiner stelle würde gehen. Es ist äußerst respektlos und auch peinlich für IHN wenn du nicht gehst....wegen seiner Familie. Entweder nimmst du den mann mit seiner Familie oder halt nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde gehen. Unterstütze deinen Freund.
Trink einfach nicht wenn du nicht möchtest und du brauchst einfach Kontersprüche.

Wenn du mehr Hilfe brauchst, melde dich einfach :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welchem Kulturkreis gehört Dein Freund denn an?

Türkisch, Spanisch, Russisch, Indisch ...?

Verschiedene Kulturen sind sehr konservativ, was die Einhaltung ihrer Gebräuche und Sitten angeht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

er kann dich nicht zwingen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

War bei mir am Mittwoch nicht anders. Alle saufen, nur ich nicht, selbst die Tochter (14) durfte etwas Wein trinken. Ich bin aber nicht wegen der Leute hingegangen sondern wegen dem Geburtstagskind. Sollen die doch trinken, ist Ihre Sache aber jetzt da nicht hingehen, weil die kein Leben haben und saufen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er kann dich nicht zwingen. Wenn du nicht gehen möchtest , dann geh nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt einfach Dinge im Leben die man nicht gerne macht. Ich würde schon aus Liebe zu meinem Freund und des Anstandes wegen mitgehen. Den Tag überstehst du schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?