Auf der Autobahn mit 115 km/h statt erlaubten 100 km/h mit Auto geblitzt - Welche Strafe?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo SLS197,

erst einmal zu der Geschwindigkeit von 115 km/h. Hast Du bereits den Tatvorwurf 115 km/h eröffnet bekommen oder hast Du 115 km/h vom Tacho zum Zeitpunkt der  Messung abgelesen?

Bei der Ablesung vom Tacho gilt folgendes:

  1. Ein Tacho zeigt fast immer eine höhere Geschwindigkeit als man tatsächlich. Bei 115 km/h zeigt ein Tacho meist mindestens 2~3 km/h zu viel an. Wirst Du mit 115 km/h geblitzt, beträgt die festgestellte Geschwindigkeit also nur 112~113 km/h
  2. Von der festgestellten Geschwindigkeit sind ab 100 km/h 3% Toleranz abzuziehen. Bei 113 km/h währen das 3 km/h, so dass die vorgeworfene Geschwindigkeit 110 km/h beträgt.

Aber gehen wir mal davon aus, dass die vorgeworfene Geschwindigkeit nun  115 km/h beträgt (ob 111 oder 115 km/h ist völlig unerheblich, denn der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog sieht für eine Geschwindigkeitsübertretung den gleichen Bußgeldbescheid vor). Der sieht dann wie folgt aus: (Ich führe hier mal 115 km/h an)

************************************************************************************** 

Tatbestandsnummer: 141240

Tatvorwurf: Sie überschritten die zulässige Höchstgeschwindigkeit außerhalb geschlossener Ortschaften um .15. (von 11 - 15) km/h.

Zulässige Geschwindigkeit: *).100. km/h.

Festgestellte Geschwindigkeit (nach Toleranzabzug): **).115. km/h.

§ 41 Abs. 1 iVm Anlage 2, § 49 StVO; § 24 StVG; 11.3.2 BKat (andere Kfz)Tab.: 741008

Verwarnungsgeld: 20,00 Euro

Punkte: Nein

Fahrverbot: Nein

Eintrag als A oder B - Verstoß: Nein

************************************************************************************** 

Bis 10 km/h Überschreitung, sind statt 20,00 Euro nur 10,00 Euro fällig

Bei Überschreitung von 16 - 20 km/h, sind statt 20,00 Euro 30,00 Euro fällig.

Aber eines bleibt bis zu einer Überschreitung von 20 km/h gleich:

  1. Es gibt keine Punkte und
  2. Es gibt kein Fahrverbot und
  3. Es gibt keinen Eintrag als A oder B - Verstoß und somit hat der Verstoß keine probezeitrelevanten Maßnahmen zur Folge.

Erst ab einer Überschreitung von 21 km/h:

  1. Beträgt das Bußgeld mindestens 70,00 Euro
  2. kommen zum Bußgeld noch 28,50 Euro an Verwaltungsgebühren hinzu
  3. gibt es Punkte
  4. (ab 31 km/h) gibt es ein Fahrverbot
  5. erfolgt ein Eintrag als A - Verstoß der für Fahranfänger in der Probezeit zur Folge hat:
  • das sich die Probezeit um 2 Jahre verlängert und
  • das ein kostenpflichtiges Aufbauseminar angeordnet wird

Schöne Grüße
TheGrow

115 laut Tacho? Das dürfte real schätzungsweise 110km/h sein. Davon werden nochmal 3% Toleranz abgezogen (also ca. 106-107km/h). 

Wäre dann ein Verwarnungsgeld von 10€. Wenn es nach Abzug mehr als 10km/h zu viel waren, dann 20€ Verwarnungsgeld. Das wird aber in dem Brief stehen, den du kriegst.

Wenn du es gleich bezahlst, prüfen die auch normalerweise nicht, ob du noch in der Probezeit bist.

https://www.bussgeldkatalog.org/

Da solltest du alles finden.

Solange du keine Punkte sammelst, verlängert sich dein Probe-FS  nicht, soweit ich weiss.

Was möchtest Du wissen?